Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
274 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
wetterbericht
Eingestellt am 12. 10. 2004 12:46


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
MacKeith
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 75
Kommentare: 111
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MacKeith eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sommerinnerung

schön is
warm is
die luft tropft lau von der haut.

die temperatur trägt hinüber in trägheit
endlose mattheit

sinnedämmern am tag
dämmersinnen bei nacht

unbeweglich
treiben lassen
wohin auch immer


__________________
es ist alles gesagt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

etwas dünn, dein gedicht.
für was besseres müssen wir hoffentlich nicht bis zum
nächsten sommer warten?

bon.

Bearbeiten/Löschen    


MacKeith
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 75
Kommentare: 111
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MacKeith eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

dünn, wennst meinst, von mir aus.

ich mein eher, es ist die leichtigkeit des seins der flirrenden stunden, die da vergingen
__________________
es ist alles gesagt.

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

mir war die leichtigkeit in deinem gedicht zu leicht
geschrieben.
wirkliche leichtigkeit ist alles andere als leicht.
um in der kunst leichtigkeit zu erzeugen, genügt es nicht
über flirrende stunden zu schreiben.
ich bin sicher, daß du dich in deinem erleben mit deinem
gedicht identifizieren kannst. eben weil du das erleben
der leichten stunden bereits in dir trägst.
die schwierigkeit von kunst besteht nun darin, dieses
gefühl in etwa für andere anschaulich zu machen.
das erreichtest du mit deinem gedicht bei mir nicht.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


MacKeith
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 75
Kommentare: 111
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MacKeith eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

schad, hätt dir gern ein weniges vom leichten gegeben, naj, villeicht ein ander mal, fcuk ich schreib hier im dunklen meiner terrasse

Mehr Licht!
__________________
es ist alles gesagt.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!