Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
343 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
vergeben
Eingestellt am 11. 07. 2008 22:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Milko
AutorenanwÀrter
Registriert: Nov 2006

Werke: 284
Kommentare: 1109
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Milko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

vergessen ist nicht gleich vergeben
weil nichts davon in sich und mit sich trÀgt
und alles fĂŒr uns
ein neues element in der empfindung steht
und doch alles gleich
im ausdruck der vergesslichkeit lÀuft

weil nichts aber nichts
nur schön ist
und alles vergessen im jetzt und dann und wenn
wir mal wieder leben.
so als ob nichts davon besteht
und doch ein gleiches mit sich bringt

vergeben im erleben
bleibt ein lÀcheln auf den lippen
die dich nicht kĂŒssen
ein streicheln ohne dich zu berĂŒhren
ein spiegel der dich nicht verlÀsst
ein stachel ohne stich

unter deiner haut
vergebens vergessen in sich trÀgt



vergeben steht fĂŒr geben
im laufe deines lebens



__________________
gedachtDenn die Einen sind im DunkelnUnd die Andern sind im LichtUnd man siehet dieIm LichteDie im Dunkeln sieht man nichtBerthold Brecht

Version vom 11. 07. 2008 22:30

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Thys
Guest
Registriert: Not Yet

Hi Milko,

Probleme machen mir Deine fetten Worte. Damit kann ich so
recht nichts anfangen. Wenn ich sie isoliert von oben nach
unten lese, sagen sie mir nichts (mit oder ohne Überschrift).

Dann hÀtte ich noch die Variante, alle Zeilen, in denen
die fetten Worte stehen, als eine Einheit zu lesen?!
Daran knabbere ich gerade noch, ob's mir was bringt.
Weitere Möglichkeiten fallen mir dazu jetzt nicht ein.

UnabhÀngig davon, ob ich jetzt hinter den Sinn steige oder
nicht, hatte die Fettschrift fĂŒr mich aber einen ungĂŒnstigen
Effekt. Sie stören mich regelrecht bei der
Konzentration. Diese Worte ziehen beim Lesen der Zeilen mein
Auge magisch an, so dass ich die Zeile an sich gar nicht mehr
richtig beachte. Ich muss wirklich willentlich die speziellen
Worte optisch "ignorieren", damit sie mich nicht ablenken.
Absicht? Wenn nein, vielleicht formatierst Du die Worte
besser kursiv.

Gruß

Thys

Bearbeiten/Löschen    


Milko
AutorenanwÀrter
Registriert: Nov 2006

Werke: 284
Kommentare: 1109
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Milko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
steht

fĂŒr sich
hallo thys ,
der text hat eigentlich nichts
sagt und steht
inhaltlich fĂŒr
nichts

er trÀgt
er steht
und lÀuft
davon

alles
vergeben

geben
nehmen
grĂŒĂŸe
m
__________________
gedachtDenn die Einen sind im DunkelnUnd die Andern sind im LichtUnd man siehet dieIm LichteDie im Dunkeln sieht man nichtBerthold Brecht

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!