Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
247 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
normalität und wahn 2
Eingestellt am 21. 08. 2008 00:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
bodu
Möchtegern-Schreiber
Registriert: Aug 2008

Werke: 2
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um bodu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

fiebernd sitz ich
sterbend
auf der lehne des
wahnsinns

doch ist es nicht
der wahn
der mich aufhält
weiter zu gehn

der wahn ist
normalität

die normalität
hält mich auf
denn
sie ist der wahnsinn

__________________
BODU

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Duisburger
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Guten Morgen

und willkommen auf der Leselupe.
Dein Werk ist eines, was dem geneigten Leser eine "Wahrheit" vermitteln soll, die nach der Schreibweise im Text absolut ist. Mit solchen Werken, die allgeminumfassend sind, habe ich so meine Probleme. Im Einzelnen.

fiebernd sitz ich
sterbend
auf der lehne des
wahnsinns

Wie sitzt man fiebernd sterbend und wie sieht die Lehne des Wahnsinns aus? Nix gegen Methapern und eingängige Bilder, doch sie müssen verstanden werden können. Dieses hier verstehe ich absolut nicht.
der wahn ist
normalität

die normalität
hält mich auf
denn
sie ist der wahnsinn

Moment, der "Wahn(sinn) ist Normalität" und die "Normalität ist Wahnsinn", also wohl das selbe. Warum schreibst du das so sperrig? Wichtiger noch, warum ist das so?
Sicherlich sollte man die Interpretation dem Leser überlassen, jedoch scheint das hier gar nicht gewollt zu sein, weil die Aussage absolut ist, ohne "Ich"-Bezug.

Ich kann dem Werk nichts abgewinnen, scheint es doch eher pseudowichtig daher zu kommen, ohne wirklich eine Aussage, eine Erkenntnis zu transportieren, die mich als Leser zum Nachdenken anregt.
Diese Art von "philospischen" Fingerzeigen gibt es zu Hauf im Netz, die mischen nur Altbekanntes (oft nicht nachvollziebares / beweisbares)neu.

lg
Duisburger

__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige König (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen    


semanja
???
Registriert: Aug 2008

Werke: 23
Kommentare: 117
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um semanja eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ich werde von worten erschlagen einerseits
und andererseits gelangweilt. normalität und wahnsinn, der wahnsinn der normalität, ganz normaler wahnsinn.... in welcher variante auch immer, es ist ein altes klischee, mich spricht es nicht an, in diesen kategorien zu denken.

Bearbeiten/Löschen    


Leise Wege
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2008

Werke: 42
Kommentare: 464
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Leise Wege eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

sinnig normaler Wahn...

bissel verdichtet, und anders, aber nicht dreimal doppelt geknotet wäre es in etwa so lesbar (und trotzdem banal)

fiebernd lehne
ich am wahn
nur sinn hält
mich auf
normal
sterbend

Willkommensgruß
Moni

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!