Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
70 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
schwarz gegen bunt
Eingestellt am 30. 04. 2006 20:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
zarah
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 33
Kommentare: 155
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zarah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Je schwÀrzer Deine Seele wird
Je provokanter scheinen Dir die Blumen
In ihrer Lebenslust die sie versprĂŒhen
FarbenprÀchtig, satt und fett
In Deinem liebevoll gepflegten Garten
Den Du mittlerweile hasst
Weil er Dir nun nach ein paar Jahren
Als Energieverschwendung scheint
HohnlÀchelnd all die Schönheit
Du willst zur Gartenschere greifen
Sie niedermetzeln StĂŒck fĂŒr StĂŒck
Den Garten in ein totes Feld verwandeln
So wie es frĂŒher war bevor Du kamst
Auslöschen was Du hast geschaffen
Damit Dein Feind es nicht genießen kann

Und schreckst dann doch zurĂŒck
Weil Du noch immer eine Seele hast
Die immer noch nicht schwarz genug ist
Und weiss:
Die Blumen tragen keine Schuld an deinem Leid
Dein Feind kann Schönheit nicht erkennen
Er wird sie nicht erkennen auch wenn Du alles tötest
Er wird noch glauben gesiegt zu haben
Wenn alles außer ihm gestorben ist
__________________
Lerne alles, und spÀter wirst Du sehen, nichts ist umsonst (J. v. S.)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo zarah

Du hast eindringliche Bilder in Deinem Gedicht verwendet, nur die letzte Strophe wirkt in meinen Augen etwas "unausgegoren". Ich versuch mal einen Änderungsvorschlag:



Und schreckst dann doch zurĂŒck
Weil Du Deine Seele hast
Die noch nicht so schwarz ist
Und weiss:
Die Blumen tragen keine Schuld an deinem Leid
Dein Feind erkennt die Schönheit nicht
Er wird sie nicht erkennen, auch wenn Du alles tötest
Wie kann er glauben, gesiegt zu haben
Wenn Deine Seele stirbt?




lieben Gruß
Elke
__________________
Wer Spuren sucht, wird Wege finden.

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

"die immer noch nicht schwarz genug ist" ist fĂŒr mich die
zentrale stelle in deinem gedicht - darum mag ich es.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mir gefÀllt der Schluss auch nicht so ganz, schade, da Anfang bis Mitte sehr gelungen sind, tolle Bilder - mit ein wenig feilen am Ende könnte es richtig gut werden...

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


zarah
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 33
Kommentare: 155
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zarah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo an alle zusammen,

danke fĂŒr Eure Kommentare. Ich werde mir die Schlusszeilen noch mal durch den Kopf gehen lassen, will das aber in Ruhe machen und melde mich spĂ€ter noch mal.

LG
Zarah
__________________
Lerne alles, und spÀter wirst Du sehen, nichts ist umsonst (J. v. S.)

Bearbeiten/Löschen    


zarah
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 33
Kommentare: 155
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zarah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo zusammen.

Der Schluss des Gedichtes war wirklich nicht so gelungen, da muss ich Euch Recht geben.

Danke, Elke, fĂŒr Deinen Änderungsvorschlag. Der klingt schon besser als meine Originalzeilen, spiegelt aber nicht ganz mein Empfinden, welches ich beim Schreiben des Gedichtes hatte, wieder.
Ich habe deshalb einen Kompromiss gesucht: ein paar Zeilen von mir gelassen, wie sie waren, ein paar von Dir, Elke, ĂŒbernommen und die letzten zwei neu geschrieben.

WÀre schön, zu der Neufassung Eure Kommentare zu hören.

LG
Zarah


__________________
Lerne alles, und spÀter wirst Du sehen, nichts ist umsonst (J. v. S.)

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!