Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92228
Momentan online:
347 Gäste und 22 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
ohne Abschied
Eingestellt am 05. 08. 2006 21:24


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
piro
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Aug 2002

Werke: 27
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

V├Âllig durchn├Ąsst vom Regen
standest du vor meinem Haus
f├╝r dich war ich der Segen
das kam zu sp├Ąt heraus

Du klopftest an meine T├╝r
und wolltest bei mir sein
ich hatte keinen Sinn daf├╝r
und lies dich nicht herein

Mein Herz war wie aus Stein
so viele Tr├Ąnen von dir
flossen in mein Haus hinein
suchten den Weg zu mir

Ich lies dich drau├čen stehen
in der tiefsten Dunkelheit
wollte dich nicht mehr sehen
aus purer, dummer Eitelkeit

Als die Sonne auf dem Himmel stand
warst du immer noch hier
ein kleiner Zettel fiel dir aus der Hand
dein Blick war ruhend und leer

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


H├Âldereden
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jul 2006

Werke: 18
Kommentare: 103
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um H├Âldereden eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi piro,

das ist wieder eine sch├Âne idee und du hast auch sch├Âne bilder und metapher drin, aber der rhythmus....
hab mal versucht hier und da den rhythmus zu "b├╝geln"

V├Âllig durchn├Ąsst vom Regen
standest du vor meinem Haus
f├╝r dich war ich der Segen
das kam jedoch zu sp├Ąt heraus

Du klopftest zart an meine T├╝r
und wolltest bei mir sein
ich hatte keinen Sinn daf├╝r
und lies dich nicht herein

So viele Tr├Ąnen von dir
versuchten mich zu erreichen
bahnten sich einen Weg zu mir
aber mein Herz gab keine Zeichen (lie├č sich nicht erweichen)


Ich lies dich weiter drau├čen stehn
in der tiefsten Dunkelheit
wollte dich nicht mehr l├Ąnger sehen
aus purer, dummer Eitelkeit

Als die Sonne auf dem Himmel stand
warst du immer noch am tor
ein kleiner Zettel fiel dir aus der Hand
dein Blick war ruhend als er sich im nichts verlor

hmm.. hab nun doch ganz sch├Ân rum ge├Ąndert, sorry.
wenn du magst kannst dus gerne umsetzen.
lg,
H├Âldereden
__________________
Stille Erkenntnis und lauter Humor - Die W├╝rze des Lebens

Bearbeiten/Löschen    


piro
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Aug 2002

Werke: 27
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hi

Ja, ja, ich wei├č - der Rhythmus ist wieder nicht mehr drin. Ich soll ruhiger werden und nicht mehr zwischen den Terminen (u.├Ą.) was dahin kritzeln. Die Gedichte sind bei mir meistens die Sekundensache und so sehen sie auch leider im Endeffekt aus. Aber Deine Vorschl├Ąge finde ich ganz toll (Dankesch├Ân!). Ich w├╝nschte mir mehr von solchen Kritiken, dann lerne ich wenigstens was dazu. Ich w├╝nsche Dir einen sch├Ânen Sonntag.
LG
Piro

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!