Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5560
Themen:   95439
Momentan online:
134 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
plan blau
Eingestellt am 22. 05. 2016 17:02


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
rogathe
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2011

Werke: 256
Kommentare: 2301
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rogathe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

plan blau

kürzlich beschloss der ministerrat den einsatz
hochwirksamer psychoaktiver substanzen
[erzeugt unter strengster kontrolle
auf zertifizierten plantagen &
in pharmazeutisch-chemischen labors]
als mittel fortschrittlicher sicherungspolitik
für das gemeinwohl im namen des volkes
[zur eigenen satisfaktion -
belächelnd die orwell&huxleysche fiktion]

nun sausen lautlose drohnen
durch schluchten der metropolen
versprühen
duftende nebel der sanftmut
über den köpfen gutgläubiger bürger
die beseelt von der lullenden wirkung
willenlos handeln

weit draußen in wissenden wäldern
wächst heimlich der widerstand:
falkner
sie richten die adler zum drohnenfang ab





Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 629
Kommentare: 4230
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Erinnert mich an ein Gemälde von Matta im Amsterdamer Stedelijk Museum

Ja, das hat was, es ist sehr gut, ein Rogathe-Gedicht.

Ich möchte aber einiges zu bedenken geben:

1. Gewiß, man kann das auf einer ambivalenten "Kippe" lesen, genußvoll amüsiert oder warnend. Ich vermute, Du bevorzugst "Beides!". Nun ist es leichter, über "psychoaktive Substanzen" herzuziehen, als sie wie z.B. Aldous Huxley und Ernst Jünger mit Neugier oder Interesse zu behandeln.
2. Du differenzierst nicht zwischen den eher "einlullenden" Medikamenten und den bewußtseinserweiternden Vitaminen (z.B. Psilocybin in den Pilzen, Lysergsäure in den blauen Winden).
3. Weit vom "Einlullen" entfernt sind die Kunstwerke Dylans, Lennons, Hendrix' und Santanas - denn LSD lullte diese Künstler nicht ein, sondern weckte etwas auf, das sonst in Schlafenstiefen verborgen geblieben wäre.

Von deren Zeiten sind wir nun ein genaues Halbjahrhundert entfernt (deshalb schreibst Du ja auch "Ministerrat"). Da braucht es eine gewisse Sorgfalt der Erinnerung. Vor allem sollten die vergröbernden und betäubenden Substanzen nicht mit Snape's (oder Hof[f]manns) Elixieren verwechselt oder vermischt werden.
Wobei der berühmte Hanf eine abwägenswerte Zwischenstellung einnimmt, da er zugleich "einlullt" und Phantasie weckt. Aber gerade in Hinsicht auf den Hanf gilt: Der feinste, genaueste und ergiebigste Rauschzustand war und ist immer - der Wachzustand eines gut ausgeschlafenen Menschen. Das ist das höchste Prinzip aller Bewußtseinserweiterung.


__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 629
Kommentare: 4230
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
oh ja!

Ich muß auch mal was zum Gedicht selbst schreiben (statt über die Pharmaka).
Es bildet eine konsistent durchgeführte und transparente Metapher. Nicht statisch, sondern dynamisch, fast schon dramatisch mit dem Gegen-Fazit am Ende. Und das Michtmetaphorische, die Ebene der Pharmaka, ist ganz jetztzeitlich-modern.
Es geht mir tüchtig im Kopf rum - (das ist das Beste, was ich von einem Gedicht sagen kann).


__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung