Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92238
Momentan online:
537 Gäste und 20 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erotische Geschichten
sündiger Kuß
Eingestellt am 08. 11. 2002 21:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Aceta
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 122
Kommentare: 715
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aceta eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

sündiger Kuß
_______________


Freiheit und Laszivität finde ich in meinem Tanz. Eine Sehnsucht, der ich mich hingebe, die ich ausdrücke in Bewegung. Muster aus Gefühlen finden Ausdruck, finden Formen, schwinge mit den Hüften und imitiere lustvolle Bewegungen, nur für Dich, für Dich – für Dich - dabei siehst Du mich an, und ich fühle, was Du denkst:

Wie heiß, diese Beine, wie gerne würdest Du ... streicheln, streichen, gleiten – darüber, dazwischen, und mich berühren ... wie gerne diese Haut fühlen – diese Verheißung von Sex und Lust: streicheln, mit Deinen Fingern Signale senden, mich zu verführen!
Meinen Körper möchtest Du bespielen wie ein Musikinstrument – mich erklingen lassen in höchsten Tönen der Wollust – mit Deiner Phantasie und Deiner sanften Zärtlichkeit, mit Deiner feinen, geilen Gier mich treiben, mich peitschen in Ekstase und Dich selbst verzehren, verbrennen, berauschen daran -




Erobern, bezwingen oder wenigsten gewinnen – diesen Sex für Dich – für Dich!
Unter den Stoff greifen, Konturen zeichnen, Hitze spüren, alles nehmen – alles – alles ... und mit kleinen, süßen Stößen diesen Akt besiegeln – ohhh -

Die Musik macht mich an – und Du – Du – Du ... deshalb zeige ich Dir in meinem Tanz, wovon Du träumen sollst, flüstere unhörbar mit feuchten, roten Lippen - und schreie nach Dir in der Sprache meines Körpers!

Prickelnde Erregung, Genuß meiner Sinne - und ich sehe Dich an, tief in Deine Augen, die gleichermaßen verträumt und hellwach auf mich gerichtet sind. Sehe es funkeln darin und glitzern – und möchte jauchzen, spielerisch mit nach Dir ausgestrecken Händen greifen, Dich umarmen: So zerre Dich aus Erstarrung in den Rausch der Liebe!
Schwer geht mein Atem, feucht glitzern kleine Perlen auf nackter Haut, wie kühler Atem berühren Deine Blicke meinen Ausschnitt und versinken darin – locken möchte ich Dich zu mehr – mehr – mehr! –
Ja, ich will Dich, will Dich - gar und ganz!

Drehe mich im Tanz herum – weg von Dir, weit weg, unendlich. Wie schmerzhaft diese Trennung, wie leer all diese anderen Augen, wie leidenschaftslos meine Gefühle für sie alle!
Nur Du - nur Du allein hast mich ... - mich total in Deinen Bann gezogen, eingefangen und erobert, ich spüre es in diesem Moment - absolut überzeugend, für eine Unendlichkeit geschaffen - und wirble durch die Dunkelheit – in einer Spirale des Taumelns gibt es nur noch einen Sinn, nur noch ein Ziel – am Ende falle ich in Deine Arme, Halt wilder Leidenschaft und finde mit halb geöffneten Lippen – Deinen bittersüßen Kuß ...

__________________
mit dem Herzen sehen ... (der kleine Prinz)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


herb
???
Registriert: Jul 2002

Werke: 32
Kommentare: 261
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um herb eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
kann denn Liebe Sünde sein

schöner Text, drei Worte stören mich feinen "geilen" Gier und "absolut überzeugend", wenn du die einfach weg lassen würdest, würde der Tanz in meinen(!) Augen noch erotischer sein,

herzlich
__________________
hier Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Kästner

Bearbeiten/Löschen    


Aceta
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 122
Kommentare: 715
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aceta eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vielen Dank für diese konstruktive Kritik - habe die Stellen durchgestrichen - damit andere LeserInnen noch erkennen können, worum es ging ...
*lächel*

Aceta
__________________
mit dem Herzen sehen ... (der kleine Prinz)

Bearbeiten/Löschen    


damaskus
Guest
Registriert: Not Yet

Flüssig zu lesen. Man spürt die dringende, rasende Gier nach dem anderen. Leidenschaftlich geschrieben, hemmungslos dargestellt. Ein Klasse Text.

Damaskus

P.S. Herb, du hattest recht, auch wenn ich hier und dort noch etwas mehr wegstreichen würde. Besonders am Anfang bin ich über "Laszivität" gestolpert, klingt in meinen Augen zu umständlich und holperig für einen Textanfang.

Bearbeiten/Löschen    


Renee Hawk
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 17
Kommentare: 1142
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Aceta,

der Tanz ist sinnig.
Die Atmosphäre kam sehr schön weich und getragen von der Musik zu mir herüber. Die Leidenschaft der Begierde, der erste Blick, das Wissen um die Ewigkeit, sehr schön - hat mir sehr gut gefallen. Sehr einfühlsam der Text.

liebe Grüße
Reneè

Bearbeiten/Löschen    


Aceta
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 122
Kommentare: 715
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aceta eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vielen Dank -
habe die Anregungen versucht, umzusetzen!

Liebe Reneé: "sinnig" sagst Du ... dass hat mich sehr nachdenklich gemacht!
Damaskus - danke für die konstruktive Kritik - es ist in der LL besonders schwierig, faire Kritik anzubringen, wenn es zu einzelnen Werken "Dissonanzen" gab ... Dir deshalb ein besonderes Danke-Schön!

Euch allen vielen Dank für die Auseinandersetzung mit meinem Text!

Ganz liebe Grüße -

Aceta
__________________
mit dem Herzen sehen ... (der kleine Prinz)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Erotische Geschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!