Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5560
Themen:   95436
Momentan online:
563 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
krypptelsang
Eingestellt am 11. 10. 2007 18:11


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Dachser
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 5
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dachser eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

krypptelsang

bist nun hier herzinfarkt der enklave fremdwort poesie
eine russische dichterin sagte leben ist eine zumutung
dies gelbe am firmament einleuchtend selbstreinigend
schreibende sind wehrpflichtige putzen ölen im moore
einwortschleudern kopierte munition initialien darauf
jetzt sagst du was haben wir mit soldaten zu tun friede
all dieser asche kinder frauen männer zu weit und nah
der jährlich mißbrauchte frühling massig dichtkrämpfe
wiedergekäutes ist immer ahnungslos vorn und hintern
unter verdacht reden wir vom rosa des grüns im grauen
krausen schwarz weiß schwelgen schwer so real sonor

da fliegen die hände nur so in die näpfe der metaphern
das herzelein krankt es heraus das ungestüm konstante
pilgert schrabbt hat tabak genug die lunte leser zündelt
ich möchte in meinem haus wohnen mein fenster offen
jetzt sagst du da fehle ein ist ich mag es nunmal hier ist
eine katze ein himmel ein feldweg kinder pusteblumen
flüsse seen die wipfel wanken leicht schaue nach oben

wir sprechen nicht wir ahnen die pausen in gesprächen
schriftstücken den lauten die sonst noch zu vernehmen
man sollte meinen skepsis ist die ackerwinde der denke
das habe ich schon tausendmal gehört nichts passierte
ein tänzchen ich lade dich ein oder doch lieber diskurse
geflunker ferndiagnosen beim apfelkuchen wärs echter
wir sind zu fertig für die straßen viel erübrigt sich selbst
kennwort lyrik der mohn der herbst aderlass plusminus
wir geistern im uhrwerk klemmen habent sua fata libelli


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Haki
Guest
Registriert: Not Yet

herzlich willkommen auf der lelu dachser,

dein gedicht gefällt mir. auch wenn es wirklich nach einem anstrengendem tag schwer war zu folgen, habe ich mcih durchgekämpft und es hat sich gelohnt...

profile können lustig sein. man muss ja keine biografischen daten preis geben. ich verschleiere mein ICH im profil eher, als dass ich dadurch klarheit schaffe...

Viel Glück und Spaß beim weiteren Dichten und schreiben!

liebe grüße,
haki

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung