Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
426 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
pathetique
Eingestellt am 19. 02. 2003 10:50


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
gertraud
???
Registriert: Nov 2000

Werke: 61
Kommentare: 81
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gertraud eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sag nicht, du hast es nicht bemerkt,
dass Winter ist,
dass Schnee auf den DĂ€chern liegt,
dass der kalte Vollmond
die Sterne ĂŒberstrahlt.

Ich sag dir, ich habe es bemerkt,
dass du vom Sommer trÀumst,
vom Weizenfeld,
vom roten Mohn
im Sonnenlicht.

Sag einfach nur, du hast es bemerkt,
dass mich friert
im kalten Wind,
dass das Glitzern des Schnees
mir die Sterne nicht ersetzt.

__________________
gruß gertraud---------Wer die Geometrie begreift, vermag in dieser Welt alles zu verstehen. Galileo Galilei

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

das gefĂ€llt mir, rein subjektiv gelesen, befĂŒhlt.. also eingeschrĂ€nkt (durch meine eigene Begrenzheit.. was niemanden intressiert *grins)

quote:
Sag nicht, du hast es nicht bemerkt,
dass Winter ist,
dass Schnee auf den DĂ€chern liegt,
dass der kalte Vollmond
die Sterne ĂŒberstrahlt.

Die Umschreibung einer erkaltenden Liebe?
Phantasievoll gewÀhlte Wortbilder


quote:
Ich sag dir, ich habe es bemerkt,
dass du vom Sommer trÀumst,
vom Weizenfeld,
vom roten Mohn
im Sonnenlicht.

Ohne Zeigefinger der Moral, der Verweis auf den sich entfernenden GegenĂŒber, der trĂ€umt, doch nicht spricht. Ein bemerken, dass ohne das VORHALTEN auskommt

quote:
Sag einfach nur, du hast es bemerkt,
dass mich friert
im kalten Wind,
dass das Glitzern des Schnees
mir die Sterne nicht ersetzt.

Und nicht der Vorwurf zum Ende, sondern einzig die Bitte, nicht vergesssen, auch betrachtet `befĂŒhltÂŽ zu werden.

Schönes Gedicht
Liebe GrĂŒĂŸe Noel


__________________
© noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ©noel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der ToxizitÀt, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen    


unbekannt2581
???
Registriert: Jan 2002

Werke: 0
Kommentare: 65535
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

ich liebe die hinterhĂ€ltig trotzige Melancholie Deiner Gedichte. Dieses ist besonders schön geworden. Man spĂŒrt fast die schon lange nicht mehr geweinten TrĂ€nen.

liebe GrĂŒsse

mikel

Bearbeiten/Löschen    


Holger
Guest
Registriert: Not Yet

Phantastisch....

liest sich das. es springt mich sofort an.
Gut gebaut. Das Gedicht meine ich.

Das mit den letzten beiden Zeilen hört sich gut an.
Aber vielleicht hÀtte ich Dir den Mond zugehÀngt.

Auf jeden Fall schön.

Liebe GrĂŒĂŸe
Holger


Bearbeiten/Löschen    


gertraud
???
Registriert: Nov 2000

Werke: 61
Kommentare: 81
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gertraud eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ĂŒber das Lob freue ich mich aufrichtig.
Aber einmal möchte ich ein Gedicht schreiben, das niemand versteht, an dem alle herumrÀtseln und sich die ZÀhne ausbeissen! Einmal nur!

@holger
Ich hÀtte dir den Mond zugehÀngt...
könnte die Anfangszeile eines Gedichtes sein. Mal sehen.
__________________
gruß gertraud---------Wer die Geometrie begreift, vermag in dieser Welt alles zu verstehen. Galileo Galilei

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!