Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
418 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
schöner
Eingestellt am 12. 04. 2010 21:36


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
samuel
gesperrt
???

Registriert: Feb 2004

Werke: 354
Kommentare: 605
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


es ist schöner

alleiner zu sein
in der fremde

es ist ehrlicher
__________________
Es nehmet aber
Und giebt Gedächtniß die See,
Und die Lieb’ auch heftet fleißig die Augen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

HAllo samuel,
ich gehe mal davon aus, das du die Neuwortschöpfung "alleiner"
extra gewählt hast.
Klingt ein bischen wie der Komparativ zu " allein", der richtigerweise wohl " alleiniger" heißen müßte.
Aber gut "alleiner".

Bei "alleine" muß ich zeitgleich immer an ein Synonym denken, nämlich "einsam".
Wenn ich dich richtig verstehe. Ist lyrich aber nicht einsam, sondern auch mit "allem eins", "allein" eben?!

Hat mir gefallen
lg
Ralf
__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Der überzeugte ALLEINER !! Zumindest unter negativ fremd Bleibenden...

Für mich klingts auch nicht einsam - sondern gern der Alleiner unter Fremden zu sein - denn was fremd ist, schafft schwer Gemeinsamkeit/Nähe - und wenn man die als überzeugt sich fremd Fühlender dann auch nicht vortäuschen will, weil einem das Fremde mißfällt - das klingt hier für mich zumindest an - dann doch lieber ein überzeugter Alleiner sein - gern auch gesehen als sich selbst eben eine Welt = das All sein, wenn der Rest einem fremd/fern bleibt... aber das nur meine Deutung...

Es grüßt ne ebenfalls lieber überzeugte Alleinerin als gezwungene/geheuchelte Gemeinsamerin...

Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Heidrun, ich denke, Sammy deutet hier unterschwellig schon den Kontrast gemeinsam scheinheilig mit Fremden schlechter als allein offen und ehrlich zwischen Fremden an... womit man sich ganz gern mal alleiner noch fühlt als alle anderen, die allein sind, aber so tun, als wären sie es nicht (wodurch der Alleiner ne Steigerung zu den scheinheilig gemeinsam und doch alleinen ist) - durchs dazu stehen aber besser bzw. schöner...

Und was sagt Sammy eigentlich dazu? Mal ins Schweigen zwinker...

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


samuel
gesperrt
???

Registriert: Feb 2004

Werke: 354
Kommentare: 605
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
alleiner

Danke für alle Antworten!

Rhea, Du liegst mit Deinen Bemerkungen zumindest ganz nah bei dem, was ich meine! (vgl. auch Wladimir und Estragon in Becketts "Warten auf Godot")

lg, samuel
__________________
Es nehmet aber
Und giebt Gedächtniß die See,
Und die Lieb’ auch heftet fleißig die Augen.

Bearbeiten/Löschen    


samuel
gesperrt
???

Registriert: Feb 2004

Werke: 354
Kommentare: 605
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
immer noch alleiner

Liebe Heidrun,

Dich graust es offenbar vor dem Wort "alleiner". Dass dieses Wort gegen die herkömmliche Grammatik verstößt, weiß ich selber; aber ich habe es absichtlich so gebildet. Bitte frage doch einmal nach dem Sinn dieser Formulierung.

LG, samuel
__________________
Es nehmet aber
Und giebt Gedächtniß die See,
Und die Lieb’ auch heftet fleißig die Augen.

Bearbeiten/Löschen    


7 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!