Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92234
Momentan online:
473 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
wir deutschländer
Eingestellt am 15. 10. 2005 23:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Christoph M. Mühlmann
???
Registriert: Aug 2000

Werke: 7
Kommentare: 19
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Christoph M. Mühlmann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

an straßenecken geleint
wir deutschländer
kebabs lecken

die flieger am himmel
furzen
freund
lachen das zergeht
auf der zunge
draußen
im veedel
krähen hahnenkämpfe
steht der kamm
beult gestirn
dicklippig
küsst
die litfass

schwesterchen träne rührst
atemqualm
deine knospen
winterblühen
rauchen häuserblocks
ziehn nach süden
leicht zu töten
des wegs

halbe leben gestöhnt
am halbmond vorbei
grosses kopftier
deine ohren
segeln fort mit dir

eingebranntes off
am arm
wir deutschländer
freund
brummende schädel

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Christoph,

so experimentell finde ich dein Gedicht gar nicht, aber sehr gelungen.
Ich hatte gleich den Bezug zum Fernsehen. Die Reklame mit den Deutschländer Würstchen war mir vor Augen, aber auch der Fernsehspott, der jetzt vielfach gesendet wird: Wir sind Deuschtland.
In deinem Gedicht sind Bilder, die mich sehr ansprechen. Folgende z.B.:

dicklippig
küsst
die litfass

oder

deine ohren
segeln fort mit dir


Für mich ein sehr gelungenes Gedicht, dass aufgrund der Vielfältigkeit seiner Bilder unterschiedliche Emotionen in mir weckt.
Sehr gern gelesen.
LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


Zarathustra
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 108
Kommentare: 471
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zarathustra eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
klingt nach Kling

Dein Gedicht klingt nach Thomas Kling.

Es bleibt allerdings stehen zwischen Experiment und Kompromiss.

Lieber Gruß aus München
Hans


__________________
Was sind das für Zeiten, wo ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist, weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt! (Bertold Brecht)

Bearbeiten/Löschen    


Christoph M. Mühlmann
???
Registriert: Aug 2000

Werke: 7
Kommentare: 19
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Christoph M. Mühlmann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
...

vielen dank für beide kommentare zu meinem text .. es ist richtig: experimentell im sinne von form und inhalt ist mein text wohl weniger und stellt auch insofern tatsächlich einen kompromiss dar .. ich experimentiere hier mehr auf der bildebene .. mache das schon seit jahren in vielen texten ..dieser hier ist einer meiner moderateren versuche ..

ps: thomas kling da hab ich eine lücke ..kenne ihn nicht.. bin umso neugieriger wegen der erwähnten stilverwandtschaft und werde mich kundig machen !

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Guten Abend,

der Titel "draussen" zog mich rein. Ich kenne ja auch "Deutschländer Würstchen" *g*
Ok, dann ging ich davon aus,dass mich etwas erwartet, in Richtung...
"Die typisch Deutschen"..ein Antigedicht.

Es werden auch hier rum geworfen mit Ausdrücken."Furzen" z.B., was m.E. nach den Text weder originell, experimentell oder crashig macht. Mir ist das zu beladen.
Und es wirkt auf mich so, als würde man aus 30 Werken von Mirko K., Sandra und noel, die Quintessenz ihrer Texte zusammen gewürfelt haben.

Ja, und WAS sind nun "Deutschländer"?
Ich esse übrigens auch liebend gern Kebap.:-)

Kann aber auch sein, dass ich mal wieder garnüscht raffe.

lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Christoph M. Mühlmann
???
Registriert: Aug 2000

Werke: 7
Kommentare: 19
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Christoph M. Mühlmann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

mein text ist ein subjektiv empfundenes bild meiner heimatstadt köln und dem veedel in welchem ich wohne .. ich nehme hier ein vielfältiges, reiches leben wahr und betrachte dieses dann durch meine ganz eigene empfindungsbrille .. ich scheue keine umgangssprache auch nicht in ungewöhnlichem bezug.. deutschländer ..als solche werden in deutschland geborene türken bezeichnet von ihren landsleuten in ihrer heimat .. und damit auch dort ausgegrenzt ..
lG
vom chris

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!