Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
393 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
papa himmler
Eingestellt am 13. 10. 2010 21:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
samuel
gesperrt
???

Registriert: Feb 2004

Werke: 354
Kommentare: 605
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

papa himmler

es herrscht eitel freude,
wenn der vater kommt

er zieht seine jacke aus
und erzÀhlt von juden,
hat auch etwas mitgebracht
fĂŒr die lieben buben

kaufen morgen weihnachtsbaum
fĂŒr das fest hienieden

weihnachtsbaum, man glaubt es kaum,
weihnachten herrscht frieden

__________________
Es nehmet aber
Und giebt GedĂ€chtniß die See,
Und die Lieb’ auch heftet fleißig die Augen.


Version vom 13. 10. 2010 21:13

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Pelikan
Guest
Registriert: Not Yet


Lieber Samuel, nicht böse sein, wenn ich jetzt sage,
dass mir dieses ewige Herumreiten auf der Vergangenheit
gegen den Strich geht. Ich finde die Vergangenheit genauso
verabscheuungswĂŒrdig, wie viele menschliche Wesen, doch dieses ewige ich sag mal "benutzen" dieser durch KĂŒnstler stlĂ¶ĂŸt mir ein wenig sauer auf, weil ich irgendwie immer "Quote" bei diesem Vorgang vermute.
HĂ€ttest Du jetzt "die Juden" weggelassen und ein Gedicht
gegen die "Neonazis" geschrieben, fÀnde ich dies sehr gut.
Diese Bewegung darf man nicht verharmlosen, oder gar ĂŒbersehen. HĂ€ttest Du diesen Vater im Neonazi-Millieu angesiedelt, so wĂ€re der Titel geradezu grandios:
"Papa Himmler"=Papa Heuchler=Papa gen Himmel gewandt (Himmler), und Anhimmler der Neonazis,sich und seine Familie auf Weihnachten vorbereitend, aufs Fest des Friedens und unterschwellig dem Verbrecherischen zugewandt.
So ist es nur wieder eines der Gedichte, bei denen ich immer das GefĂŒhl habe: "Was wĂ€ren viele unserer KĂŒnstler nur ohne unserer furchtbaren Vergangenheit?"
Nicht böse sein - es sei denn, ich habe Dein Gedicht völlig mißverstanden, dann bin ich natĂŒrlich bereit meine Meinung zu korrigieren. Mit herzlichen GrĂŒĂŸen, Pelikan

Bearbeiten/Löschen    


samuel
gesperrt
???

Registriert: Feb 2004

Werke: 354
Kommentare: 605
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Himmler als Typus

Nein, Pelikan, ich bin nicht böse (Welch ein Satz!). Danke fĂŒr Deine Antwort!

Himmler als Person interessiert mich nicht sehr, interessant ist mir der Vorgang des Heuchelns, Schöntuns und VerdrÀngens, den ich u.a. aus meiner Kindheit kenne - und der ist zeitlos.

Ansonsten habe ich ein Àhnliches Empfinden wie Du: Es sollen doch diese ehemaligen Gewalthaber und GewalttÀter nicht auch noch mein Leben bestimmen, indem ich mich dauernd mit ihnen beschÀftige!

Liebe GrĂŒĂŸe an Dich, samuel
__________________
Es nehmet aber
Und giebt GedĂ€chtniß die See,
Und die Lieb’ auch heftet fleißig die Augen.

Bearbeiten/Löschen    


gitano
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Samuel!
Ja, ja...Mit solchen Titeln macht man Quote, bei den Neugierigen, bei den EntrĂŒsteten...Mach dass mit Deinem Gewissen ab.
Schauplatz (Nazizeit), Kontext, und fragmentarischen Formulierungsstil finde ich unpassend und bei Formulierungen wie:

"kaufen morgen weihnachtsbaum
fĂŒr das fest hienieden"

kann ich nur schaudern. und noch schlimmer:
weihnachtsbaum, man glaubt es kaum,
weihnachten herrscht frieden

klanglich und metrisch empfinde ich beim Lesen nur ein "brrrr..." und nicht weil ich stilistisch-themenbezogene Malerei erkenne.

Die sprachliche Umsetzung des beabsichtigten Themas(Heuchelei der NazigrĂ¶ĂŸen) ist hier fast verniedlicht:
weil :
er zieht seine jacke aus
und erzÀhlt von juden,
hat auch etwas mitgebracht
fĂŒr die lieben buben

keine Reaktion? wenn Papa von Juden erzÀhlt?
und was hat er mitgebracht? Konfiszierte Leuchter? ausgebrochenes Zahngold?

Deine Formulierungen lassen vieles Wichtige im Unklaren.
Sprachlich und umsetzungstechnisch ein Fehlgriff.

Wenn Dich das Thema wirklich interessiert, gÀbe es auch Alternativen. Pelikan hat einige VorschlÀge gemacht.
Aus meiner Sicht noch...wie kamen NazigrĂ¶ĂŸen in den Staatsapparat der Nachkriegszeit (bis in die 70er)..und wie konnte Herr Waldheim als ehemaliger SS-Offizier UNO GeneralsekretĂ€r werden...Hier muß doch viel Heuchelei zu finden sein.
Nix fĂŒr Ungut
gitano

Bearbeiten/Löschen    


samuel
gesperrt
???

Registriert: Feb 2004

Werke: 354
Kommentare: 605
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo, gitano,

ich kann Deine Aufgeregtheit nicht nachvollziehen:

a) Du beginnst Deinen Text mit einer Unterstellung: Ich habe den Titel nicht formuliert im Hinblick darauf, "Quote zu machen"; er war einfach da als - finde ich, treffender - Ausdruck meines Themas.

b) Dass in den letzten beiden Strophen sich ironische Zitate befinden, scheint Dir entgangen zu sein.

c) Am Metrum gibt es m.E. nichts zu mÀkeln; ich habe die Silben jetzt noch einmal nachgezÀhlt.

d) NatĂŒrlich ist mein Text keine umfassende historisch-soziologische Analyse; er ist nur ein Stimmungsbild.

e) Ja, Waldheim wÀre interessant - ebenso wie die anderen von Dir und Pelikan genannten Themen; ja, aber ich habe mich allgemein nur auf einen Typus Mensch und eine Art von Lebenserfahrung bezogen.

LG, samuel


__________________
Es nehmet aber
Und giebt GedĂ€chtniß die See,
Und die Lieb’ auch heftet fleißig die Augen.

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!