Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
145 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
und, Der Schweineh-
Eingestellt am 01. 07. 2001 01:05


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
W├╝lder van Tast
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 5
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Es tat zu vorger├╝ckter Stund
der fesche Junker Sigismund
dem holden Fr├Ąulein Kunigund
gar wortreich seine Liebe kund.

Drauf presste die den Lumpenhund,
der sich so wohl aufs Wort verstund,
ger├╝hrt an ihres Busens Rund
- und griff im ihn den Hosenbund.

Dort macht' sie einen gro├čen Fund.
Sie sinkt schon auf den Untergrund,
bereit f├╝r eine Sch├Ąferstund',
da bietet Einhalt Sigismund:

"Nicht hier, o liebste Kunigund!
Weh mir, wenn mich dein Vater fund!
Komm, ich wei├č ein Pl├Ątzchen, drunt
wo einst des Klosters T├╝rmlein stund."

So eilten sie von Schlo├č hinunt',
ganz unbemerkt von Wach' und Hund
zum Platze wo das T├╝rmlein stund
und rissen sich die Kleider runt'.

Hei, dann ging es aber rund!
Sie gab sich hin mit Scho├č und Mund,
er gab es ihr, in Fotz und Schlund.
Im Liegen, Sitzen, Stehen und
im Kopfstand ging es, Stund um Stund;
bis da├č sie waren matt und wund,
und keiner sich mehr r├╝hren kunnt.
[All dieses ohne Ehebund!]

Doch trieben sie es wohl zu bunt,
denn bald drauf ward die Dame rund.
Und als sie schlie├člich dann entbund
da wog das Kindlein sieben Pfund.

Nur einer fehlte: Sigismund.
Als er erhielt die schlimme Kund'
vom Schwellen seiner Kunigund,
da machte er sich still davun
- und, wie er fand, mit gutem Grund.
Nur f├╝gte er, da er entschwund,
die Post, die ihn daheim nicht fund,
ihm nachzusenden, nach Stralsund.
So schrieb ihm also Kunigund:

"Du nied're Seel'! Du Schweinehund!
Dir kam nur L├╝ge aus dem Mund!
Die Liebesschw├╝re warn erfund'!
Der Sinn dir nur nach S├╝nde stund!"

Des Junkers Antwort,
knapp:
"Na und?"


__________________
"Ihr seht etwas, und ihr sagt: 'Warum?'
Ich aber tr├Ąume nie Dagewesenes, und sage: 'Warum nicht?'"
[Die Schlange, in G.B.Shaw's "Zur├╝ck zu Methusalem"]

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Criss Jordan
???
Registriert: May 2001

Werke: 8
Kommentare: 285
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Sch├Â├Â├Â├Â├Â├Â├Â├Â├Â├Â├Ân

Solche Gedichte mag ich.

Hi, W├╝lder van Tast

Ich t├Ąt dir gerne hier mal kund
wie ich deine Geschichte fund.
Doch da ich niemals reimen kunnt.
W├Ąr sone Antwort doch nur Schund.

Also im Klartext:
Ich find die story klasse. Rund, sozusagen. War das nicht ungeheuerlich schwer soo viele Reime auf "und" zu finden? Mannomann, diese Arbeit! Aber gut gelungen, und vor allen Dingen so realit├Ątsnah...
Danke f├╝r dieses Werk und ├Ąh...
Mach weiter so, mein lieber Spund...
(reim dich oder ich fress dich!)

MfG

Criss
__________________
Ensign Criss Jordan
Protection Highlander NCC 2404-A
K├╝chenchef bei Das Kochbuch

Bearbeiten/Löschen    


W├╝lder van Tast
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 5
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hall├Âli Chris,

danke f├╝r deine positive Reaktion

>>da ich niemals reimen kunnt.
W├Ąr sone Antwort doch nur Schund.<<

Wieso?! Is doch schon v├Âllich cool, dein Vierzeiler.

>>War das nicht ungeheuerlich schwer soo viele Reime auf "und" zu finden? Mannomann, diese Arbeit!<<

N├ eigentlich nicht ... ich hab ja auch an'n paar Stellen ├╝bel gepfuscht H├Ątt' ich nur korrekte Schreibweise verwenden wollen, w├Ąr's nich so schnell gegangen.


Jedenfalls nochmal danke. [Sch├Ân, wenn einem in Zeiten, wo so viel Geschimpfe in der LL im Vordergrund zu stehen scheint, auch noch mal was entgegengebracht wird, was nix mit Schelte, Klagen oder Unglimpf zu tun hat. Es lebe der Spa├č!]

van Tast
__________________
"Ihr seht etwas, und ihr sagt: 'Warum?'
Ich aber tr├Ąume nie Dagewesenes, und sage: 'Warum nicht?'"
[Die Schlange, in G.B.Shaw's "Zur├╝ck zu Methusalem"]

Bearbeiten/Löschen    


kolibri
Guest
Registriert: Not Yet

M├Ąnner!!!!!!!!!!!!


Und wann erscheint nun endlich die Liebesgeschichte um die Irrungen und Wirrungen romantisch veranlagter Avatare?

Gr├╝├če
kolibri

Bearbeiten/Löschen    


W├╝lder van Tast
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 5
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

>>Und wann erscheint nun endlich die Liebesgeschichte um die Irrungen und Wirrungen romantisch veranlagter Avatare?<<

Hallo Kolibri,

du erinnerst dich vielleicht daran, da├č ich diesen Ideenschnipsel im damaligen Thread "zur allgemeinen Verwendung freigegeben" habe. EINE Geschichte, mit der ich (f├╝r meinen Geschmack) nicht schnell genug vorankomme, ist mir genug ...

Die Dichtung leckt mir ausm Kopf wenn mein prosaisches Hirn nen Knoten hat Is so was ├Ąhnliches wie den M├╝ll raustragen. Oder vom M├╝ll rausgetragen werden.

van Tast

__________________
"Ihr seht etwas, und ihr sagt: 'Warum?'
Ich aber tr├Ąume nie Dagewesenes, und sage: 'Warum nicht?'"
[Die Schlange, in G.B.Shaw's "Zur├╝ck zu Methusalem"]

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

W├ťLDER AUF SEITE 1

W├╝lder,
das ist kein eigenen Stil..das ist abgekupfert von einem Stil aus dem? wievielten Jahrhundert?
ICH mag dieses Gedicht nicht. Es ist so ..so..fern..
es ist nicht mal deines.
Schreib mal was, was von innen kommt..aus DIR selbst heraus. Lass mal Deine Gef├╝hle zu und stell keine Plagiate rein.
Sei mal DU selbst. Wenn Du ein Dichter sein willst. Halt nicht fest an etwas, was nicht mehr sein kann.
Wir haben das 21.Jahrhundert.
Wenn, dann pr├Ąg das Bild derer in diesem Jahrhundert. Entweder tust Dus..oder Du wirst vergessen sein.
Gedichte wie das da..├Ąrgern mich.
Es ist so wie mit einem KUJAU...
verstehste.
Hoffe..genug Munition geliefert zu haben.
Zumindest wirst wieder gelesen.
Servus ehrenwerter Edelmann..
so sei es uns gewiss..
das auch wir uns wieder treffen..
ein andermal..
zu anderer Stund..
blabla..
obwohl ich nicht bin die
Kunigund,.

Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!