Autor werden - Der Weg zum Schriftsteller

Schriftsteller werden - Drei Eigenschaften, die jeder braucht


Viele Menschen wollen Autor werden und sich den Traum vom eigenen Buch verwirklichen. Der Weg bis zur Veröffentlichung ist steinig und die Konkurrenz auf dem Buchmarkt groß. Dieser Beitrag erläutert, welche Eigenschaften Sie als Schriftsteller mitbringen müssen. Als Autor sollten sie dazu alle Möglichkeiten zur Veröffentlichung kennen. Der Weg zum eigenen Buch führt nicht nur über den Verlag, es gibt heute mehr Möglichkeiten.

Wer Schriftsteller werden möchte, sollte sich im Vorfeld einiges vor Augen führen. Der Weg zum Autor und vor allem zur ersten Buchveröffentlichung ist nicht einfach. Viele Menschen haben den Wunsch, einen Roman in einem Verlag zu veröffentlichen. Doch nur die wenigsten eingesandten Manuskripte werden angenommen und veröffentlicht. Sollte es mit einer Veröffentlichung klappen, steht das Erstlingswerk einer Vielzahl von anderen Titeln gegenüber. Allein im Jahr 2018 gab es 71.548 Bücher-Neuerscheinungen (Jahr 2017: 72.800 Neuerscheinungen). Die Veröffentlichungen sind in den letzten Jahren leicht zurückgegangen. 2010 (84.351) und 2007 (86.084) befanden sich die Neuerscheinungen auf einem Rekordhoch. Unabhängig davon ist die Konkurrenz auf dem Buchmarkt jedes Jahr groß.

Wie sieht der Markt bei den Neuveröffentlichungen aus? Zu einem Drittel handelte es sich um Belletristik. Gerade in diesem Bereich der schönen Literatur gibt es sehr viele Menschen, welche Autor werden wollen. Auch bei der Kinder- und Jugendbuchliteratur existiert eine große Konkurrenz. Einen weiteren nennenswerten Marktanteil haben Ratgeber. Der Börsenverein veröffentlicht jährlich die "Umsatzanteile der Warengruppen" auf dem Buchmarkt. Die Marktanteile bei den einzelnen Warengruppen haben sich in den letzten Jahren nur geringfügig verändert.

Warengruppe Marktanteil Veränderungen zu 2017
Belletristik 31,5 Prozent - 0,4 Prozent
Kinder- und Jugendbücher 16,6 Prozent +0,3 Prozent
Ratgeber 14,0 Prozent - 0,3 Prozent
Schule und Lernen 11,0 Prozent + 0,1 Prozent
Sachbuch 10,6 Prozent + 0,7 Prozent
Reisen 5,7 Prozent - 0,2 Prozent
Geisteswissenschaften, Kunst, Musik 4,4 Prozent - 0,2 Prozent
Naturwissenschaften 3,6 Prozent - 0,2 Prozent
Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft 2,6 Prozent + 0,1 Prozent
(Neuerscheinungen Bücher 2018, Quelle: Börsenblatt.net)

Wenn Sie also Autor werden wollen, sollten Sie sich eins klar machen: Es ein schwieriger Weg dahin. Jedoch haben diesen Weg schon andere vor Ihnen erfolgreich beschritten, warum sollte es Ihnen nicht auch gelingen. Am Schwierigsten ist sicherlich die Veröffentlichung des ersten Buches. Der erste Roman eines Schriftstellers entsteht im Regelfall in der knapp bemessenen Freizeit nach Schule oder Feierabend. Während andere bei sonnigen Wetter im Biergarten sitzen oder den Fernsehabend genießen, sitzt man im stillen Kämmerlein, überdenkt Formulierungen und feilt an Charakteren wie dem Bösewicht der Story. So läuft es über Wochen und Monate. Sie sehen schon, das Leben als Autor ist gar nicht so einfach. Grundsätzlich kann jeder Schriftsteller werden, doch wer gewisse Eigenschaften zum Autor werden mitbringt, hat es etwas leichter.


1. Wie werde ich Schriftsteller?

Der Weg zum professionellen Autor ist etwas leichter, wenn Sie gewisse Eigenschaften mitbringen. Dazu gehören neben Talent vor allem Schreibdisziplin, Kritikfähigkeit und eine gewisse Frustrationstoleranz. Die folgenden Abschnitte erläutern die Eigenschaften etwas näher, die ein Schriftsteller im Idealfall mitbringen sollte.

1.1 Schreibdisziplin:

Was wir mit Disziplin beim Autor meinen, haben wir schon angedeutet. Ein Buch bedeutet viel Arbeit. Wer seine Freizeit nicht gerne am Schreibtisch verbringt, sollte sich ernstfach überlegen, ob er wirklich Schriftsteller werden möchte. Denken Sie daran, dass bei Ihrem angestrebten "Traumberuf Autor" die Arbeit an Schreibtisch und Computer Alltag sind. Der Zeitaufwand für Autogrammstunden, Fernsehinterviews und die Annahme des Literaturnobelpreises ist im Autorenleben eher überschaubar. Es ist ratsam, beim Schreiben feste Zeiten festzulegen. Schreiben Sie zum Beispiel jeden Abend zwischen 18 bis 20 Uhr. Regelmäßige Arbeitszeiten werden Ihren Roman gut tun. Wer Routine beim Verfassen von Texten hat, leidet dazu weniger an Schreibblockaden.

Autor werden

Legen Sie feste Schreibzeiten fest und schreiben Sie regelmäßig an Ihrem Buch

1.2 Kritikfähigkeit:

Kritikfähigkeit ist eine weitere wichtige Eigenschaft für einen Autor. Nehmen Sie Feedback von Freunden, Verwandten und Bekannten an Ihrem Roman ernst. Nur so können Sie sich und Ihr Buch auch wirklich verbessern. Noch ratsamer ist es, sich Feedback von Fremden einzuholen. Die Menschen aus dem eigenen Umkreis neigen dazu, sich mit Kritik zurückzuhalten und den entstehenden Roman zu loben. Wirklich hilfreiche Kritik erhält ein Autor von Fremden. Besuchen Sie zum Beispiel eine Literaturgruppe in Ihrer Stadt auf und tragen dort die Erstfassungen Ihrer Kapitel vor. Im Internet gibt es eine Vielzahl von Autorenseiten und -gruppen für den gegenseitigen Austausch.

1.3 Frustrationstoleranz:

Eine gewisse Frustrationstoleranz braucht man, wenn das eigene Werk fertig ist. Dann beginnt man mit dem Versenden des Manuskripts und der Suche nach einem passenden Verlag. Dies ist eine der schwersten Hürden, wenn man Schriftsteller werden möchte. Wenige Verlage sind aktiv auf der Suche nach neuen Autoren - den Werbeslogan „Autoren gesucht“ werden Sie nur selten auf den Webseiten von Verlage finden. Sollten Sie trotzdem einen solchen Slogan lesen, prüfen Sie den Buchverlag genau, es könnte sich um einen Zuschussverlag handeln. Die meisten Verlage können sich heute kaum von Manuskripten retten. Machen Sie sich also auf mehrere Absagen von Lektoren gefasst. Wer richtig damit umgehen kann, hat es leichter sein großes Ziel zu erreichen.

Wer sich bisher nicht abschrecken ließ, bringt gute Voraussetzungen mit, Autor zu werden. Doch mancher wird sich nun fragen: Wie werde ich Schriftsteller? Gibt es hierzu eine Ausbildung? Es gibt in Deutschland mittlerweile ein breites Angebot, um professionell Schreiben zu lernen. Hier reicht die Palette von Wochenendkursen zum Kreativen Schreiben, über Schreibwerkstätten, Online-Schreibkurse bis zu Studiengängen an Universitäten. Eine Ausbildung ist nicht zwangsläufig notwendig, will man Schriftsteller werden, kann jedoch helfen. Unabhängig von allen Kursen und Schreibschulen ist regelmäßiges Schreiben und Übung der beste Weg, um Autor zu werden. Vielleicht finden Sie für Ihr erstes Manuskript noch keinen Verlag. Doch Sie haben aus Fehlern gelernt und mittlerweile so viel Schreiberfahrung, dass Sie für das zweite Manuskript einen Buchverlag finden.

2. Schriftsteller werden und veröffentlichen - Die Möglichkeiten sind vielfältig

Nachdem wir das Thema Autor werden bisher kritisch beleuchtet haben, muss man aber sagen: Noch nie gab es so viele Möglichkeiten wie heute, sein Buch zu veröffentlichen. Der klassische Weg über den Verlag ist nur eine Option für Autoren. Selfpublishing ist für viele Schreibende als gedrucktes Buch oder eBook seit Jahren eine echte Alternative. Welche Bedeutung selbstverlegte Bücher haben, sieht man auch daran, dass Self-Publishing seit längerem einen festen Platz auf der Frankfurt Buchmesse hat.

Heute kann man also auf vielen Wegen Buchautor werden. So schön diese vielen Wege nach Rom auch sind, die schöne neue Welt hat ihren Preis: Das Leben für Buchautoren ist komplizierter geworden. Soll man es über den klassischen Verlag versuchen? Vielleicht wäre ein Literaturagent eine Option? Soll ich beim Selfpublishing alles allein machen? Eine gute Orientierung bei der Frage "Wie werde ich Schriftsteller", bieten die vielen Autorenratgeber. Wer Schriftsteller werden möchte, findet auch Hilfe in unserer Facebook-Gruppe "Ein Buch schreiben" beitreten.


3. Fazit: Wie werde ich Autor?

Wer Schriftsteller werden möchte, sollte neben Talent vor allem Schreibdiziplin, Kritikfähigkeit und Frustrationstoleranz mitbringen.

  • Schreibdisziplin: Nur wer regelmäßig an seinem Buch schreibt, sieht die gewünschten Fortschritte bei seinem Roman und kann das Manuskript zeitnah an einen Verlag schicken. Legen Sie regelmäßige Schreibzeiten fest.
  • Kritikfähigkeit: Nehmen Sie Kritik an Ihrem Buch ernst, nur so können Sie den Text verbessern. Besonders hilfreich ist Feedback von Fremden, Freunde und Bekannten sind bei Kritik zurückhaltend.
  • Frustationstoleranz: Wenn das Manuskript fertig ist, beginnt das Versenden an die Buchverlage. Autoren müssen mit vielen Absagen rechnen. Nur wer mit vielen Absagen umgehen kann, bringt das Durchhaltevermögen mit, sein Manuskript immer wieder an Buchverlage zu verschicken. Einen Tag klappt es dann mit der Veröffentlichung.
Wer heute ein Buch veröffentlichen und Autor werden möchte, muss sein Manuskript nicht zwangsläufig an einen Verlag schicken. Self-Publishing ist eine echte Alternative. Veröffentlichten Sie Ihr Buch selber, kommen zahlreiche Aufgaben auf Sie zu. So müssen Sie sich um Lektorat, Cover und Marketing kümmern. Eine Option ist es, diese Aufgaben an professionelle Dienstleister abzugeben, was mit Kosten verbunden ist. Ein Mittelweg ist der Literaturagent, der gute Beziehungen zu Verlagen hat und Ihr Manuskript vermitteln kann.


Oben Unten