Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Amazon Bestseller


  • Werbung




  • Facebook

  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • « | Home | »

    Phil & Susan Ershler

    Von hera | 11.April 2008

    Es ist ihre letzte Chance. Die Saison ist zu Ende. Doch Phil hat Problem. Er ist nicht in Topform. Es geht ihm so schlecht, dass er Fehler macht. Sue hat ebenfalls Mühe sich zu motivieren. Doch sie will weiter, um jeden Preis. Es sind nur noch 430 Meter bis zum Gipfel, als feststeht, die beiden schaffen es nicht. Das Paar hat unterschiedliche Empfindungen. Sie redet von Fehlschlag, er ist erfüllt von Stolz, überhaupt soweit gekommen zu sein und auch davon, dass andere des Teams den Gipfel des Mount Everest erreicht haben.

    Ein Traum scheint zerbrochen. Es wird Zeit für einen Rückblick. Phil erzählt, wie alles angefangen hat, wie sein Interesse am Bergsteigen erwacht ist. Es ist für ihn eine Möglichkeit mit seiner chronischen Krankheit umzugehen, die eigentliche die Ausübung einer Extremsportart nicht zulässt. Aber Phil liebt die Herausforderung. Er will nicht, dass die Krankheit die Hauptrolle in seinem Leben spielt. Bald verdient er mit Führungen seinen Lebensunterhalt.
    Als er die beruflich sehr erfolgreiche und sportliche Sue trifft, glaubt er nicht, dass sie ebenfalls fürs Bergsteigen zu begeistern ist. Doch auch sie liebt die Herausforderung und so schließt sie sich Phil an. Ihr Ziel ist es, zusammen mit ihm die sieben höchsten Gipfel zu erklimmen. Aber zunächst scheint es unmöglich, das zu erreichen.

    Abwechselnd beschreiben Phil und Sue ihren Lebensweg, der zunächst unabhängig voneinander verläuft, bis die beiden sich kennen lernen. Dann erzählen beide über ihr gemeinsames Leben und ihr großes Ziel.
    Schon das Lesen des Buches kommt einem Abenteuer gleich. Nicht selten klopft das Herz schneller, wenn man erfährt, wie das Leben der beiden sich gestaltet hat und welche enormen Leistungen erreicht wurden.
    Es ist ein sehr persönliches Buch geworden. Beide lassen den Leser an ihren Gefühlen teilhaben. Dadurch gewinnt es unglaublich an Tiefgang.
    Es ist die Geschichte einer Liebe mit Höhen und Tiefen, wie das Leben sie schreibt.
    Das Buch berührt, treibt Tränen in die Augen. Es tröstet aber auch, denn die Autoren zeigen, was man schaffen kann, wenn man nur will, wenn man uneingeschränkt am Leben festhält.
    In den Vordergrund gerückt werden die Bergbesteigungen. Der Leser bekommt ein Gefühl dafür, was die beiden treibt und warum sie die Strapazen auf sich genommen haben, die sieben höchsten Berge der Welt zu erklimmen. Die Beschreibungen ihrer Touren sind absolut lesenswert, weil sie aus erster Hand kommen. Man muss sich immer wieder vor Augen halten: Das ist kein fiktiver Roman, sondern die Wirklichkeit.

    Rezension von Heike Rau

    Phil & Susan Ershler
    Dem Himmel ganz nah
    Das erste Paar auf allen Gipfeln der Seven Summits
    320 Seiten, gebunden
    Kosmos Verlag
    ISBN: 978-3440114612
    Bestellen



    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Stimmen)
    Loading...

    ... 971 Aufrufe Kein Kommentar » | Kategorie Allgemein | Tags , , , | Trackback: URL/trackback

    Kommentare und Meinungen

    Was ist Ihre Meinung zu diesem Buch oder der Rezension?



    Top Suchbegriffe:

    • bergsteiger+phil ershler
    • sue und Phil ershler
    • Phil Ershler, Sue Ershler Dem Him­mel ganz nah kritik
    • susan ershler