Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
254 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
wawiwi
Eingestellt am 06. 04. 2007 17:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

was wirkt wider
für
_derhin auf mein sein
auf was ich bin?
wenn mein hirn mich
ge&leitet ist ES
dann das schmerz
bereitet? wie wie
frag’ ich immer zu
wie erHalt ich
meine ruh’? ist ES
ruh’ was ich
erstrebe schreit ES
nICHt nUR lebe
lebe?
schnöde blöde fragen nur
logos legt die falsche spur




__________________
© noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ©noel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der Toxizität, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2246
Kommentare: 11062
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es ist nicht Logos, dem wir folgen sollten, sondern eher ein Ariadnefaden in diesem Gedicht, der uns durch das Labyrinth führt.

Die Wiederholungen und Reime zeigen den Weg in den Verszeilen.

Schmerz, das immer neue Gefühl, das in immer neuen Varianten durch Lyrik zieht, wartet im Inneren. Aber ich gehe vorbei. Ruhe wartet, aber ich ziehe auch hier meines Weges.

Es, das dreifache "Es" das Ãœberich der Textkunst blakt wie ein Leuchtturm mit Kerzenlicht und ich gehe weiter.

Es sind nicht die Antworten und nicht die Fragen, die eine Rolle spielen. Es ist die schwarze Kugel, die alles in sich hineinzieht, aber das Gedicht führt uns hinaus, jeden einzeln.

Ich versuche, Logos zu umgehen, zu überwinden, ich ziele auf das Auge des Zyklopen, der am Ausgang des Werkes wartet - geschwächt vom Streit mit den Großbuchstaben.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!