Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
197 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
morgenstille
Eingestellt am 25. 01. 2005 03:12


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Antilope
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2001

Werke: 78
Kommentare: 191
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Antilope eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

verebbt ist
die brandung
wir sind gestrandet
zwischen zerwühlten laken

die ersten amseln zwitschern schon
im kühlen garten

dein nackter, weicher körper
dreht mir den rücken zu
ich möchte dich umarmen
zitronenfalter, du















__________________

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Jan Veluh
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jan 2005

Werke: 11
Kommentare: 31
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jan Veluh eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das erste Wort was mir nach der Lektüre deines Gedichtes in den Sinn gekommen ist ist "niedlich". dDas ist keinesfalls herabwertend gemeint.

Dein Gedicht vermittelt sehr gut, die Wärme und Freude, beim Anblick eines geliebten Wesens.
Die Zeile: "wir sind gestrandet" verdeutlicht sehr schön die Hilflosigkeit, mit der wir der Liebe gegenüberstehen, und es gerne tun.

Selbst der für mich nicht erkennbare Rythmus stört mich ausnamsweise nicht.

Sehr, sehr gutes Gedicht. Danke dafür

Jan
__________________
Es gibt keine Nihilisten, denn wer glaubt an nichts zu glauben, glaubt an etwas.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!