Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5562
Themen:   95473
Momentan online:
169 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
quaelend lange monde
Eingestellt am 09. 08. 2015 08:53


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
caspAr
???
Registriert: Jun 2003

Werke: 20
Kommentare: 21
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um caspAr eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

dich durch die vereiste nacht ergreifend
und arktisch fließt die luft in meine angsterfuellten lungen.

kochender sand rinnt durch deine haende, formt ein heißes, blindes glas,
verbirgt worte, welche ich so nie gedacht, niemals erschuf in meinem wahn.

ich schoepfe blut aus deinen augen, zerkuesse fordernd deinen mund,
und schwere schatten fallen zuckend, über das erstarrte land.

fern und tief ruht ein pazifik, voller last, die welt verschluckend,
und als dein haar die wogen narrt, treibt totes holz zu uns ans ufer.

wir sind boten, schwarze flammen. suedwaerts rollen dumpfe schlaege,
bersten klippen, brechen alles. atme durch mich.
__________________
die zeit zerstört alles

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung