Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92277
Momentan online:
507 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
sorgentempel
Eingestellt am 04. 04. 2006 00:32


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
chrissieanne
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 65
Kommentare: 244
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um chrissieanne eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil




In leerer halle
drehÔÇÖ ich die ewige m├╝hle und
denke, bete
im kreis

unerh├Ârt m├╝├čig
bleibe ich auf den knien
barfu├č -
hoffnungsgebeugt

wir lieben uns doch

schamgepflockte herzen
schmerzen ewig stolz
wir k├Ânnen nichts daf├╝r

rei├č die spie├če raus
zerbr├╝ll die not
in tr├Ąnen

leb wieder - bitte

zieh uns bergschuhe an
geh wandern mit mir
durchs ├╝berall
lass mich los

zu dir




__________________
Das Buch soll die Axt sein f├╝r das gefrorene Meer in uns. (Franz Kafka)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


tomoe
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jan 2006

Werke: 3
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um tomoe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo chrissieanne,

dein Gedicht gef├Ąllt mir, jedoch stolpere ich ├╝ber:

"(...)
lass mich los

zu dir"

Eigentlich mag ich die Kombination von gegens├Ątzlichen Motiven/Bestrebungen, wenn sie zueinander passen ;
Die zitierte Passage finde ich unstimmig, sofern sich nicht ein doppelt verborgener Sinn hinter besagtem Zitat verbirgt ... (?) Doch bin ich nur ein Leser, meine Meinung bedeutet nichts.

Gru├č

tomoe

Bearbeiten/Löschen    


rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo chrissieanne,
das ist ein sorgentempel.
obwohl ich knie und bete, komme ich nicht voran.
ich drehe mich im kreis.
das ganze kommt mir schon wie eine ewigkeit vor.
und das, obwohl wir uns lieben.
das kann doch nicht wahr sein.
scham, schmerzen und unschuld plagen mich.
da muss was passieren.
DU musst die spie├če herausziehen, DU musst br├╝llen, DU musst wieder leben.
DU musst uns bergschuhe anziehen und mit mir wandern gehen.
DU musst mich loslassen.
es liegt nur an DIR.

ich bin bereit.

ist das so?


("lass mich los zu dir" finde ich als bild o.k., wie einer, der einen anderen durch ein loch in einer bretterwand festh├Ąlt, sodass dieser nicht um die bretterwand herum gehen kann und den anderen umarmen.)

Bearbeiten/Löschen    


noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


ich find es stimmig & bewegend

gern gelesen
__________________
┬ę noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ┬ęnoel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der Toxizit├Ąt, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen    


chrissieanne
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 65
Kommentare: 244
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um chrissieanne eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo,tomoe,rosste und noel,

ich freu mich ├╝ber eure kommentare. danke daf├╝r. ich mag keine texte erkl├Ąren, entweder jemand kann etwas damit anfangen oder nicht. oft liest eine leserin etwas ganz anderes,gar gegenteiliges der eigentlichen intention heraus. wichtig ist, dass ein text ├╝berhaupt ansprechen kann. das ist ja nun auch nicht selbstverst├Ąndlich. daher bin ich froh.
rosste's bild zum "lass mich los zu dir" gef├Ąllt mir.
lg
chrissieanne

__________________
Das Buch soll die Axt sein f├╝r das gefrorene Meer in uns. (Franz Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Thys
Guest
Registriert: Not Yet

Doch

tomoe

lass mich los

zu dir


Das macht Sinn. Wenn man zu sehr klammert, festh├Ąlt, kann man etwas abw├╝rgen, zerst├Âren. Man nimmt die Luft. Ist man in der Lage loszulassen, k├Ânnte das versterbende Kokeln wieder zur Flamme werden. Das macht Sinn!

Gru├č

Thys

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!