Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
148 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
zerrissen...
Eingestellt am 06. 02. 2003 11:34


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Blutquell
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Sep 2002

Werke: 24
Kommentare: 42
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Blutquell eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

lustgetrieben,
gierig,
fordernd,
schreit das Fleisch nach mehr
ungesittet,
z├╝gellos,
ohne jede Scham
erliege ich dem trieb
f├╝r den Bruchteil eines Augenblicks
und verliere die Kontrolle
├╝ber meines K├Ârpers Wollust
begehre
presse dich an mich
K├Ârper die sich sp├╝ren wollen
doch im selben Atemzug
wird mir mit einem Schlag bewusst
dass auch die Seelen Forderungen stellen
wollen selbe n├Ąhe sp├╝ren
die geilheit scheint auf einmal richtig derb
verwerflich
dass mein ganzer Leib erschaudert
nimm mich in deinen arm
streichel dich
sanft,
vorsichtig,
tastend,
schlie├če meine Augen
werde durch deinen Ku├č erl├Âst
der in Wahrheit nicht die Lippen
sondern vielmehr mein herz streift...

__________________
Jede Begegnung, die unsere Seele ber├╝hrt, hinterl├Ąsst in uns eine Spur, die nie ganz verweht!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Marcus Richter
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 73
Kommentare: 552
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Marcus Richter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Blutquell,
gef├Ąllt mir gut, dein Gedicht.
Zwei Sachen, die ich anders machen w├╝rde:

1)die geilheit scheint auf einmal richtig derb

die geilheit scheint auf einmal derb

2)schlie├če meine Augen
werde durch deinen Ku├č erl├Âst
der in Wahrheit nicht die Lippen
sondern vielmehr mein herz streift...


Ich schlie├če meine Augen
und werde durch deinen Ku├č
erl├Âst.

Die letzten zwei Zeilen sind zwar wichtig f├╝r den Inhalt, aber vielleicht hast du den ja schon im Haupttext erkl├Ąrt.

So, gruss Marcus
__________________
"Ein Wort aufs Papier und wir haben das Drama."
Durs Gr├╝nbein

Bearbeiten/Löschen    


Blutquell
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Sep 2002

Werke: 24
Kommentare: 42
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Blutquell eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

so meinen sie? ... nunja doppelt h├Ąlt besser
__________________
Jede Begegnung, die unsere Seele ber├╝hrt, hinterl├Ąsst in uns eine Spur, die nie ganz verweht!

Bearbeiten/Löschen    


Jo Klexx
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 13
Kommentare: 162
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jo Klexx eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Deutlich und kompakt

Hallo Blutquell,
ich find das Gedicht sehr sch├Ân...
So wies ist.
Gru├č
Jo
__________________
Sie...Sie...Sie SiGnatur Sie!

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!