Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92221
Momentan online:
537 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
monstertage
Eingestellt am 21. 09. 2002 11:25


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

ich habe die krötenfresserei satt
ein dutzend t√ľmpel trockengelegt
ich höre es allerorts quaken
es quakt bereits in mir
morgen stehen feldmäuse
auf dem speiseplan
ich z√ľnde das dickicht an
und lege mich mit weit
aufgesperrtem rachen an den
wiesenrand
die mäuse springen mir direkt
in den schlund
nach solch feurigem mahl versp√ľre
ich einen höllendurst
gut, dass ich weiß, wo die
bierkutscher zur mittagspause
stehen
ich rieche sie 10 km gegen den wind
bierlaunig strebe ich dann der
stadt zu, um mir eine braut
f√ľr die nacht zu krallen
auf dem weg vertilge ich vor
einkaufsmärkten und apotheken
angebundene scho√üh√ľndchen √§lterer
damen
am liebsten kläffende rehpinscher
bei denen bleiben mir nicht so viele
haare zwischen den zähnen hängen
dermaßen gestärkt schnappe ich
mir die erstbeste, gutgebaute
braut
unter vierzig
da kann sie strampeln, wie sie will
ich schleppe sie unterm arm geklemmt
in mein waldversteck
wo ich sie verwöhne, dass die erde bebt
ahnungslose spaziergänger hören
unser schreien und stöhnen
was f√ľr merkw√ľrdige laute tiere
mitunter des abends
ausstoßen, sagen sie sich
liebende im unterholz halten kurz inne
und lauschen in die nacht
sie hören mein lachen
ich bin satt
mein durst ist gestillt
meine liebe hat die menschenfrau
völlig verzehrt
mit haut und haar
...
nun bin ich m√ľde und bette mich
in ein nest von laub
der mond scheint durch die baumwipfel
herab
auf meine stirn
von ferne höre ich das quaken vom
krötenteich
mein gott, wie habe ich die krötenfresserei
satt! denke ich
morgen sind wieder feldmäuse dran



__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


otto otter
???
Registriert: Aug 2002

Werke: 34
Kommentare: 388
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um otto otter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ein äusserst sanglantes Gedicht, das mir gut gefällt. Du kannst allerdings froh sein, dass du noch vor der Bierorgie nochmals zuschlugst und damit vermieden hast, Rehpinscher knapp unter vierzig und eine ältere Schossdame zwischen die Zähne zu bekommen!

Lasse es beim Fressen einer Menschfrau vielleicht einmal nicht bei blosser Liebe bewenden.
__________________
rem tene, verba sequentur

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

eigentlich mag ich es praktisch und verschlinge
das getier am st√ľck. um eine menschenfrau zu
fressen, muß ich sie zerlegen, und dazu brauche
ich ruhe, viel ruhe ...
schoßhunde haben gerade noch die größe, die ich
mit einem biß schaffe. also wenn du lose, ausgefranste
hundeleinen vor geschäften hängen oder liegen siehst,
dann weißt du: ich war da.
ich w√ľ√üte nicht, da√ü es im bierrausch schon zu
verwechslungen kam - kann es allerdings auch nicht
ganz ausschlie√üen - r√ľlps.
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Nachtigall
Häufig gelesener Autor
Registriert: Feb 2002

Werke: 118
Kommentare: 664
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Nachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Aufgeschnauft!

Mann, jetzt geht es mir wieder besser. Unter 40 sagt er!

Hallo Margot,
ein exzentrischer Text, wie viele Deiner Gedichte, die ich √ľbrigens sch√§tze.

Lieben Gruß
Alma Marie


Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

also, ich frage nicht vorher nach dem alter.
da kann es passieren, da√ü ich eine f√ľnfzigj√§hrige
im glauben sie sei vierzig mitnehme. möglich ist
auch, daß ich eine 35jährige stehen lasse.
ich empfehle dir: mache dich nicht j√ľnger, als du bist.
√ľbrigens danke f√ľr deine antwort. allein deretwegen
sollte ich dich verschonen.

beste gr√ľ√üe
das wald- und wiesenmonster
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Mensch Alter,

sag bloss, Du schluckst die Dinger "am St√ľck" runter?*staun*
Und ohne Nachsp√ľlung? *nochmalstaun*
Du bist also Schuld, das unsere Feldmäuse vor dem Aussterben bedroht sind!
Ich hasse Dich, weil Du vor NICHTS Halt machst.Du prahlst hier rum, verstehst, und dabei sehnst Du Dich wie ALLE KERLE nur nach einem ganz normalen, knusprigen Schweinebraten mit Semmelknödel, nach Hausfrauenart.
Oder aber einem sch√∂nen, zarten Cordon Bleu mit Krokettchen, dazu zartes Sommergem√ľse und Sauce Bernaise und eventuell ein St√ľckchen Kr√§uterbutter *blintzel*
(*schmacht*)

Ok...Feldmäuse hin oder her, der Text ist affenstark

Schlaf gut,
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

du auch, stoffel. du hast wieder mal recht mit deiner
analyse. ich kämpfe tierisch dagegen an. eigentlich
liebe ich tiere und frauen, aber aus irgendeinem
grund stehen sie bei mir auf dem speisezettel.

ralph
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!