Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
297 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
ver(w)irrt ist auch verrückt - ist nur verloren
Eingestellt am 18. 04. 2009 23:51


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
chrissieanne
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 65
Kommentare: 244
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um chrissieanne eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich brauch kein Haldol um Gemüse zu sein.


im dunkel gewachsen
orangesüßlich rotbitter braunerdig
leben ungeerntet
übersehen
nur die würmer nicht

im licht gediehen
liebesrot gieriggelb hoffnungsgrün
unreif in die glut gelegt
verbrannt
nur die würmer nicht

sichfestkrallendes prall
ins grelle gezerrt
geraspelt
in scheiben geschnitten
und zu brei gestampft

überreif
aus der hitze gezogen
mit pfeffer bestreut,
aus der schote gesogen
und ausgekotzt.

würmerjubelfest.

so oder so bin ich gemüse
und ich hab nichts gegen würmer
gar nichts



Ich red jetzt einfach noch ein bißchen weiter. Artfremd - ich weiss, ich weiss.

Ich schrei nicht, keine Angst.

Ich bin gern in der Erde. Möhre, Radieschen und Kartoffel bin ich lieber als Tomate, Erbse und Banane. Am liebsten bin ich Trüffel. Da bin ich wertvoll und selten und alle reißen sich den Arsch auf mich zu finden. Außerdem mag ich Schweine. Ich stell mir vor, wie sie mir grunzend ihre süßen Steckdosennasen entgegenstrecken und mich fast einsaugen. Und dann werd ich ihnen weggerissen. Das ist großer Mist. Ich liebe Schweine - denen soll es gut gehen verdammt noch mal.
Ich habe diesen Traum, dass ich auf einem Schwein ins Trüffelland fliege. In die Tiefe fliege - in die Erde hinein. Da ist es dunkel, eng und ich kriege keine Luft. Da brauche ich das Schwein, damit ich das überstehe. Aber viel Leben ist da mitten im luftlosem Schwarz. Ob sie es glauben oder nicht. Und wenn ich das Dunkel erkundet habe, fliegt das Schwein mit mir wieder zurück - mit mir und den wertvollen Trüffeln, die ich auf dem Rücken trage. Ach, nein - die ich bin.

Sie müssen sich keine Sorgen machen. Seit wann trägt Gemüse Kleidung? Trüffel sind nun mal nackt.
Sie haben einen Trüffel im Wald gefunden. Ich bin etwas ganz Wertvolles. Freuen sie sich.
Und jetzt hör ich auch auf zu sprechen. Ist ja klar, dass sie verschreckt sind. Gemüse spricht doch nicht.
Und es schreit auch nicht. Gemüse schreit nicht, wenn man es schneidet, hackt und püriert - aus der Erde zieht, vom Strauch klaubt. Gemüse kennt keine Schmerzen. Gemüse kann nicht denken oder fühlen. Gemüse wehrt sich nicht.
Ich brauch kein Haldol.
Ich brauch nur mein Schwein, um zurückzufliegen. Ich hab einfach nur mein Schwein verloren.

Es muss doch hier irgendwo noch im Dickicht sein.
Such, Weißfrack such...














__________________
Das Buch soll die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Franz Kafka)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


5 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!