Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
228 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
weiterhinten
Eingestellt am 18. 01. 2009 19:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 857
Kommentare: 4754
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

im schlaf noch
hin ĂŒber wiegend
aus weiten zurĂŒck
in weitere belebende
stimmen trÀume
wieder versöhnlicher
wenn schlag
schatten verblassen
und
ĂŒber abend wĂ€ldern
öffnen violette
vorhÀnge himmelsblicke

__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Version vom 18. 01. 2009 19:15

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


MuusTri
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Dec 2008

Werke: 25
Kommentare: 155
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MuusTri eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Karl,

mir ist da ein Fehler aufgefallen:

quote:
voilette

Auf mich wirkt das Gedicht rundum geschlossen, ich deute es als eine Beschreibung eines "alles-wieder-gut"-Schlafes, der viel mit sich bringt, Vieles hinter sich lÀsst und dann blitzschnell auch schon wieder rum ist, wenn der Schlafende die Augen öffnet.
Betrachte ich die Worte "noch" und "abend", klingt es mir dabei fast, als lasse das lyrische ich auch ein StĂŒck seines Lebens hinter sich, vielleicht gar das ganze Leben, wenn man die "Himmelsblicke" religiös auslegt.
Kennst du "Haus am See" von Peter Fox?
Auf mich gibt das einen Ă€hnlichen Eindruck, erweckt Ă€hnliche Vorstellungen, aber deine Version ist natĂŒrlich sehr viel lyrischer.

Gruß,

Tristan
__________________
[Wer weiß, was uns erwartet?]

Bearbeiten/Löschen    


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 857
Kommentare: 4754
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Tristan,
zunĂ€chst herzlichen Dank, dass du mich auf den Fehler aufmerksam gemacht hast. Über deinen ausfĂŒhrlichen und positiven Kommentar habe ich mich gefreut.
Das "Haus am See" von Peter Fox kenne ich leider (noch) nicht.
Ich grĂŒĂŸe dich herzlich
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Karl,

da musste etwas verarbeitet werden, was der "Mittag" (Schlagschatten) an Schmerzlichem zugfĂŒgte. Der Protagonist trĂ€umt sich die Versöhnung herbei (denn erst was man sich vorgestellt hat, kann sich auch ereignen)hört aber zudem auch von außen schon Versöhnliches, so dass die spĂ€tere Tageszeit wieder einen Ausblick erlaubt in das Eigentliche, das UrsprĂŒnglich, das dem Menschen als Erstes Zugedachte das, himmlisxch Friedvolle.

Möge sich Dein Text erfĂŒllen! Vielleicht wurde er ausgelöst durch die Ereignisse in Gaza, vermute ich einfach.Jedenfalls könnte es nicht schaden, wenn es viele solche PositivtrĂ€umer gĂ€be. Am Anfang jeder Tat steht der Gedanke. Und Lyrik ist ein machtvolles Instrument.

(Der Mensch hat in Zeiten des Zwistes nur die Macht des friedfertigen Wortes, das habe ich eimal am eigenen Leibe so erleben dĂŒrfen. Und darum plĂ€diere ich dafĂŒr, dass wir die Macht des friedfertigen Wortes auch nutzen.)

Liebe GrĂŒĂŸe
Vera-Lena




__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 857
Kommentare: 4754
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Vera Lena,
ja, ganz im Sinne des friedfertigen Wortes war meine Gedicht gedacht. Ich hatte nicht nur Gaza im Sinn.
Danke fĂŒr deine ausfĂŒhrliche und positive Reaktion.
Liebe GrĂŒĂŸe
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!