Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5328
Themen:   88967
Momentan online:
550 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Winterabend
Eingestellt am 04. 03. 2014 20:23


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 813
Kommentare: 6125
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Winterabend

Das Licht gr├Ąbt blaue Blumen in den Schnee
Und Kurven voller Sinnlichkeit ins Eis,
Die irrste Bl├╝tenpracht, erhellt in Wei├č,
mit F├╝hlern tief hinunter in den See.

Im Atem wabern voll Erinn'rung Schemen,
An Pirouetten purer Poesie,
An Kufendrehen, dicht verschlung'ne Knie.
Sie bleiben stumm und blass, nicht zu vernehmen.

Er schaut auf Schlittschuhspuren, deren Schatten
Im Mondlicht violette Striche malen.
Er denkt an ihren vollen Mund, mit satten,
In Rot ergl├╝hten Lippen. Und an Qualen,
Nach all den tollen Jahren, die sie hatten -
Warum nur muss daf├╝r die Liebe zahlen?

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


orlando
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Herbert,
mein Beitrag sieht jetzt ein wenig nach Retoure aus, aber ich wollte dir schon lange sagen, wie gut mir dein Sonett gef├Ąllt.
Aufgrund meiner unzerst├Ârbaren Liebe zu jungen Expressionisten kann es gar nicht anders sein. Denn diese wirbeln mir sofort im Kopf herum ...
Hier klingt nicht leere Emphase an, sondern die Eindr├╝cke eines Menschen, der sich nicht arrangieren kann und wohl auch nicht will. Eines Menschen, der einiges begriffen hat.

Am zweiten Quartett lie├če sich noch feilen, falls du weiter am Gedicht arbeiten m├Âchtest, aber das hast du sicherlich l├Ąngst selber gemerkt ...Eine M├Âglichkeit:

quote:
Im Atem wabern l├Ąngst verj├Ąhrte Schemen
An Pirouetten purer Poesie,
An Kufendrehern: eng verschr├Ąnkte Knie.
Sie bleiben stumm und blass, nicht zu vernehmen

Insgesamt bleibt bei mir ein nachhaltiger und positiver Eindruck zur├╝ck.
Liebe Gr├╝├če
orlando


Die "Pirouetten purer Poesie" sind ├╝brigens meine erkl├Ąrte Lieblingsstelle.

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 813
Kommentare: 6125
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe orlando,

erstmal vielen Dank f├╝r Deinen ausf├╝hrlichen Kommentar und das Gefallen an diesem Gedicht . Welche jungen Expressionisten da genau herumwirbeln, w├╝rde ich ├╝brigens sehr gerne wissen

├╝ber das zweite Quartett muss ich noch mal nachdenken:

Abgesehen von Inhaltlichem w├Ąre Dein Vorschlag die Ersetzung von "voll Erinn'rung - Kufendrehen, dicht verschlung'ne" (mit korrespondierenden 'ung') mit " l├Ąngst verj├Ąhrte - Kufendrehern: eng verschr├Ąnkte" (mit korrespondierenden '├Ą' und 'e'). Ich sag mal: klanglich leichte Vorteile bei Deinem Vorschlag. Inhaltlich ist "Im Atem wabern voll Erinn'rung Schemen, An ..." ein wenig anders als "Im Atem wabern l├Ąngst verj├Ąhrte Schemen, An ...". Hier fehlt mir das Wort 'Erinnerung' , was erst die 'An' motiviert. Auch sind es die Schemen voller Erinnerung, die ich inhaltlich gerne h├Ątte. Die Umstellung "voll Erinn'rung Schemen, An ..." sehe ich als Sprachfigur. Auch finde ich 'Kurvendrehern' nicht so gut wie 'Kurvendrehen'. Ich sehe also inhaltlich leichte Vorteile bei der Originalversion.

Vielleicht f├Ąllt mir noch etwas ein, was beide Aspekte verkn├╝pft.

Was sagst Du eigentlich zu der Anordnung der beiden Terzette ohne Zwischenzeile, im Gegensatz zu den Quartetten? Hintergrund: Ich wollte wegen des Enjambements keine Trennung der beiden Terzette. ├ťblich sind entweder jeweils Zwischenzeilen oder gar keine.

Liebe Gr├╝├če

Herbert




__________________
┬ę herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


orlando
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Herbert,
die Themen und Motive der jungen Expressionisten sind ja endlich und ├Ąhneln einander (Gro├čstadt, St├Ątten des bezahlten Vergn├╝gens, Wahnsinn und Selbstmord, Regressionsfantasien, Ich-Zerfall etc.)
Es ist auch mehr die Sprache, der Wortschatz, das angedeutete Untergangsmotiv, die mich an diese Epoche erinnern. ---
Meine Lieblinge sind Heym, Trakl und der fr├╝he Benn. - Heym ist ja nur 24 geworden, war also immer jung. Sein Motto "Umbra vitae" pr├Ągte sein kurzes Leben und seine Lyrik; er ist auch, der mir spontan beim Lesen deiner Verse einf├Ąllt; ich empfinde das aber keineswegs als epigonal.
Die strophische Aufteilung gef├Ąllt mir gut; Ich glaube, es ist um die Jahrhundertwende (zum 20.) ├Âfter so verfahren worden. Ich habe das jedenfalls schon mehrfach gesehen.
Der Ursprung liegt aber wohl in einer ganz fr├╝hen Form ... m├╝sste ich nachschlagen. Aber Walther, unser Sonettexperte, wei├č es vielleicht aus dem Kopf ...
Herzliche Gr├╝├če
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 813
Kommentare: 6125
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe orlando,

danke f├╝r die Expressionisten Hinweise Die spielen m.E. in einer ganz anderen Liga

Auch Czernin kannte ich bisher nicht, da werde ich gerne mal "schm├Âkern" ...

Wegen der Stropheneinteilung werde ich Walther fragen, danke auch f├╝r diesen Tipp.

Liebe Gr├╝├če

Herbert


__________________
┬ę herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 813
Kommentare: 6125
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Umfrage :)

Was hieltet Ihr von einem kleinen Zyklus

Sommernacht, Winterabend & zwei noch zu schreibende Sonette

Arbeitstitel: Fr├╝hlingsmorgen, Herbst(mit)tag

Danke im Voraus f├╝r Eure Meinungen

Herbert


__________________
┬ę herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


12 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Feste Formen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!