Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
260 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
stuckaturtheater
Eingestellt am 11. 11. 2011 23:28


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

stuckaturtheater

in die barockschatten
leuchtet hinter
georg beim stich
ein g├Âttliches gelb

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Herbert,

jeder sieht ja etwas Anderes, wenn er vor einem Altarbild steht, vermute ich mal.

Mir leuchtet das "g├Âttliche" gelb vollst├Ąndig ein, denn.....
den Drachen besiegen ist ja symbolisch gemeint. Es bedeutet innerhalb der christlichen Religion, dass ein Mensch seine Kr├Ąfte gesammelt hat und deshalb irgendeine Untugend in seinem Innersten besiegen konnte. Geschieht so etwas, dann jauchzen die Engel und hellsichtige Menschen k├Ânnen das Lichtzeichen um ihn herum oder auf seiner Stirn, oder wo auch immer wahrnehmen.

Dir ging es, wie mir Dein Titel verr├Ąt, eher um das Spiel des Lichtes, das zu betrachten auch ich als eine Quelle der Freude am Sch├Ânen empfinde.

Ich freue mich ├╝ber diese Thematik hier in der LL.

Liebe Gr├╝├če
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Vera-Lena,

das "g├Âttliche gelb" ist nat├╝rlich auch so besetzt, wie Du es geschrieben hast. Es ist aber auch ein Lichteffekt wie im Theater. Es ist nat├╝rlich auch eine Anspielung auf die Sonne. Und, last but not least, es ist ein Bezug auf eine bestimmte Asam-Kirche, wo es ein gelbes Glas gibt, das man bis heute angeblich nicht wieder so herstellen kann und das zu bestimmten Tageszeiten wie vom Himmel geschickt den Barockaltar herrlich beleuchtet und fast aus der Kirche hebt (auf Hier klicken ist dieses Glas nicht direkt zu sehen, sondern nur der Effekt).

Die "Quelle des Sch├Ânen" ist eine treffende Bezeichnung f├╝r meine Intention bei diesem Gedicht, das ich - aus dem Bauch heraus geschrieben habe, aber nur deshalb, weil dieses Bild bei jedem Besuch in der Asam-Kirche wieder plastisch wird.

Liebe Gr├╝├če

Herbert


__________________
┬ę herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


8 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!