Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92263
Momentan online:
454 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
noch kein titel
Eingestellt am 19. 05. 2006 08:52


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Suse
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 47
Kommentare: 118
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Suse eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

- noch kein titel -

aufgetankt dem regen zu
schaukeln
dungklebrige tritte
spitzes gras
zu stein erstarrten
- wolken.
hochgebirgsschiffe entlang
grauer stille
von fern schreit
ein kamel.
__________________
Suse
K├╝rbiseis mit ganzen Fr├╝chten?!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Inu
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 120
Kommentare: 2153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Suse


?? ??
Ich krieg hier gar nichts mit. Auch keinen Zusammenklang der Bilder.
Titel?
Ich wei├č nicht, was soll es bedeuten ...

LG
Inu

Bearbeiten/Löschen    


Madita
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Suse,
ich finde Dein Gedicht "AM TEICH" soo sch├Ân, aber was m├Âchtest Du mit diesem Werk kundgeben? Ich werde nicht schlau daraus.
LG
Madita

Bearbeiten/Löschen    


zarah
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 33
Kommentare: 155
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zarah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Hallo Suse,

Am ehesten kann ich mir dabei noch eine echte Erinnerung an einen Kamelritt in irgendeinem orientalischen Hochgebirge vorstellen. Hattest Du aber bestimmt nicht im Sinn. Oder?
Erkl├Ąr uns doch mal, was Deine Zeilen bedeuten sollen.
Bin gespannt.

LG
Zarah
__________________
Lerne alles, und sp├Ąter wirst Du sehen, nichts ist umsonst (J. v. S.)

Bearbeiten/Löschen    


Suse
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 47
Kommentare: 118
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Suse eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Bedeutung

Ich finde es ja s├╝├č von Euch, dass ihr mein Gedicht nicht gleich niederpr├╝gelt, nur weil sich keine Bedeutung erschlie├čt :-)

Allerdings bin ich grunds├Ątzlich nicht daf├╝r, den Autor nach der "Bedeutung" zu fragen (weil: wenn man ein Buch liest von einem Autor, den man nicht fragen kann, muss der Text auch f├╝r sich selber stehen. Und entweder kommt etwas r├╝ber oder eben nicht).

Da jetzt aber tats├Ąchlich drei Leute nacheinander kundtun, dass sie rein gar nichts damit anfangen k├Ânnen, muss ich vielleicht das Ganze wirklich nochmal ├╝berdenken.

Aber weil ihr scharf auf Bedeutung seid, will ich Euch wenigstens mitteilen: es soll keine tiefsch├╝rfende Message ausgedr├╝ckt werden. Eigentlich war es einfach nur als stimmungsvolle Momentaufnahme in einer bestimmten Umgebung gedacht.

Vielleicht erschlie├čt sich das doch besser, wenn ich endlich einen Titel finde, der darauf hinweist. Oder es ist tats├Ąchlich insgesamt zu abgehoben und durcheinander. Ich ├╝berdenke.... :-)

Nochmals Dank f├╝r Eure Nachfragen,

sch├Ânes WE,

Suse
__________________
Suse
K├╝rbiseis mit ganzen Fr├╝chten?!

Bearbeiten/Löschen    


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
wie w├Ąr┬┤s mit

"kurz vor Wolkenbruch"?

Die Stimmung erinnert mich an eine Pause nach der Arbeit in der Landwirtschaft oder einem Tiergarten, auf einer Schaukel die Fu├čspitzen in den regenschweren Himmel tretend. So dicht geschrieben wie die Schwere der Wolken.

Gru├č

Elke

Bearbeiten/Löschen    


Prosaiker
Guest
Registriert: Not Yet

noch kein gedicht

- das war mein erster gedanke. und auch mein zweiter.
ich las es als stimmungsmoment, als aufnahme in kratzige worte verpackt. ich vermisse die poesie.
es muss nicht alles sch├Ân sein. aber auch h├Ąsslichkeit will gekonnt beschrieben werden, sodass sie dem leser dennoch freude bereitet. das geschieht meiner meinung nach nicht in diesem fall.
das kamel find ich gut. alles davor halte ich f├╝r austauschbar, beliebig. erinnert mich an grauwei├čes wetter. herbstm├Ą├čig. und dieses grauwei├če wetter langweilt mich irgendwie.
der fehlende titel tut sein ├╝briges, best├Ąrkt mich in meiner empfindung, dass mir hier eine skizze vorgesetzt wurde, etwas unfertiges, in kurzer zeit niedergeschrieben. da fehlt einfach einiges. zum einen der inhalt - den k├Ânnte man durch worte aufwerten bzw. ersetzen. und da komme ich zum andern: denn die worte schaffen es nicht - schaffen's nicht, inhaltsunabh├Ąngig irgendwas zu erzeugen (vom grauwei├čen gef├╝hl abgesehen - und das zu beschreiben, gelingt, denke ich, jedem).
viele gr├╝├če,
Prosa.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!