Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5270
Themen:   87457
Momentan online:
98 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Bücher verkaufen online – Entlastung für das Bücherregal
Mit großem Anbieter-Vergleichstest!

Buecher-verkaufen-online
Bild © by Almut-Nitzsche / pixelio.de

Bücher verkaufen online – Verkaufsplattformen im Vergleich

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von interessanten Alternativen zum klassischen Verkauf gebrauchter Bücher. Zahlreiche Verkaufsplattformen bieten den Bücherankauf im Internet zu Festpreisen an. Über eine ISBN-Suche kann man schnell und unkompliziert den Wert für den Ankauf der Bücher ermitteln. Entscheidet man sich für einen Verkauf zu den angegebenen Preisen, verschickt man die Bücher mit der Post und hat im Regelfall in wenigen Tagen das Geld auf seinem Konto.

Die Leselupe hat die Preise von neun Verkaufsplattformen für Sie verglichen, auf denen man privat gebrauchte Bücher verkaufen kann. Wir haben für unseren Test zwei gebundene Bücher und zwei Taschenbücher ausgewählt. Bei den gebundenen Romanen handelt es sich einmal um den Herr der Ringe von Tolkien in einer hochwertigen Ausgabe aus dem Jahr 1998 und den Jahrmarkt der Eitelkeit. Die Ausgabe von Thackeray ist von 2011. Die Taschenbücher sind beliebte Romane von Follett (Die Säulen der Erde (2010)) und McCourt (Die Asche meiner Mutter (1998)).

Das Testergebnis der Leselupe

Nicht angetestet haben wir die Verkaufsplattformen Booklooker und Halb.de, wo eine Ermittlung des Preises nur möglich ist, wenn man ein Konto zum Bücher verkaufen erstellt. Beim getesteten Amazon Trade-In erhält man einen Warengutschein für den Online-Händler statt Geld auf sein Konto.

Anbieter

Juli 2012

März 2014

   

Momox.de

Der Herr der Ringe

3,40 €

3,65 €

Jahrmarkt der Eitelkeit

0,45 €

0,50 €

Die Säulen der Erde

0,28 €

0,15 €

Die Asche meiner Mutter

Kein Ankauf

0,15 €

   

Rebuy

Der Herr der Ringe

4,72 €

3,32 €

Jahrmarkt der Eitelkeit

0,87 €

0,55 €

Die Säulen der Erde

0,05 €

0,15 €

Die Asche meiner Mutter

Kein Ankauf

Kein Ankauf

   

Flip4New

Der Herr der Ringe

Kein Test

5,39 €

Jahrmarkt der Eitelkeit

Kein Test

0,24 €

Die Säulen der Erde

Kein Test

0,01 €

Die Asche meiner Mutter

Kein Test

0,01 €

   

Medifanten

Der Herr der Ringe

2,25 €

2,30 €

Jahrmarkt der Eitelkeit

0,60 €

1,20 €

Die Säulen der Erde

Kein Ankauf

Kein Ankauf

Die Asche meiner Mutter

Kein Ankauf

Kein Ankauf

   

Blidad.de

Der Herr der Ringe

10,94 €

2,87 €

Jahrmarkt der Eitelkeit

0,99 €

0,45 €

Die Säulen der Erde

Kein Ankauf

Kein Ankauf

Die Asche meiner Mutter

Kein Ankauf

Kein Ankauf

   

buchankauf24.de

Der Herr der Ringe

18,86 €

8,37 €

Jahrmarkt der Eitelkeit

1,16 €

1,68 €

Die Säulen der Erde

Kein Ankauf

Kein Ankauf

Die Asche meiner Mutter

Kein Ankauf

Kein Ankauf

   

Buchmaxe.de

Der Herr der Ringe

1,84 €

4,20 €

Jahrmarkt der Eitelkeit

2,71 €

1,47 €

Die Säulen der Erde

Kein Ankauf

Kein Ankauf

Die Asche meiner Mutter

Kein Ankauf

0,05 €

   

Amazon Trade-In

Der Herr der Ringe

Kein Ankauf

3,00 €

Jahrmarkt der Eitelkeit

0,25 €

1,50 €

Die Säulen der Erde

Kein Ankauf

Kein Ankauf

Die Asche meiner Mutter

0,25 €

Kein Ankauf

   

zoxs.de

Der Herr der Ringe

Kein Test

3,76 €

Jahrmarkt der Eitelkeit

Kein Test

0,55 €

Die Säulen der Erde

Kein Test

0,01 €

Die Asche meiner Mutter

Kein Test

0,01 €

(Leselupe-Test, Juli 2012 und März 2014)

Bei unserem ersten Test zum Ankauf von Büchern konnten wir zwei Tendenzen erkennen. Für populäre und viel verkaufte Taschenbücher erhält man gar keinen oder nur einen sehr geringen Preis. So wollte kaum ein Anbieter das 14 Jahre alte Buch von McCourt haben. Als Gegenprobe haben wir andere populäre Taschenbücher bei der ISBN-Suche angegeben und sind zu ähnlichen Ergebnissen gekommen. Will man hochwertige Bücher verkaufen, gerade auch gebundene Romane, lohnt sich ein Vergleich bei allen Anbietern. Beim Roman Herr der Ringe unterschieden sich die Preise zwischen 1,84 Euro und 18,86 Euro deutlich.

Der zweite Test der Leselupe vom März 2014 untermauert noch einmal unsere Beobachtungen von vor etwa zwei Jahren. Dazu bringt der Anbieter-Vergleich neue Erkenntnisse für alle, welche Bücher online verkaufen wollen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Preis für ein Buch akzeptabel ist, sollten Sie es auf jeden Fall sofort verkaufen. Im Regelfall steigen die Preise für alte Bücher im Lauf der Zeit nicht merklich. Vielmehr ist ein echter Preisverfall beim Bücher verkaufen üblich. Die gebundene Ausgabe vom Herr der Ringe zeigt es überdeutlich. Weiterhin konnten wir eine weitere wichtige Beobachtung machen. Bücher, welche man noch vor zwei Jahren nicht verkaufen konnte, werden nun wieder von einzelnen Händlern angenommen. Es kann sich durchaus lohnen, die Online-Anbieter in regemäßigen Abständen zu besuchen.

Bücher schnell verkaufen (Tipp der Leselupe): Mitunter kann es mühevoll sein, bei jedem Händler die ISBN der Bücher zum Verkauf neu einzugeben. Wenn Sie den Tipp der Leselupe befolgen, geht es ganz schnell. Investieren Sie zuerst ein wenig Zeit, um alle ISBN-Nummern mit Buchtitel in eine Word oder Excel-Datei ohne Bindestriche einzugeben. Die wenige Zeit, die sich hier investieren, sparen Sie später, wenn Sie Anbieter vergleichen und Bücher verkaufen. Kopieren Sie die ISBN (ohne Bindestrich) dann einfach in die Eingabemaske des jeweiligen Anbieters. So können Sie schnell die Preise einzelner Online-Händler vergleichen.

Es zählt nicht nur der Preis beim Bücher verkaufen

Wenn Sie gebrauchte Bücher verkaufen wollen, sollten Sie jedoch nicht ausschließlich auf den Preis achten. Wichtig ist die Frage, ob beim Bücherverkauf weitere Kosten wie Porto oder Einstellgebühren anfallen. Hier sollte man die Seite und die AGBs genau studieren. Dazu gibt es bei vielen Plattformen einen Mindestverkaufswert von häufig 10 Euro, ab welchem erst Bücherpakete angekauft werden. Bei zahlreichen Anbietern finden Sie dazu den Punkt Zustandsbeschreibung, wo genau geregelt ist, welche Bücher man ankauft. Wer Romane in einem weniger guten Zustand verkaufen möchte, können wir den Anbieter zoxs.de empfehlen. Dort richtet sich der Preis eines Buches auch nach dem Zustand. Der Anbieter kennt vier Qualitätsstufen. Beim Online-Händler kann man selbst mangelhafte Bücher verkaufen.



Aber auch andere Punkte können bei der Wahl der Verkaufsplattform eine Rolle spielen. Momox bietet an, die Bücher kostenlos von der Deutschen Post bei Ihnen daheim abholen zu lassen. Gerade für Menschen, die wenig Zeit haben, kann dies ein attraktives Angebot sein. Andere Anbieter wie Amazon Trade-In oder Buchmaxe.de stellen kostenlos eine Android App zur Verfügung, um mit dem Smartphone die ISBN einzuscannen. Dazu verleiht Buchmaxe.de Barcode/ISBN-Scanner an Kunden, welche besonders viele Bücher verkaufen wollen.

Neue und alte Bücher verkaufen online – Das Fazit der Leselupe

Viele kennen sicherlich das Problem. Die Bücherregale daheim quellen über. Die Bücher stehen längst in Zweierreihen und für neuen Lesestoff ist schon lange kein Platz mehr. Irgendwann entscheidet man sich, in den Regalen etwas Platz zu schaffen und möchte einige Bücher verkaufen, denn für das Altpapier sind die Bücher oft noch viel zu schade.

Gar mancher geht mit einer Kiste von Romanen zum Bücherverkauf zum örtlichen Antiquariat. Dort erhält man im Regelfall einen Paketpreis für den Bücherankauf, welcher nicht immer überzeugt. Alternativ kann man auf einem Flohmarkt die Bücher verkaufen. Doch das Verhandeln am Stand liegt nicht jedem, dazu minimieren Standgebühren häufig die Einnahmen aus dem Bücherverkauf.

Heute kann man im Internet schnell und unkompliziert gebrauchte Bücher verkaufen. Der Online-Buchankauf liegt voll im Trend. Gerade wer sein übervolles Bücherregal entlasten möchte, ist mit dem Buchverkauf online sehr gut beraten. Dabei sollte man zuschlagen, wenn man einen "guten Preis" für ein Buch bekommt, denn die Preise für Literatur im Internet fallen beständig. Viel Geld kann man dabei mit dem Verkauf der Literatur nicht so einfach verdienen. Es sind im Regelfall die Taschenbücher, welche man häufig zum Verkauf aussortiert und die nur einen geringen Preis erzielen. Will man hingegen hochwertige Bücher verkaufen, sollte man möglichst viele Portale miteinander vergleichen, bevor man sich von den Büchern trennt.

Was Sie auch interessieren könnte:
ISBN-Suche - So funktioniert´s
Buch-Antiquariate online- alle Infos
Ein Buch schreiben – Von der Idee bis zum Manuskript
eBook Download - eBooks kaufen vs. kostenlose eBooks
Hörbuch Download - Kostenlos und kostenpflichtig Hörbücher downloaden
Books on demand - Verlage und Erfahrungen


Bisherige Kommentare und Meinungen

Name: Paula
Datum: 01.08.2012 - 12:51
Oh, das ist ja ein guter Hinweis! Ich wusste bisher gar nicht, dass es solche Plattformen überhaupt gibt und hab all meine Bücher verschenkt oder mühsam auf Flohmärkten verkauf oder bei ebay versteigert. Ein Pauschalpreis, auf den man sich beim Buch-Verkauf verlassen kann, ist natürlich sehr praktisch. Danke!

Name: jon
Datum: 02.08.2012 - 16:06
Sorry, aber sich auf diese Plattformen zu beschränken, ist recht einseitig. Mein erster und wichtigster Tipp: booklooker.de - ist zwar etwas aufwändiger, aber im Endeffekt höchstwahrscheinlich ertragreicher. Was ich dort verkauft habe, hätten diese Plattformen nicht mal angenommen. Von Hood.de und eBay red ich mal nicht, da kann es mit Nicht-Raritäten etwas schwierig(er) werden.

Name: anna maria sauseng
Datum: 02.09.2012 - 11:01
Ich habe viele Bücher lagernd, von mir publiziert. Würde sie gerne los werden. Obwohl das letzte Buch bei Amazon aufliegt habe ich dort nicht alle los werden können. Gibt es überhaupt eine Möglichkeit eigene Bücher zu verkaufen außer bei Lesungen und unter der Hand? Mit freundlich Gruß Sauseng Anna Maria - bei LB unter Grasshof

Name: Ronald
Datum: 25.04.2013 - 16:23
Ich fande schon einige schöne Preise bei rebuy.de - aber da muss man unbedingt genau schauen, da manche Sachen nicht angenommen werden. FYI "die aschen meiner mutter" wird angekauft: rebuy.de/verkaufen/suche?query=Die Asche meiner Mutter :)

Name: Sabine
Datum: 14.08.2013 - 14:26
Hallo, ich habe das Gefühl, bei sämtlichen Buchankäufern wird man ordentlich betrogen. Denn meine Bücher sind nicht alt und in super Zustand wie aus dem Laden. Dennoch wollen die mich mit unter 1 Euro oder nicht mal 5,- abspeisen. Eben lächerliche Preise. Was für ein schlechter Witz ist das? Die nehmen das Zeug für ein Butterbrot und verkaufen es zum Marktpreis?? Also bitte, wo kann man noch was für den normalen Preis verkaufen? Verschenken will ich es nicht und betrügen lassen will ich mich erstrecht nicht von denen "Superankäufern". Es grüßt Sabine

Name: Arno
Datum: 22.12.2013 - 11:09
Zum letzten Eintrag (Sabine): Ich bin selbst Versandhändler und bekomme meine gebrauchten Bücher überwiegend umsonst von Privatleuten. Schau Dir mal die Preise für gebrauchte Bücher auf Amazon an. Die meisten gängigen Bücher (in hohen Auflagen, Romane) werden zwischen 0,01 und 0,20 € angeboten. Aus den Versanderstattungen (Amazon behält zB 1,01 fix 15% ein) bleiben nach Abzug von Verpackung, Druck und Portokosten etwa 50 Cent als Ertrag. Da müssen die Fixkosten (Lagermiete, Büro und eigener Lebensunterhalt von den wertvolleren Exemplaren mitgetragen werden. Man darf eben nicht nur den Preis anschauen den man mal gezahlt hat sondern muss auch sehen wie der Aufkäufer die Sachen wieder weiter verkauft. Ganz sicher nicht zum "normalen" Preis. Es bleibt einem aber ja immer die Alternative selbst an den Endabnehmer zu verkaufen: Ebay, Flohmarkt, Amazon, Booklooker, Abebooks etc. Unterschätzt aber den Arbeits- und Zeitaufwand nicht !

Name: Moore
Datum: 04.01.2014 - 10:27
Hallo, ich habe über Weihnachten selbst meine Bücherschränke ausgemistet und in diesem Zuge nach einem Verkaufsportal gesucht. Ich habe im Internet Plattformen verglichen mich angemeldet und nach Preisen geschaut. Auffällig war:
- Für Bücher werden stark unterschiedliche Preise (über 100% Unterschied) gezahlt.
- Für Massenliteratur mit hohen Auflagen gibts fast kein Geld (lieber verschenken an Privat oder in den Ofen damit) das ist verstaendlich.
- Selbst fast ladenneue Bücher der letzten Auflage mit geringer Stückzahl aufgelegt erzielen keine vernüftigen Preise bei den klassischen Online-Shops. Ein Statistikbuch Neupreis ca. 50 Euro 3 Jahre alt und fast wie neu, bringt 1,73 Euro. Das ist schon noch sehr deutlich über dem Brennwert, aber trotzdem ne Abzocke.

Name: Tierfreund
Datum: 09.06.2015 - 19:10
Zum Beitrag von Arno: "Ich bin selbst Versandhändler und bekomme meine gebrauchten Bücher überwiegend umsonst von Privatleuten." - Das wollte so ein Händler bei mir auch mal probieren. (Der Rest von Arnos Eintrag ist aber deutlich "anständiger".) Auf einer anderen Seite habe ich aber, ziemlich versteckt, den ultimativen Tipp gelesen, für solch "praktisch unverkäuflichen" Bücher: Beim örtlichen Tierheim abgeben, die bestücken damit ihre regelmässigen Flohmärkte. Dann bekommt ihr zwar keine 50 oder 70 cent für ein Buch, das ein gieriger Händler dann für 16 oder 22 euro weiterverkauft, sondern gar nichts, aber das Tierheim kann u.U. für 6, 8 oder 12 euro Tierfutter kaufen oder sonstige notwendige Ausgaben bestreiten, dito natürlich für Bücher, für die ihr sonst ggf. eh nur 3 cent bekommen hättet, bei einem Weiterverkauf von 1,50. Statt euch also mit Centbeträgen abspeisen zu lassen, tut lieber eine gute Tat - euro Bücher, die wirklich noch etwas "bringen", könnt ihr dann ja immer noch über amazon, booklooker usw. verkaufen. Wer Bücher zu momox/rebuy und Konsorten bringt, der bekommt für seine Bücher, die wirklich noch etwas wert sind, nur ein lausiges Trinkgeld, und bekommt für die "Wertlosen" vielleicht 10 oder 20 euro für einen ganzen, schweren Karton, der dem örtlichen Tierheim ggf. aber 60, 80 oder 120 euro eingebracht hätte. Einfach mal dort anrufen und sagen, ihr bringt nicht NUR Schrott vorbei, wie wär's? ;-)

Name: Hannah
Datum: 29.06.2016 - 10:29
Klar, die Ankäufer im Internet bieten vergleichsweise wenig für die gebrauchten Bücher. Wenn man Anlaufstellen findet, bei denen man etwas Gutes tun kann, ist das eine super Sache! Ich denke, wenn man die Ankäufer nutzt, ist das immer noch eine bessere Alternative, als seine Sachen wegzuschmeißen. Und darum geht es ja: Die Gebrauchtware in den Wiederverwendungskreislauf zurückzugeben und nicht einfach zu entsorgen. Das geht über entsprechende Ankäufer einfach und unkompliziert. Ich selbst nutze beide Möglichkeiten: Viele Dinge gebe ich an gemeinnützige Einrichtungen; da weiß ich, dass ich etwas Gutes tue. Manchmal aber werden Sachen wegen zu vieler Spenden nicht angenommen. Da ist es mir dann zu anstrengend, selbst einen Abnehmer zu finden. Deshalb nutze ich gelegentlich solchen Ankaufsplattformen. Um noch den besten Preis dabei herauszuholen (da - wie schon gesagt - tatsächlich recht wenig geboten wird, aber die Preisunterschiede bei den Anbietern wie auch hier dargestellt sehr groß sind), nutze ich Vergleichsplattformen, wie https://www.bonavendi.de/verkaufen/b/Bücher.html. Jeder muss sich bewusst darüber sein, dass es nun mal das Geschäftsmodell dieser Ankäufer ist, selbst die Dinge wieder zu verkaufen. Für mich ist es aber eine gute Gelegenheit, gegen das Wegwerfen anzugehen und wenigstens zu versuchen, etwas Gutes für die Umwelt zu tun.




Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!