Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
343 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
reisen der geh danke
Eingestellt am 18. 09. 2008 11:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Leise Wege
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2008

Werke: 42
Kommentare: 464
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Leise Wege eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

worte zerfetzen
geschoben, verlegt
ewig er setzen
aus ein an der gelebt.

sinn voll ein brechen
ehe es wie der
werte vergessen
er folgt es vor über.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Milko
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2006

Werke: 284
Kommentare: 1109
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Milko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
toll

alleine der titel ist nach meinem Geschmack
perfekt umgesetzt

nur
----------
ewig er setzen
aus ein an der gelebt.
---------
ewig er setzen
der aus
von ein
an der geh lebt
.........
....
...
es folgt
er vor über
-----------

aber auch so wirklich gut, als hätten deine Worte
die Macht zu sprechen
milko
__________________
gedachtDenn die Einen sind im DunkelnUnd die Andern sind im LichtUnd man siehet dieIm LichteDie im Dunkeln sieht man nichtBerthold Brecht

Bearbeiten/Löschen    


penelope
Guest
Registriert: Not Yet

liebe leise wege,

du machst deinem namen die höchste ehre, indem du wirklich diese leisen wege beschreitest, pfade und gedanken ausleuchtest und in der vielfalt der möglichkeiten zum lesen deines werkes etwas ans licht trägst, was ich nur bewundern kann: schon der titel deines gedichtes verbirgt einen ganzen kosmos an bedeutungen:

reisen der geh danke

ich lese, und es ist unglaublich:

reisender gedanke
reisender, geh, danke
reisen, der gedanke

es lässt sich fortsetzen, und setzt sich fort in deinem gedicht, gibt den blick frei für einen himmel, der gezeichnet ist, geschwängert von zeichen, die einem vor den augen aufblitzen und wieder verschwinden...

aus ein an der gelebt

auseinandergeschrieben, also wirklich auseinandergelebt, also echte erlebnis in wort und bild...

ich bin beeindruckt, genau wie milko...

lg penelope

Bearbeiten/Löschen    


7 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!