Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92263
Momentan online:
455 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
vernunft verfolgt
Eingestellt am 21. 02. 2011 13:42


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 850
Kommentare: 4772
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

schleiche murmelnd durch all- und feiertage
blicke mich unauff├Ąllig nach niemanden um
schweige golden und halte zu lange silberreden
lache laut kichere leise schluchze trocken
beim abenteuer f├╝r zwischendurch ├╝berlebe ich
angstfrei mit mutwillen schon meine nachfolger
entscheide mich f├╝r verfolgungswahn
um nicht einsam kalter vernunft zu gehorchen
Nachbarn strecke ich die zunge raus

denn scheinbar ist alles unscheinbar


__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Version vom 21. 02. 2011 13:42

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Karl,

vom Inhalt her erinnert mich Dein Text an das Buch, von dem ich Dir gesprochen hatte "Gargoyle" von Davidson. Auch dort ist ja die angeblich Geistesgest├Ârte die wirklich Gesunde.

Auch in Deinem Text greift das Lyri zu seltenen Mitteln, um der Gew├Âhnlichkeit zu entrinnen und dem Leben wieder leuchtende Tupfer zu verleihen.

"Scheinbar ist alles scheinbar" w├Ąre, st├╝nde es alleine dort, ein Aphorismus.

Wer wei├č schon, ob wir nicht alles nur tr├Ąumen und eines Tages zu einer ungeahnten Wirklichkeit erwachen werden?

Sehr sch├Ân, das Mittel des Paradoxon, das Du mehrmals f├╝r Deine Aussagen benutzt.

Ein intelligenter und gut formulierter Text, an dem ich meine Freude habe.

Liebe Gr├╝├če
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1029
Kommentare: 3099
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Karl,

ich w├╝rde es gar nicht soweit polarisieren, dass sich angebliche Vernunft und Verr├╝cktheit gegen├╝berstehen.
Ich lese den "ganz normalen Wahnsinn" des Alltags oder des Lebens in dem sich das LI auf der Flucht befindet oder selber nach etwas Vern├╝nftigem sucht.
Gut gef├Ąllt mir die Einbindung von Weisheiten wie "Reden ist Silber, aber Schweigen ist Gold", weniger die Ausmalung mit Adjektiven wie "zu lange silberreden lache laut kichere leise schluchze trocken"
Ich k├Ânnte mir den Schluss auch in der Variation:
"scheinbar ist alles unscheinbar"
was auch das Unscheinbare hinterfragen w├╝rde.
LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 850
Kommentare: 4772
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Manfred,
"unscheinbar" habe ich gern ├╝bernommen. Die langen Silberreden sind mir schon wichtig, denn lange Reden langweilen Zuh├Ârer. Ich wei├č, dass Adjektive lyrisch eher nicht wirken.Aber es ging mir hier um Klischees, die ich auch gern erhalten m├Âchte.
Danke f├╝r deine Kritik
und herzliche Gr├╝├če
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!