Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
71 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
morgen und nacht
Eingestellt am 11. 06. 2005 20:30


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
nikolaipreuschoff
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2002

Werke: 18
Kommentare: 22
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

morgen und nacht.


der morgen ist die mitte von tag und nacht in der stadt markiert ihn
das gerumpel der m├╝llm├Ąnner die nacht aber kennzeichnet das leise
rauschen der fahrradfahrer ihre klickenden schaltungen zur├╝ck von
der kneipe und heimw├Ąrts.
den tag holt sich der abend bald wieder und w├╝tend schlachtet er
seine beute ganz blutig wird die abendd├Ąmmerung ohne messer und
gabel und wenn der nebel sich endlich gelegt hat dann leuchten ganz
traurig die sterne auf die welt -
werden aber aufgrund der tausenden von watt elektrizit├Ąt gar nicht
gesehen nicht von den radfahrern des nachts und nicht von den
m├╝llm├Ąnnern des morgens werden nicht gesehen in der stadt und so
nur ein weiteres opfer und ganz ein kind des jammers.



__________________
nikolai preuschoff
(c) 2007

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


annes
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: May 2005

Werke: 25
Kommentare: 26
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um annes eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo,

mrgef├Ąllt dein sil, deine bilder und auch de kleine text, aber irgendwie fehlt dem ganzen etwas. ich k├Ânnte mir diesen text eher als teil eines gro├čen textes, einer erz├Ąhlung, ines romans vorstellen um stimmung zu schaffen.f├╝r sichallein fnde ich steckt dahintr zu wenig.

gru├č anne

Bearbeiten/Löschen    


nikolaipreuschoff
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2002

Werke: 18
Kommentare: 22
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

hallo anne,

danke erstmal f├╝r dein lob, ├╝ber das ich mich umsomehr freue, als bisher ja nicht allzuviele reagiert haben!

das gedicht ist schon etwas ├Ąlter, ich sehe auch, da├č es vielleicht an einigen stellen noch etwas schliff br├Ąuchte. aber mir hat er so gut gefallen, da├č ich ihn nach dem wiederlesen gleich eingestellt hab.

f├╝r mich steckt da durchaus 'mehr' drin, wobei dieses 'mehr' nat├╝rlich ├╝berhaupt zu dem am schwersten zu ermittelnden ├╝berhaupt geh├Ârt. wenn es aber f├╝r die anderen leser nicht zum vorschein kommt, wie es bei dir der fall zu sein scheint, dann, schade, kommt es ├╝ber per├Ânl. wert wohl nicht hinaus.
auf deine kritik, du k├Ânntest dir dieses gedicht eher als teil eines l├Ąngeren textes vorstellen (und f├╝r einen solchen w├Ąre es doch ziemlich 'poetisch'), w├╝rde ich antworten, da├č es doch darum bei 'prosalyrik' eigentlich geht.
oder?

gr├╝├če,
nikolai

__________________
nikolai preuschoff
(c) 2007

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!