Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92193
Momentan online:
69 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
sie atmet
Eingestellt am 31. 07. 2007 09:06


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Franka
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Feb 2006

Werke: 208
Kommentare: 2386
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

sie atmet


sie lebt
im Gestern
ihr Morgen holt sich blaue Flecke
an Träumen
und geschlossenen TĂĽren

ihre Hände
tragen Stille
und das Glas mit dem Roten
ihre Erinnerungen
lassen sein Bild lachen

sie atmet
ihr Körper ist noch warm
braucht mehr als nur Wein
sie wird auf ihn hören
später einmal
vielleicht










Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Lord-Barde
Autorenanwärter
Registriert: Jan 2004

Werke: 36
Kommentare: 258
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lord-Barde eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mylady Franka,
dieser Text mag zwar lupenreine Lyrik sein, kommt fĂĽr uns aber
eher gefĂĽhllos daher. Eine Aneinanderreihung von angeflogenen
Gedanken. Dazu mussen wir aber bemerken;
Dass mir die meisten Eurer Texte sehr gut gefallen.
Auch wenn sie immer Spuren von Traurigkeit in uns hinterlassen.
Und auch Rätsel. Aber ein netter Lupianerkollege bemerkte
einmal recht treffend; In der Lyrik muss nicht immer alles klar sein. *tiefverneigt* der
Lord-Barde

__________________
Mensch werden ist eine Kunst (Novalis)

Bearbeiten/Löschen    


Carlo Ihde
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2007

Werke: 68
Kommentare: 1077
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carlo Ihde eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Eine Frau, mit dem Rotweinglas in der Hand, auf der Couch, leicht angeduselt, später wird sie auf ihren Körper hören werden.

Was sich anfangs ziemlich existenzialistisch lesen lassen will, finde ich, verwandelt sich dann schnell in ein Selbstbildnis mit dem Titel "Frau mit Rotwein in Bauch und Glas hat Freitagnacht das tiefe BedĂĽrfnis, sich zu reflektieren".

Tatsächlich sagt meine Intuition, dass dabei nicht viel anderes rum kommt. Aber ich kann mich täuschen. In der Lyrik muss nicht immer alles klar sein, wie Lord-Barde seinen Lupanierkollegen zitierte.

Bearbeiten/Löschen    


Beba
Guest
Registriert: Not Yet

Ich finde schon, dass dieser Text durchaus Gefühle rüberbringt und eine melancholische Einsamkeit, die nach Alkoholabhängigkeit riecht. Aber ich erlaube mir einfach, ein paar Änderungen vorzuschlagen:

quote:
sie lebt
im Gestern
ihr Morgen holt sich blaue Flecke
an ihren Träumen
und geschlossenen TĂĽren


quote:
sie atmet
ihr Körper ist noch warm
er braucht mehr
als nur Wein
und sie wird auf ihn hören
später einmal
vielleicht


Nur mal so hingeworfen.

Ciao,
Bernd

Bearbeiten/Löschen    


Orangekagebo
Guest
Registriert: Not Yet



Das Gedicht, mit Bebas Einwänden, halte ich für sehr gelungen. Eine Frau, die den Kummer im Rotwein ertränkt. Das ist authentisch, leider. Und nicht nur bei Frauen.
Ich bin kein Lyriker, aber das, was du hier verst, halte ich wirklich für gut (mit Bebas Vorschlägen).

Eine sehr gute Unterhaltung um diese Zeit

LG, orangekagebo

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!