Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
408 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
wierszyki na agathe
Eingestellt am 17. 01. 2008 00:35


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Dachser
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 5
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dachser eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil




wierszyki na agathe






in deiner armbeuge kroch ein käfer, und einmal, ganz kurz,
sah ich deinen jesus -er roch an seinem gepflückten strauß
da kamst du an mein ohr und hieltst ausschau nach dem kuss
jedyny oraz na zawsze













.................
gedichtchen für agathe
einzig und für die ewigkeit

polnisch


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Dachser
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 5
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dachser eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Neue Fassung:






stettin flagolette




an den giebeln rollten schlafende in ihren steinkleidern herüber nach westen
tsching tsching tsching kamst mir entgegen die stirn der welt so war die oder
deiner armbeuge käfer ein schmuckstück ich sah deinen jesus dies gepflückte
in vaters garten da kamst du an mein ohr und hieltst ausschau nach dem kuss
jedyny oraz na zawsze wie schwitzt dies nach du riefst zur mitte des stromes
sinken lassen seitlich trieb es den keil in die kante bis heute schert er bis hier





Bearbeiten/Löschen    


OlafMietender
Festzeitungsschreiber
Registriert: Sep 2008

Werke: 2
Kommentare: 61
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um OlafMietender eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

habe eine präferenz, eine kleine neigung mehr zur ersten fassung hin, die mir koprimierter und geschlossener scheint als die zweite, wobei die erweiterung um das bild "an den giebeln rollten schlafende in ihren steinkleidern ..." doch eine neue ebene zufügt bzw. für mich eine korrespondenz zum "Jesus" eröffnet in einen magisch-heidnischen bereich hinein, den ich "dunkel" nennen würde, der in der ersten version zwar vielleicht bereits intendiert, aber nicht unbedingt vom leser aufzufinden ist. so denke ich, dass im grunde beide fassungen mit ihrem je anderen fokus gleichberechtigt nebeneinander bestehen können.

mir gefällt das sprachfrische dieses kurzen, auf eigenwillige art die tiefen der liebe auslotenden textes (erste fassung), das un-epigonenhafte, nicht altbackene, wagemutige, ohja, es gefällt mir nicht übel.

mfg, OM
__________________
klick it for more!

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

wenn, dann bitte die erste Fassung.

Über die erste sinniere ich noch, sie könnte besser sein als zunächst gedacht.

aber so gut wie bisher gewertet ?

nachdenklich

Liebe Grüße

Herbert

Bearbeiten/Löschen    


Dachser
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 5
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dachser eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Danke für eure Eindrücke!
LG, Dachser


















Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!