Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92268
Momentan online:
365 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
sprachlos
Eingestellt am 25. 06. 2001 23:08


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Raskolnikov
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2000

Werke: 80
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Drau├čen im k├Ânigsblauen Gewand der milden Abendd├Ąmmerung blinkt fernab ein Leuchtfeuer her├╝ber, wohlweisend den Weg f├╝r viele Menschen. Dann und wann n├Ąhert sich in gewaltiger Gestalt ein gest├Ąhlter Koloss und schwebt einher dicht ├╝ber die bedroht zuckenden H├Ąuser. Man wartet fast auf einen Feuerball oder ein zum bersten gesteigerten Aufschlag, doch nichts passiert.Gegen├╝ber sind die Fenster hell erleuchtet, ein irres ,buntes Flakkern , skelletf├Ârmige Schatten schauen einladend hin├╝ber. Es bleibt irgendwie nicht viel ├╝brig. Musik strahlt angenehme W├Ąrme aus, ein behutsames Dahinziehenvon von weicher Gicht umsp├╝hlt, dass ohne weiteres einen die kleinen Sch├Ątze direkt in den Rachen wirft. Das F├╝llhorn scheint ├╝berzusch├Ąumen mit nicht stillbarer Gier und wird zum Orakel in der Leere verstummender Schreie.
Ein paar Getr├Ąnke weiter, die Kopfschmerzen scheinen sich eher aufzubl├Ąhen unter Ger├Âllbergen von Schutt. Mit kindlich naiver Sucht, laufe ich Bildern aus vergilbten Zeiten hinterher, die doch wohl nur auf zerfallenen Papyrosrollen standen. Trotz allem scheint dieser Kern in seiner Zebrechlichkeit und besch├Ąmender Einsicht mich immer wieder an die Hand zu nehmen.
Gespr├Ąche ├╝ber dies und das, ganz nett, durchschnittlich und farblos, die Zunge lallt als h├Ątte sie tausend Verspechenstiche zu ertragen. Ein Auf- und Zuklappen des Mundes zum blo├čen Luftholen, unter Wasser kann ich schon lange nicht mehr atmen. Ein Fisch der ertrinkt.

__________________
Raskolnikov

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
nun,

ich finde, hier widerspricht sich einiges. alles in allem ein h├╝bsches wortgeklingel, man sp├╝rt, da├č du gro├čes sagen willst. eine geh├Ârige portion wehmut ist auf alle f├Ąlle zu sp├╝ren. etwas ├╝berarbeitet w├Ąre der text genial.
├╝brigens gestalte ich einen Abend mit dem titel "Christkind, Lenin und Tahiti" am 21.7. um 20uhr30 in der Zelterstr. 8. ich arbeite darin meine kindheit in geschichten und liedern homurvoll auf und w├╝rde mich sehr freuen, wenn du hinkommen k├Ânntest. ganz lieb gr├╝├čt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Raskolnikov
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2000

Werke: 80
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Zugegeben der Text wirkt sichtlich unstrukturiert, was darin liegen mag, dass ich einfach eine bestimmte Situation und die Bilder daraus resultierten umschreiben wollte. Mit der Wehmut hast du es schon richtig getroffen, vielleicht h├Ątte ich den Text noch etwas ├╝berarbeiten k├Ânnen, aber die Gefahr der Verf├Ąschung dessen, was ich einfach einfangen wollte, w├Ąre bestimmt auch nicht gering gewesen. Jedenfalls vielen Dank f├╝r deine Antwort. Zu deiner Lesung w├╝rde ich sehr gern kommen, mal sehen ob ich es schaffe. Bis dann Gru├č Raskolnikov
__________________
Raskolnikov

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!