Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
315 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
traumtrunken
Eingestellt am 26. 08. 2006 09:31


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Lonelysoul
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 104
Kommentare: 203
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lonelysoul eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

traumtrunken


Im Fenster der Nacht
wachsen schon
sanfte Sonnenstahlen
aus den Wolken

uns räkelnd
im Netz der Sinnlichkeit
das wir mit
zärtlichen Fingern
gesponnen haben

kehren wir traumtrunken
dem Morgen noch einmal
den Rücken



__________________
Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit (Friedrich Schiller)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 850
Kommentare: 4772
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Lonelysoul,

ein zärtliche Gedicht. Nur das Wort Sinnlichkeitsnetz stört mich. Es hört sich sprachmelodisch irgendwie hölzern an. Was wäre einfach nur mit "Netz"?

Herzliche Grüße
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


nachtlichter
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Lisa,

die Pastellfarben der von Dir gezeichneten Zärtlichkeit sind wunderschön. Nur das "Sinnlichkeitsnetz" gefällt mir auch nicht so gut - wie wäre es, wenn Du stattdessen "im Netz der Sinnlichkeit" schreiben würdest? Nur "Netz", so wie Karl es vorschlägt, wäre zu wenig, die Sinnlichkeit gehört unbedingt in diese verträumte Morgenstimmung.

Liebe Grüße

Regina

Bearbeiten/Löschen    


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 850
Kommentare: 4772
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
ohnehin schon sinnlich

Liebe Nachtlichter,liebe Lisa,
wenn in diesem Gedicht noch darauf hingewiesen werden müsste, dass es sinnlich ist, dann wäre es nicht sinnlich. Ich finden die Sinnlichkeit geht bereits aus den anderen Zeilen deutlich hervor.
Mit herzl. Gruß
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


Lonelysoul
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 104
Kommentare: 203
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lonelysoul eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Hallo ihr Zwei,

eigentlich gefällt mir das Sinnlichkeitsnetz
sehr gut, wäre jedoch auch mit euren Vorschlägen
einverstanden. Muss mich jetzt nur noch
entscheiden für welchen. Schwierig...

Herzlichen Dank fürs lesen und kommentieren.

Lieben Gruß

Lisa
__________________
Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit (Friedrich Schiller)

Bearbeiten/Löschen    


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 850
Kommentare: 4772
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Dilemma

Liebe Lonelysoul,
jetzt steckst du in einem echten Dilemma. Bin gespannt, wie du dich entscheiden wirst.
Liebe Grüße
Karl

__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!