Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
70 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
psychose III
Eingestellt am 21. 11. 2006 19:05


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
multimind
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2006

Werke: 20
Kommentare: 34
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um multimind eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Psychose III

Ich ging
das Messer hinter dem Rücken
L. Cohen in den Ohren

nothing on my tongue but hallelujah

Die Rettung kam
das Messer fiel
niemand
hat etwas gesehen

brechtsongs
auf den Lippen Liebe
Hass

als wäre es das begehren entlang der strukturen deiner haut

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo. Multimind,

herzlich willkommen in der Leselupe.

Es ist ein guter Einstand, und sowas schreibe ich nicht oft.

Ein merkwürdiges, vielschichtiges und unbestimmtes Gedicht. Einmal: Die Beschreibung eines Mordes. Aber - Die Rettung - Der Mord war nicht geschehen.

Brecht: "Er ist ein guter Mensch, aber er hat keine Moral."

Die Haut wiegt sich in das Gedicht, sie dreht es um. Eine Psychose.

Ist es Einbildung?

Alles real?

Brecht: "Siehst du den Mond über Soho?"
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


multimind
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2006

Werke: 20
Kommentare: 34
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um multimind eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Bernd, vielen Dank für deinen Kommentar. In der Psychose ist gleichzeitig alles sehr eingebildet und sehr real - vielschichtig und unbestimmt wie das Gedicht (das
auch "Liebeswahn" heißen könnte). Die Welt des Wahns. Wahn, der gleichzeitig völlig eigen in sich geschlossen ist und in die Realität greift - und alles vermischt sich. Der Mord hätte wirklich geschehen können. Aber auch die Liebe hätte wahr werden können. Grüße multimind

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!