Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
207 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
negativ
Eingestellt am 10. 06. 2009 15:19


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
llceres
Häufig gelesener Autor
Registriert: Sep 2008

Werke: 20
Kommentare: 225
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um llceres eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

bei der trennung
der wege
wenn steinchen
vor steinchen fliehen

während du mich
anschaust
wie eine trophäe,
liebeskerbe

überlasse ich dich
den farben
der tintenfische
den unwirklichen
photographien



Ceres
__________________
Ehrlichkeit ist das schönste Juwel der Kritik. (Benjamin Disraeli)

Version vom 10. 06. 2009 15:19
Version vom 10. 06. 2009 17:15
Version vom 10. 06. 2009 22:06

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 177
Kommentare: 1958
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ceres!

Ein ansprechendes Trennungsgedicht!
Ich würde nur in der ersten Strophe etwas ändern:

bei der trennung
der wege
wo die steinchen vor
den steinchen fliehen

Das "dort" würde ich weglassen und "wegrennen" durch "fliehen" ersetzen, dann hört es sich m.E. nicht so umgangssprachlich an.

Ansonsten sehr gerne gelesen, vor allem der Schluss ist herrlich surrealistisch.

Liebe Grüße
Manfred
__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Sepia ...

Das Wort ist zu edel, um ungesagt an diesem schönen Werk vorbeizuschwimmen.

Potraits in Sepia aus der Zeit als die Kameras noch obskur und verhangen waren; welch eine Kostbarkeit und oft einzige Erinnerung an einst geliebte Wesen.

Ein wenig stolpere ich am Anfang mit den fliehenden Steinchen an der Wegtrennung/-kreuzung. Das Bild bleibt mir befremdlich. Sonst ein feines Ding, dieses Gedicht.

Liebe Grüße,

Elke
__________________
Wer Spuren sucht, wird Wege finden.

Bearbeiten/Löschen    


12 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!