Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
158 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
was ich finde
Eingestellt am 28. 10. 2005 22:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

was ich finde

konzertkarten für freunde
ein bett neben dem chef
brötchen für eine große menschenmenge
reisepass und reisespaß
ein kanal zum abendbrot
weiße wände
partnerarbeit
saunatüren zu den ärzten
froher fußboden mal ohne sex
autodiebstahl im garten
lawinenhund bewacht kornschuppen
und
junge handwerker im bärenfell

es ist alles da

musik in meinen lungen
systolisches volumen gleich dem diastolischen
endlich erste fettdepos
ein kanal zum abendbrot
viele ungenutzte windungen
faulheit trägheit gleichgültigkeit
kommunikation mit weiten pupillen
einfach mal nur dasein
leicht kriminell erlaubt
die cortex passt schon auf
und
junge handwerker im bärenfell

besser kann ich es nicht haben

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hi rosste,

ich schau gern mal bei "Experimentelles".
Und als ich vor einiger Zeit Mühlmann las, dacht ich:
WAS ist daran "experimentell"??
Nun lese ich Deins und komme zu dem Gedanken,ob es etwas damit zu tun hat, ob wir uns nicht "sicher" sind. Und es darum hier einstellen?

Mir gefällt der Text. Es gibt für mich persönlich einiges zum Für-mich-raus-lesen.

Ich schmunzel hier und da. *lach* sogar.
Natürlich sind es nicht die jungen Handwerker, die mal kommen, was machen hier. Die meinst, die mit dem "Bärenfell". *lach*

Zudem klingt der Text leicht beschwingt. Er ist lieb und er ist real. Er lässt viel Platz für Fantasie.

Gern gelesen

lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Sanne,
sicher ist das ein experiment - ich weiß nicht, was rauskommt, was ankommt, was zurückkommt.
der erste teil besteht aus lauter träumen, jede zeile war ein traum.
zur zeit träume ich fast jeden tag.
der zweite teil ist im "wachzustand" geschrieben - vom gleichen holz.
was die "jungen handwerker im bärenfell" machen, weiß ich selber noch nicht.

lg

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

he...völlig legitim

wenn Du weißt, was sie machen, sag mir Bescheid und ich dann Dir,ok?

Derzeit gefällt mir Deine Schreibe ungemein gut. Sie ist leicht. Wenn sicher auch das dahinter stehende Gefühl es sicher nicht mmer ist, denke ich mal. Aber DAS sind die "guten Zeiten", denke ich weiter, in denen wir schreiben können.

*seufz*
Mir gehts grad wohl einfach "zu gut"

*lach*

lG
Sanne

PS: bist du echt in Norwegen grad? Immer noch?

Bearbeiten/Löschen    


rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Sanne,
um zu schreiben, muss ich in stimmung sein - und die kann gut, wie jetzt, oder auch schlecht sein.
Die schlechte stimmung macht erstaunlicherweise ganz gute gedichte, da hast du recht.

die "jungen handwerker im bärenfell" sind die jugendlichen teile in mir, die sich hinterm ärztekittel verstecken.

PS: bin in Norwegen, grad und immernoch.

lg

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!