Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
255 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
zweite chance
Eingestellt am 10. 09. 2002 12:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Elijah
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2002

Werke: 83
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

zweite chance

mein geist
kreist
irgendwo
im kosmos
zwischen
dort
und hier
bilder
die ich
sehe
erdrĂŒcken
mich
meine ohren
klingeln
in meinem
kopf
rauscht es
auf ein
trugbild
habe ich
mich
gestĂŒtzt
und bin
gefallen

doch wer
fÀllt
hat die
chance
wieder
aufzustehn

augustus mmi
__________________
"GedÀchtnis ist das Tagebuch, das wir immer mit uns herumtragen."
Oscar W i l d e

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


willow
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo,

die Form finde ich extrem schwierig zu lesen, auch die fehlenden Satzzeichen irritieren mich. Doch das, was dahintersteht, gefÀllt mir gut, vor allem der letzte Abschnitt, nicht neu und doch sehr schön und passend.

Zur Form lĂ€sst sich sagen, und das gilt nicht nur fĂŒr dein Gedicht, dass sie als Form eine eigene Aussage haben sollte. Und die ist fĂŒr mich nicht erkennbar.

Hier ein eindrucksvolles Beispiel von e.e.cummings:

l(a

le
af
fa

ll

s)
one
l
iness



(Eine interessante Interpretation - allerdings auf englisch - findet sich hier.)

Einen lieben Gruß,

willow

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

paßt....

Also, ich finde diese Ă€ußere Formlosigkeit
dieses Gedichtes paßt zur Aussage.
Die Person im Gedicht ist ja auch völlig
"aus der gewohnten Form" geraten, nirgends ein
Halt: "bilder erdrĂŒcken, ohren klingeln,
kopf rauscht, man fÀllt"....
Alles ist durcheinander, man ist konfus
und hat selber keine Form mehr. Hilflosigkeit...
Erst im letzten Abschnitt, die Hoffnung
eine neue Form, einen neuen Halt zu gewinnen...
Zuerst hat man etwas MĂŒhe beim Lesen,
auch weil Satzzeichen fehlen, das stimmt, aber man
liest sich ein ...
Alles in allem: ES GEFÄLLT MIR !!!

Liebe GrĂŒĂŸe

Bearbeiten/Löschen    


unbekannt2581
???
Registriert: Jan 2002

Werke: 0
Kommentare: 65535
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

liebe Klopfstock, das ist doch keine Formlosigkeit. ;-)
Das hat eine FORM. Die entsteht im Kopf.
Elijah, mir gefÀllt das bis auf die letzte Strophe.

ĂŒber den
trug
stieg
ich
auf
zu
zweiter
chance

und auch wenn der titel dann ein anderer wÀre
neue chance ist besser ( manchmal bruucht fraumann eine dritte ;-))

wÀr so mein versuch....

liebe grĂŒsse mike


by the way ( willow, ich war zu trĂ€nen gerĂŒhrt, cummings in der leselupe, seufz, auch wenn er mir mein englisch-abi versaut hat, war er dennoch einer der grössten.


Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!