Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5389
Themen:   90616
Momentan online:
326 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
zu dir
Eingestellt am 20. 09. 2012 20:53


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 154
Kommentare: 1810
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


morgen werde ich nicht mehr
mit den staren ziehn
mein eigener november
muss mir nun gen├╝gen

schreibe blatt um blatt
zur├╝ck an unseren baum
und deinen namen zitternd
in den ersten schnee

in h├Ąnden l├Ąngst zerkn├╝llt
ein hoffnungslos


__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)


Version vom 20. 09. 2012 20:53

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


anbas
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 680
Kommentare: 4214
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Franke,

das gef├Ąllt mir (habe ├╝brigens auch mal ein Gedicht mit gleichem Titel geschrieben und dachte zun├Ąchst, jemand h├Ątte es aus der Versenkung geholt ).

Die letzten beiden Zeilen w├╝rde ich aber streichen. Die "Spielereien" mit "...-los" sind schon recht abgegriffen und f├╝r mich machen sie dieses Gedicht fast schon kaputt - es wird in meinen Augen pl├Âtzlich platt und abgedroschen.

Liebe Gr├╝├če

Andreas
__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen    


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 154
Kommentare: 1810
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Andreas,

danke f├╝r deinen Kommentar.
Bei den letzten Zeilen schwanke ich noch, denn es ist ein sehr pers├Ânliches Gedicht und die Doppeldeutigkeit von "hoffnungslos" ist mir hier sehr wichtig.
Mal sehen was die anderen dazu sagen.

Liebe Gr├╝├če
Manfred
__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


AchterZwerg
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Manfred,
irgendwie ist mir dieses vortreffliche Gedicht durch die Lappen gegangen. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich seltener hier bin als fr├╝her.
Meine favorisierten Verse lauten:

quote:
in h├Ąnden l├Ąngst zerkn├╝llt
ein hoffnungslos
Die sind wirklich traumhaft sch├Ân.
Weiter oben k├Ânntest du das "nun" streichen, weil es sich aus dem Inhalt ergibt. Aber vielleicht hast du gar keine Lust, wegen einer solchen Kleinigkeit, eine weitere ├änderung zu starten?
Herzlich-anerkennende Gr├╝├če
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


gitano
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Manfred!
tolles Blatt Lyrik!
&
ich schlie├če mich Heidruns Ansto├č an: "nun" in Z4 streichen...wirkt etwas direkter
Der Text ist einer der wenigen Perlen die ich in letzter Zeit hier las...
gern mehr davon!
Liebe Gr├╝├če
gitano

Bearbeiten/Löschen    


21 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!