Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
298 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
unsichtbare tränen
Eingestellt am 03. 05. 2002 16:21


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
zettelstraum
Blümchendichter
Registriert: May 2001

Werke: 50
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Unsichtbare Tränen

Vertraute Einsamkeit der Nacht,
verloren der Glanz des hellen Tages,
welcher die Augen blendet.

Niemand sieht den Trauernden
schreienden Blickes sich verlierend
seiner Freuden Taten beendet.

Seine Schuhe verlassen seine Füße,
seine Kleider seinen Körper,
das Schäumen den ewigen Fluß.

Er fällt dahin
auf dem Feld der Liebe
stirbt den Tod ohne Verdruß.

Und doch weinen seine Tränen,
unsichtbar für die Bestimmte,
nur für ihn.

Wo ist dies Gewand,
daß die Einsamkeit verkleidet,
daß so gut zu sitzen schien?

Wo ist dies Eiland,
dieser schützende Ort
vor erdrückenden Tagträumen,
wo ist der einfache Rahmen
jener expressionistischen Bilder
in klirrenden Räumen?

War alles Trug, war alles Traum?
So gibt mir Schnur und einen Baum.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


La Luna
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 19
Kommentare: 646
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Luna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Hallo Zettelstraum,

dein Gedicht gefällt mir gut, denn die Gefühle kommen gut rüber. Allerdings halte ich ein "gebt" in der letzten Zeile für passender.


Liebe Grüße
Julia

Bearbeiten/Löschen    


zettelstraum
Blümchendichter
Registriert: May 2001

Werke: 50
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
antwort

hallo julia,

gebt hatte ich mir auch überlegt zu verbessern.
doch:
gib ist persönlicher. es ist in diesem moment nicht die gesellschaft die es zu verlassen gilt, sondern der verlust ist der grund.
SIE soll geben. daher gib.

Bearbeiten/Löschen    


La Luna
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 19
Kommentare: 646
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Luna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


hmhm...das verstehe ich, aber in diesem Fall ist das "t" übrig. :o)

Bearbeiten/Löschen    


zettelstraum
Blümchendichter
Registriert: May 2001

Werke: 50
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
danke

du hast recht...*lach*..aber da sieht man den zwiespalt...den zweifel...die überlegung. Blöde ausrede, nicht wahr?
nein. ich hab s einfach wirklich zuviel geschrieben.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!