Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87780
Momentan online:
318 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erzählungen
Er sucht Sie
Eingestellt am 21. 06. 2007 19:43


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Raniero
Textablader
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Oct 2005

Werke: 161
Kommentare: 159
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Raniero eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Er sucht Sie


Als Edgar Rosendahl beim Frühstück die Tageszeitung umblätterte, verschlug es ihm glatt die Sprache.
Unter Rubrik Partnersuche
Er sucht Sie
las er folgende Anzeige:

83 jähriger mit Erfahrung sucht liebe nette Frau als Lebensgefährtin

„Das ist ja unerhört, Elke“ rief Edgar „wie kommt der Mann dazu, so eine Annonce aufzugeben, in dem Alter?“
„Was meinst du, Schatz?“ wollte seine bessere Hälfte wissen.
„Na, dann lies mal selbst, und sag’ mir, was du davon hältst“, reichte er ihr das Blatt rüber, „da, da unten.“

Elke nahm die Zeitung zur Hand und lachte laut auf.
„Was gibt’s denn da zu lachen“, schnaubte ihr Mann, „ich finde das eine Unverschämtheit“
„Ach, Schatz, du bist ja nur neidisch, dass du so eine Anzeige nicht selbst aufgeben kannst, weil du gebunden bist, und zwar an mich.“
„So’n Quatsch, wie kommst du denn darauf“, gab Edgar zurück, „warum sollte ich denn neidisch sein? Nein, nein, ich halte so was für absolut skandalös, in so einem Alter.“
Verärgert stand er auf und ging in den Garten, um sich dort ein wenig Bewegung zu verschaffen und dabei nach dem Rechten zu sehen.

Einige Wochen später war Elke, Edgars bessere Hälfte, tot, und Edgar war sehr traurig.
Plötzliches Herzversagen, meinten die Ärzte.
Nach Ablauf der Trauerfrist von einem Jahr kramte Edgar die Anzeige der Rubrik Partnersuche hervor, die er nicht vergessen hatte und seitdem aufbewahrte.
‚Was der kann, kann ich schon lange’ dachte er grimmig.
Dann rief er bei seiner Tageszeitung an und lieĂź sich mit der Anzeigenabteilung verbinden.
„Hallo, Fräulein, ich möchte gern folgende Annonce aufgeben:

Einhundertsechsjähriger mit Erfahrung sucht liebe nette Frau als Lebensgefährtin.

Vergnügt hängte er den Telefonhörer auf.
„Wenn einer von Erfahrung sprechen kann, dann doch wohl ich“ schmunzelte er „und nicht dieser Schnösel!“

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Haremsdame
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2005

Werke: 25
Kommentare: 488
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haremsdame eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Raniero,

diese Story überzeugt mich nicht. Am Anfang lässt sie sich ganz gut an - aber dann verliert sie sehr.

Elke Tod kommt zu unvermittelt. Mir stellt sich die Frage, ob sie sich vielleicht neugierig bei dem Verfasser der Anzeige gemeldet hatte und das ihrem Herzen nicht bekam?

Auch begreif ich nicht, warum sich Edgar als hundertsechsjähriger ausgibt...

Wenn Du da was draus machen willst, musst Du wohl noch ein wenig Arbeit investieren,

meint die Haremsdame
__________________
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Bearbeiten/Löschen    


Raniero
Textablader
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Oct 2005

Werke: 161
Kommentare: 159
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Raniero eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Haremsdame,

Du hast Recht, so ganz glĂĽcklich bin ich mit dieser Story auch nicht, werde mich noch mal dransetzen.

GruĂź Raniero

Bearbeiten/Löschen    


Mumpf Lunse
Routinierter Autor
Registriert: May 2004

Werke: 11
Kommentare: 387
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mumpf Lunse eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

wie kommt die haremsdame nur darauf, dass der mann sich als hundertsechsjähriger ausgibt?
hab ich da was ĂĽberlesen?

mir hat es gefallen, zumal es ja nicht um elkes tod, sondern um den wechsel der perspektive geht.
besonders schön find ich die begründung: je älter desto mehr erfahrung. die psychos nennen das 'refraiming'.

lg
mumpf


__________________
© by Mumpf Lunse
Schreiben ist etwas ĂĽberraschendes

Bearbeiten/Löschen    


Raniero
Textablader
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Oct 2005

Werke: 161
Kommentare: 159
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Raniero eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Mumpf,

Dank fĂĽr die Zuschrift.
Du hast schon richtig gelesen, Edgar gibt sich nicht als einhundertsechsjähriger aus, er ist so alt und er will natürlich den Schnösel von 83 übertrumpfen, da er ja viel mehr Erfahrung hat.
Allerdings bin ich selbst noch nicht so recht zufrieden mit der Story.

GruĂź Raniero

Bearbeiten/Löschen    


Haremsdame
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2005

Werke: 25
Kommentare: 488
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haremsdame eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Raniero, hallo Mumpf Lunse (wie kommt man nur auf so einen Namen?),

ich habe tatsächlich nicht geschnallt, dass der gute Edgar schon 106 Jahre auf dem Kasten hat . So ganz eindeutig kam das aber für mich nicht rüber...

Vielleicht hatte ich mich auf den Text nur nicht genug konzentriert? Aber auch beim nochmaligen Lesen fand ich die Pointe nicht so deutlich .

GrĂĽĂźe von der Haremsdame
__________________
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Erzählungen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!