Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
242 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
poetry slam
Eingestellt am 24. 10. 2002 18:35


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Piet
Bl├╝mchendichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 2
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Kennt das jemand, schon mal was davon geh├Ârt? ich hab ja noch nicht, die Termine hier in der Umgebung liegen da nicht so toll, aber wenn:

Guten Abend meine lieben Damen und Herrn
seid ihr wirklich gekommen von nah und fern
um euch in die Ohren reinzuziehn,
das was wir tun um dem Alltag zu entfliehn.

Anst├Ąndige Leute sitzen jetzt zu Hause,
sich zu qu├Ąlen vom Tatort zur n├Ąchsten Werbepause
auf dem dicken faulen Hintern
abwartend, wann f├Ąngt's an zu wintern.
Ihr aber sagt ad├ę zum Sofa
schwingt die Kiste auf das Mofa,

dem sonst so dr├Âgen Sonntag Abend
nen superscharfen Kick zu geben
der Poetry Slam der macht Euch rasend
dabei kann man dann auch noch einen heben.

Was sind das denn heute f├╝r tolle Schreiber
die begeistern hier nicht nur s├Ąmtliche Weiber
die haben das drauf, das Spiel mit den Worten
da fliegen vor Begeisterung echte Torten
manchem vom Teller, dem andern aus'm Mund
da klatschen wir uns nachher die Finger wund.

Haben die sonst nix zu tun, die Dichter und Denker
oder verdienen die damit Geld wie die Henker
mit dem bisschen Getexte und Geschwafel
haben die denn ein an der Waffel.

Soll'n Sie arbeiten gehn, wie andere auch
dann stehn sie abends auf dem Schlauch
haben nicht mehr nur d├Ąmliche Flausen im Kopf
die ├╝berfl├╝ssig sind wie ein Kropf.
Wer die Finger wie ich zum Arbeiten braucht
und regelm├Ą├čig kr├Ąftig raucht
woher nimmt der denn Phantasie
die braucht man doch zum Malochen nie
Und da sitzt dann so'n Klugschei├čer vorn
will mir erz├Ąhlen bei Pils und Korn
was er denn so meint wie die Welt sich dreht
ohje - ist es wirklich schon so sp├Ąt?

Was soll das denn hei├čen - Poetry Slam?
ein Begriff dessen Bedeutung ich nicht kenn!
Da geht es mir ganz sicher wie den meisten,
blo├č tun die dann so die Superdreisten,

als ginge es niemals ohne Anglizismus
sind der eigenen Sprache voll Verdruss
dabei- Gott beh├╝te - dichten hier alle damit
sonst w├╝rd keiner was kapieren, no shit.

Poetry - hei├čt das denn nicht Dichtung
gebt unsern Gedanken doch mal ne Richtung
Slam das k├Ânnte Schlagen bedeuten
doch wer von diesen friedlichen Leuten
will sich denn hier pr├╝geln, au├čer mit Texten
Knecht Ruprecht vielleicht, doch das war am Sechsten.

Und zwar im Dezember, doch das ist lang her
Das ist aus, vorbei und interessiert uns nicht mehr

Ansonsten bereitet Schlagen
mir manchmal ├╝bles Unbehagen.

Moderne Dichtung ist meist so super tiefsinnig
Total anspruchsvoll und wunderbar unstimmig.

Tut mir leid, das ist nicht mein Ding,
In solch geistige H├Âhn komm ich nicht hinauf
Dann slamt mir halt 'n Augenring,
Ich hab trotzdem kein Bock drauf.

Ich weis auch nicht: was ist Avantgarde.
Das ist f├╝r mich soweit weg, wie etwa Stuttgart.
Soll sch├Ân da sein, hab aber nie da gewohnt,
Ebensowenig wie auf dem Mond.

Avantgarde, was soll das denn sein?
Ist's wie mit dem Unterschied zwischen Sein und Schein?
Ein Kombi von Audi oder Renault?
Oder etwa ein Spray aus dem Haarstudio?

Geht's denn nicht auch ohne abgehobenen Sinn,
Ich will einfach reimen, so wie w├Ąchst mir das Kinn.

Kann's trotzdem sein, das was mir so einf├Ąllt,
Auch irgendnem dahergelaufenen Zuh├Ârer gef├Ąllt?
Das ist ja wohl der Sinn der ganzen Geschichte,
Was soll sonst das ganz brotlose Gedichte?

Kann ja gut sein, dass es keiner h├Âren will,
An sch├Ân dann kommen die Verse eben wieder auf den M├╝ll.

Dann geh ich jetzt hin und zerkn├╝ll

All das ganze seichte gereime
Und kauf ne kurze dicke Leine

Fang ich das Versen noch mal an,
Oder h├Ąng ich mich an die n├Ąchste Laterne dran?

Und wenn schon ist ja nicht Eure Schuld,
Hab ├╝bel strapaziert die werte Geduld.

Von lieben netten unschuldigen H├Ârern,
Die lauschen friedlich ohne zu st├Ârern.

Kann es vielleicht sein, dass mich keiner geh├Ârt hat,
Jetzt ist es egal, denn nun kommt der Cut!


Jetzt geht's also weiter mit meinem Auftritt,
War ganz sch├Ân aufregend der erste Schnitt,

Ihr seid ganz sch├Ân tapfer ist schie├člich schon sp├Ąt
Dass mir mal trotzdem keiner vorzeitig geht.

Muss ich hier weiterfaseln, Ihr habt's so gewollt,
Wer hielt ihn Euch an die Schl├Ąfe, den Colt?

Jetzt geht's erst so richtig thematisch los,
Dabei habe ich im Hals schon nen dicken Klo├č.

Will ja nicht nur labern ganz ohne Inhalt
M├╝sst ja alle glauben, Ihr werdet von nem Politiker beschallt.

Wo drauf will ich denn eigentlich hinaus,
Was kratzt mich denn mehr als ne Laus?

Habt ihr echt keine Ahnung, wei├č es denn nicht jeder,
Meine Leidenschaft geh├Ârt dem gro├čen runden Leder.

O.K., das ist nicht sehr originell,
Mit dem Urteil kommt mir jeder schnell

Wer was auf sich h├Ąlt und denkt er ist schlau,
glaubt das ist was f├╝r Kinder, so wie Mau-Mau.

Schon meine Eltern konnten niemals verstehn,
Warum muss der Junge pausenlos in's Stadion gehn.

Das ist doch'n Sport f├╝r die Proleten,
dabei denken die ewig nur an Moneten.
Halten sich alle f├╝r gro├če M├Ąnner von Welt,
dabei leben die nur von deinem Taschengeld.
Was ist das ├╝berhaupt f├╝r'n albernes Spiel,
Wenn ich das schon seh ich krieg zuviel!

Ach Mudder, Du hast doch keine Ahnung,
Schlug ich in den Wind jede gutgemeinte Mahnung.


Ich finde es einfach nur so schade,
Wo mancher Kick ist doch arg fade.
Das sich das geschriebene Wort nur drauf beschr├Ąnkt,
Wie sich mancher verw├Âhnte Jungprofi verrenkt.

Viel wichtiger ist doch das Drumherum,
Die Fans, die sind das Epizentrum.
Nimm die mal weg was bleibt dann noch,
vom Hype ├╝brig, als ein schwarzes Loch.

Man k├Ânnte ja fast glauben als tumber Laie
von uns da kommt nur nerviges Geschreie.
Stimmt manchmal auch so,
Aber warum denn nicht,
Wir gehn mit den Kickern gern hart in's Gericht.

Die wollen doch alle so gro├čartig rauskommen,
Wenn's in die Hosen geht, gibt's eben auf die Ommen.
Die spielen nicht nur mit Ball, Gegner und F├╝├čen,
sondern mit unseren Hoffnungen und Gef├╝hlen.

Ich geh da nicht hin, um mich zu frustrieren,
Trotzdem wird das immer wieder passieren.
Wissen die denn nicht, ich hab viel lieber Spa├č,
Und das nicht nur mit nem leckeren Bierglass.
Nein, meine Helden lassen mich zu oft im Stich
Dann werd ich verspottet, dann sch├Ąm ich mich.

Jetzt ist's aber gut, jetzt h├Âre ich auf,
Zwar habe ich gerade einen Riesenlauf,
Man darf ├╝ber alles dichten, die b├Âsen die Guten,
Aber um Gottes willen nie ├╝ber 10 Minuten!

__________________
Jaa!!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stella
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 32
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stella eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Servus Piet,

a bissele arg lang........

Lg
Stella





Bearbeiten/Löschen    


Piet
Bl├╝mchendichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 2
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
sehr lang!

Hallo Stella, hast nicht Unrecht, aber bei so einer Veranstaltung bekommst Du so an die 10 Minuten Redezeit, daf├╝r langts. Hast Du dich durchgek├Ąmpft? Ist es noch irgendetwas au├čer arg lang?
__________________
Jaa!!

Bearbeiten/Löschen    


Stella
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 32
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stella eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nunja....wenn ich ganz ehrlich bin......nicht bis zum Schluss, beim Fu├čball hab ich glaub aufgeh├Ârt (damit hab ich`s wirklich nicht).
Du reimst ganz nett, aber es ist ein wenig langatmig. Vielleicht kommt es vorgetragen besser r├╝ber, aber zum Lesen ist es wirklich etwas anstrengend.

Lg
Stella

Bearbeiten/Löschen    


Piet
Bl├╝mchendichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 2
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Stella,
tapfer, tapfer, da hast Du dich ja schon ziemlich weit vorgek├Ąmpft. Hast wahrscheinlich Recht, gearde im IN ist wohl kaum jemandem soviel Geduld zuzumuten. Ich werde mich mal an ein paar k├╝rzeren H├Ąppchen versuchen. Was den Fu├čball angeht:
1. wei├čt Du bestimmt nicht, was Du verpasst,
2. habe ich den gerade soweit hinten versteckt, um den geneigten Zuh├Ârer erstmal auf eine falsche F├Ąhrte zu locken um ihn dann hinterr├╝cks mit diesem erzprofanen Ding zu ├╝berfallen.
Danke f├╝r die faire Kritik, bis zum n├Ąchsten Versuch, oder?
__________________
Jaa!!

Bearbeiten/Löschen    


Stella
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 32
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stella eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Genau!!!

Liebe Gr├╝├če

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!