Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5561
Themen:   95457
Momentan online:
501 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
kopfsternpflaster
Eingestellt am 02. 04. 2016 15:22


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Franz Oberhofer
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Mar 2016

Werke: 21
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franz Oberhofer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Franz OberHofer
Schwabsoien, 1. Januar 2016

kopfsternpflaster

in der zone vor den königen schmeckt es bitter noch,
folge den frauen, den herden des feuers & der nacht.
schwärme winden sich durch trübe tore von fleisch &
blasser haut, bohren ihre lachfinger angespitzt in
mundgläser, kriechen in steinige fugen, die kerne
spuckend in windige getriebe. der große bär in
tausend gliedern, an steigbügeln & fristigem glanz,
der würgt in matten wiegen, in jungen flügeln. lass

sterne schlingen, heißt das lied, in fluchten gesungen.
laternen fauchen blau schon zur runde, irrlichtern
verwegen im flackerkreis. röntgenstrahlen leuchten
ihren spannkörpern. im knochenmehl lass sterne frieren,
es grünen verse darin, die werden nicht müde zu singen.
sterne lass griffbereit am giebel taumeln. schrift-
stücke aus beweisen gewrungen: meine fußfessel, kurz
vor dem fall ins leere. es trottet die wolkenwaage,

die zerrinnt in den hirschfängen, bis die pauken
sind gestimmt in weiß & schwarz, in blau & rot. dünn
sind die häute, der egel küsst hindurch, die axt waltet
am schädel, links und rechts ihrer hemisphären, ost von
west scheidend. wo sind verhangen, die tore von fleisch,
von häuten? mein stumm, mein stotter, mein gestammel,
brut & raus! wer bin ich? fetzen, hingestöckelt auf dem
kopfsternpflaster. morgenstern in deinem schlafrock.


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung