Browsed by
Schlagwort: backen

Schrot&Korn Kochbuch – vegetarisch, vegan, saisonal

Schrot&Korn Kochbuch – vegetarisch, vegan, saisonal

Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
Wer im Bio-Laden oder im Reformhaus einkauft, kennt die Zeitschrift. Einmal im Monat gibt es Neuigkeiten zu Bio-Produkten und Umweltthemen. Außerdem gibt es spannende vegane und vegetarische Rezepte. Ich habe immer einige Zeitungen, aufgeschlagen auf einer Rezeptseite, in der Küche liegen. In Buchform machen sich die Rezepte natürlich viel besser!

Geordnet ist das Kochbuch nach den Jahreszeiten. Schließlich soll die Küche saisonal sein. Davon abgesehen natürlich auch möglichst regional. Verwendet werden Bio-Lebensmittel. Die Rezepte im Buch sind ebenfalls vegan oder vegetarisch. Es kommen reichlich Gemüse und Obst auf den Tisch.

Den Anfang macht der Frühling. Es gibt „Kartoffel-Brunnenkresse-Suppe“ oder „Karottentarte mit Ziegenkäse“. Für den sommerlichen Genuss stehen „Melonen-Tomaten-Salat“ und „Geeiste Honig-Charlotte mit Beeren“. Im Herbst gibt es „Rote-Beete-Apfelsuppe“ und „Kichererbsen-Eintopf“ und im Winter „Feldsalat mit Granatapfel“ und „Wirsingpäckchen mit Grünkernfüllung“.

Ausprobiert habe ich die Zucchinipuffer mit Joghurt-Gurken-Soße. Das ist ein leichtes und einfaches Gericht für den Sommer. Die Puffer können, wenn man mag, auch kalt gegessen werden. Die Joghurtsoße ist durch die Gurke und die Minze sehr erfrischend passt wunderbar dazu. Es hat sehr gut geschmeckt!

Die Zubereitungsanleitungen sind gut verständlich und schön übersichtlich gemacht. Zu jedem Rezept gibt es ein ansprechendes Foto.
Bei den Zutaten, das sieht man gleich, ist Fantasie im Spiel. Es macht Spaß, Neues zu entdecken. Dazu gehören vielleicht Hafersahne, Agavendicksaft, Buchweizennudeln oder Pastinaken. Gewürzt wird viel mit frischen Kräutern von Bohnenkraut bis Dill.
Es gibt Suppen, Salate, Gebackenes und Desserts. Knapp 80 Rezepte, alle gut sortiert, sind im Buch. Das sorgt für reichlich Abwechslung im Jahresverlauf.

Rezension von Heike Rau

Schrot&Korn Kochbuch – vegetarisch, vegan, saisonal
190 Seiten, gebunden
Verlag Eugen Ulmer
ISBN-10: 3800108267
ISBN-13: 978-3800108268
-> Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen

Tea Time

Tea Time

Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!Ich mag die kleinen handlichen Büchlein von Thorbecke und habe schon eine Auswahl davon. Dieses Mal ist die Tea Time kulinarisches Thema. Wobei die leckeren Kleinigkeiten, die zum Tee gereicht werden sollen, sicherlich auch gut zu einer Tasse Kaffee passen.

Ansprechend gestaltet ist das Buch. Das macht einen sehr freundlichen Eindruck und gefällt mir gut. Es gibt eine kleine Einführung zu den historischen Hintergründen der Tea Time und dann geht es auch schon los mit den Rezepten.

Auf der einen Seite findet man die Rezeptanleitung und auf der anderen ein hübsches Foto. Die Auswahl gelingt am besten, wenn man die einstimmenden Sätze vor jedem Rezept liest. Von königlichem Genuss ist hier die Rede und von feinen Aromen. Das macht Lust aufs Ausprobieren.

Gut gefallen haben mir die „Walnuss-Karamell-Schnitten“, die „Heidelbeerküchlein“, die „Cassis-Törtchen“, das „Himbeer-Baiser-Gebäck“ und die „Schokoladen-Gewürz-Tartelettes“. Die Fotos sind einfach hinreißend!

Etwas weniger Zeit vom Aufwand her braucht man für den „Zitronengugelhupf“ oder die „Cranberry-Shortbread-Herzen“, die ich gleich ausprobiert habe. Wobei ich statt der Cranberries, die ich nicht da hatte, Rosinen verwendet habe. Der Rezeptanleitung kann man gut folgen. Der Teig ist schnell zubereitet, nach der Zeit zum Abkühlen ausgerollt und die Herzen ausgestochen. Die Plätzchen sind also schnell gemacht und trotzdem sehr lecker zum Tee. Mit Cranberries werden sie sicher noch einmal anders schmecken. Das muss ich unbedingt noch probieren!

Es macht Spaß im Buch zu blättern. Es gibt 30 Rezepte, das ist eine übersichtliche Anzahl. Man behält also gut den Überblick. Und es ist keine große Sache, eine Kleinigkeit zum Tee herauszusuchen, je nachdem wie viel Zeit man hat. Auch für besondere Anlässe wird man fündig.

So ein kleines Büchlein eignet sich auch immer gut zum Verschenken.

Rezension von Heike Rau

Tea Time
64 Seiten, gebunden
Jan Thorbecke Verlag
ISBN-10: 3799510095
ISBN-13: 978-3799510097
-> Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen

Katrin Blaschke und Katharina Meyer: Kuchentratsch – Omas verraten ihre Geheimrezepte

Katrin Blaschke und Katharina Meyer: Kuchentratsch – Omas verraten ihre Geheimrezepte

Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
Die Backstube .kuchentratsch ist Anlaufstelle für Senioren und Seniorinnen, die gerne gemeinsam Kuchen backen. Die Kuchen werden dann weiterverkauft. Es ist ein junges Unternehmen, das Katrin Blaschke und Katharina Meyer, die beide einen Bachelor im Bereich Wirtschaft besitzen, gegründet haben.

Zunächst wird das Projekt im Buch vorgestellt. Dann folgt der Hauptteil mit den Rezepten einiger Omas. Alles klassische Kuchenrezepte, wobei natürlich auch mal nach Geschmack abgewandelt wird. Eines haben alle Rezepte aber gemeinsam, sie sind Jahrzehnte erprobt. Das ist praktisch eine Garantie für das Gelingen der Kuchen.

So zeigt Oma Astrid, die wie alle anderen Hobbybäckerinnen in einem kleinen Steckbrief vorgestellt wird, Rezepte für einen Apfelkuchen, einen Eierlikörkuchen und einen Marmorkuchen. Oma Renate hat Nussecken, Englischen Teekuchen und eine Jamaicatorte im Repertoire und Oma Regina Mohnkuchen, Apfeltarte und Linzertorte und Oma Anke Russischem Zupfkuchen, Karottenkuchen und Bienenstichtorte.

Die Rezeptseiten sind übersichtlich und mit einem ansprechenden Foto der fertigen Kuchen und Torten versehen. Es gibt viele Geheimtipps von den Omas. Die Auswahl an Backvorschlägen gefällt mir sehr gut. Ausprobiert habe ich den Körnigen Frischkäsekuchen, weil ich die Verwendung von körnigem Frischkäse im Kuchen nicht kannte. Der Kuchen ist einem Quarkkuchen im Geschmack schon sehr ähnlich, aber durch die andere Konsistenz mal etwas anderes!

Das Buch ist sehr schön aufgemacht. Schöne Schriften und Randbordüren sind ein gelungener Schmuck. Man sieht Katrin Blaschke und Katharina Meyer und die Omas mit hübschen Küchenschürzen in der Backstube werkeln und kann nachvollziehen wie die Kuchen entstehen. Alle sind mit Begeisterung bei der Sache. Das Konzept geht also auf. Das ist eine schöne runde Sache!

Rezension von Heike Rau

Katrin Blaschke und Katharina Meyer
Kuchentratsch – Omas verraten ihre Geheimrezepte
96 Seiten, gebunden
Frechverlag
ISBN-10: 3772480047
ISBN-13: 978-3772480041
-> Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen

Back mit mir! – Süßes und Salziges backen und verzieren

Back mit mir! – Süßes und Salziges backen und verzieren

Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
In der Küche gibt es für Kinder viel zu entdecken. Kleine Dinge zu backen, ist nicht schwer. Wie es genau geht, ist im Backbuch nachzulesen, das direkt für Kinder gemacht ist. Zunächst gibt es Bäckerwissen. Hier erfahren Kinder, was man an Handwerkszeug braucht, wie man wiegt und abmisst und wie aus bestimmten Zutaten Backwerk entstehen kann.

Den Anfang macht ein Plätzchenteig für Knusperplätzchen. Dafür braucht man nur wenige Zutaten. Beim Verzieren kommt dann Farbe ins Spiel.

Lecker sind auch die Cupcakes. Der Kuchenteig ist schnell gerührt und die Papierförmchen befüllt. Die Häubchen bestehen, aus Quarkcreme, Schokocreme oder Buttercreme. Wer mag, kann die kleinen Kuchen auch einfach mit Puderzucker überstreuen. Wer dagegen kreativ sein möchte, der kann aus dem Verzieren eine Kunst machen.

Hergestellt werden auch Hefeteige, mit denen man eine Körnerbrötchen-Sonne und Brotstangen backen kann. Hefeteig lässt sich auch für Pizza verwenden.

Aus Mürbeteig lassen sich mit Marmelade gefüllte Törtchen backen oder bunte Räder mit herzhafter Füllung. Auch die Obst-Boote sind eine schöne Idee.

Die Rezepte sind sehr abwechslungsreich und wirklich für Kinder gemacht. (Wobei mir die Verwendung von Lebensmittelfarbe nicht gefällt.) Sehr schön sind die Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die mit aussagekräftigen Fotos versehen sind. Man sieht hier auch direkt Kinderhände beim Teig kneten. Die Anweisungen sind gut nachvollziehbar. Die Kinder, die diese nachmachen, werden direkt angesprochen. Das motiviert natürlich. Hinweise, wenn Kinder die Hilfe Erwachsener brauchen, gibt es selbstverständlich auch. Wobei gemeinsames Backen ja ohnehin sehr viel mehr Spaß macht.

„Back mit mir! – Süßes und Salziges backen und verzieren“ ist ein sehr schön aufgemachtes Backbuch für interessierte Kinder und ihre Eltern oder Großeltern.

Rezension von Heike Rau

Back mit mir! – Süßes und Salziges backen und verzieren
80 Seiten, gebunden
Dorling Kindersley Verlag
ISBN-10: 3831028559
ISBN-13: 978-3831028559
-> Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen

Martin Johansson: Brot Brot Brot – 100 Rezepte für jeden Geschmack

Martin Johansson: Brot Brot Brot – 100 Rezepte für jeden Geschmack

Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
Martin Johansson gehört zu den Menschen, die Brotbacken nicht aufwändig finden. Man muss es nur gut einplanen und in den Alltag integrieren können. Und beim Experimentieren zeigte sich, dass sich die Zubereitung noch vereinfachen ließ. Das Kneten des Teiges, zum Beispiel, wird weggelassen. Und das Aufgehen des Hefeteiges wird nach seiner Ansicht scheinbar auch überbewertet. Die Zubereitung der Teige wird also möglichst einfach gehalten.

Zubereitet werden nicht nur Brote, sondern auch Baguettes und Brötchen, Pizzen, Knäckebrot, Brot auf die Schnelle, Sauerteigbrote und Süße Brote. Auch als Beilage wird Brot verwendet.
Sehr gut gefallen haben mir das Topfbrot mit Dinkel, das Schwedisches Gewürzbrot, das Apfelbrot mit Haselnüssen, das Kartoffelbrot, die Rosinenbrötchen, das Pitabrot, die Dessert-Pizzen, das Sauerteigbrot mit geröstetem Hafer, die Walnussbaguettes, die Zimtschnecken und der Kardamomzwieback. Auch eine eigene Interpretation des Pumpernickel-Brotes gibt es.

Die Rezeptanleitungen sind ausführlich gehalten und in übersichtliche Schritte strukturiert. Grundsätzliche Punkte, wie das Falten des Teiges, sind zum besseren Nachvollziehen in anschaulichen Zeichnungen dargestellt. Mit im Buch ist ein Backlexikon. Für Mengen gibt es einfache Berechnungsschlüssel. Außerdem ist reichlich Platz für eigene Rezepte, denn das Buch inspiriert dazu, auch einmal eigene Ideen zu verwirklichen.

Martin Johansson zeigt im Buch eine sehr schöne Vielfalt an Brotsorten und gibt sich fantasievoll bei den Zutaten. Insgesamt gibt es 100 Rezepte. Das Buch eignet sich für fortgeschrittene Hobbybäcker, die auf der Suche nach neuen Rezepten sind, aber auch für Anfänger im Brotbacken, denn der Autor gibt sehr viele Tipps, sodass ein Brot auch wirklich gelingen sollte. Am besten lernt man durch das Ausprobieren und Erfahrungen sammeln.

Rezension von Heike Rau

Martin Johansson
Brot Brot Brot – 100 Rezepte für jeden Geschmack
Fotos von Jakob Fridholm
256 Seiten, gebunden
Dorling Kindersley
ISBN-10: 3831028362
ISBN-13: 978-3831028368
-> Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen

Mirjam Beile: Vollkornbrote aus dem Brotbackautomaten

Mirjam Beile: Vollkornbrote aus dem Brotbackautomaten

Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
Brot selbst zu backen, macht sehr viel Spaß. Wer sich die die Arbeit ein bisschen erleichtern will, kann einen Brotbackautomaten nutzen. Die Rezepte im Buch sind darauf abgestimmt. Gebacken werden Vollkornbrote. Wer sich also hier ausprobieren und mehr Vollkornprodukte in die Ernährung einbauen möchte, ist mit dem Buch bestens beraten.

Zunächst einmal spricht die Autorin über Allgemeines zur gesunden Ernährung, zu Vollkorn und Ballaststoffen an. Hier geht sie auch auf Vollkorneinsteiger ein, denn man muss sich an die veränderte Ernährungsweise erst gewöhnen.
Die Funktionsweise eines Brotbackautomaten wird erklärt und es wird zum Kauf eines solchen Gerätes beraten.

Ich backe schon seit vielen Jahren Brot immer mal selbst. Mal von Hand, wegen der schönen Bräunung auf der Oberseite, die man beim Brotbackautomaten nicht hat, der aber dennoch gerne von mir genutzt wird, wenn die Zeit knapp ist.
Die verwendeten Zutaten werden von der Autorin genau beschrieben. Der Vorteil von selbst gebackenem Brot ist ja, dass man ganz genau weiß, was drin ist. Die Autorin geht auch auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten ein, hier insbesondere die Glutenunverträglichkeit und auch die Laktoseintoleranz.

Brote für Vollkorneinsteiger machen den Anfang. Hier werden zunächst Brote gebacken, die nicht ausschließlich Vollkornmehl in der Zutatenliste haben.
Die dann folgenden Vollkorn-Rezepte sind sehr abwechslungsreich. Es wird nicht nur mit Hefe, Backpulver und Sauerteig gebacken, sondern auch mit Backferment. Es gibt glutenfreie Brote, wobei hier entweder eine fertige Mehlmischung verwendet wird oder eine selbst zusammengestellte. Ein einfaches Brot, das aus Mehl, Hefe und Salz besteht, ist natürlich laktosefrei. Aber oft werden Milch, Joghurt oder Butter zugesetzt, gerade auch für süße Brote. Die Autorin hat hierfür entsprechend Ersatz gefunden. Es gibt aber auch extra noch einmal Rezepte für veganes Brot. Wer es ganz besonders gesund haben möchte, backt Superfoodbrote.

Die Zubereitungsanleitungen sind kurz gehalten. Oft reicht es, die Zutaten in den Brotbackautomaten zu füllen. Aber es wird nicht nur Brot gebacken. Der Automat eignet sich auch gut für die Herstellung von Vollkornpizza- oder Kuchenteigen und natürlich Brötchenteigen. Das Buch bietet Hobby-Brotbäckern also ein breites Betätigungsfeld.

Rezension von Heike Rau

Mirjam Beile
Vollkornbrote aus dem Brotbackautomaten
128 Seiten, broschiert
Ulmer Verlag
ISBN-10: 3800183722
ISBN-13: 978-3800183722
-> Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen

Regine Stoner: Klein geht auch – Kuchen, Tartes & Törtchen

Regine Stoner: Klein geht auch – Kuchen, Tartes & Törtchen

Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
Es muss nicht immer ein großer Kuchen oder eine ganze Torte sein. Man kann auch drei kleinere backen. Dann kann man einen Kuchen gleich essen, einen verschenken und einen einfrieren, so das Konzept der Autorin. Man sollte also möglichst drei kleine Springformen besitzen. Wobei man natürlich auch bei Bedarf einfach mit einer großen Springform arbeiten kann. Andere Backformen werden aber auch verwendet.

Sehr lecker sehen die Schokotartelettes aus. Ebenfalls schokoladig sind die Mini-Cupcakes mit Schokoladencreme oder die Farmland Cookies. Mit vielen Nüssen sind die Walnusstörtchen, die mit Hilfe von Dessertringen zubereitet werden sollen und die Guglhüpfchen. Fruchtig sind die Zitronentartes und die Apfeltörtchen, die mit fertigem Blätterteig schnell gemacht sind. Sehr interessant sehen die Aprikosen-Mohn-Kuchen aus, die direkt im Glas gebacken werden. Cremig sind der American Cheesecake und der Mugcake mit grünem Tee. (Wobei der Kuchen auf dem Bild eher ofengebacken aussieht. Ein Mikrowellenkuchen geht auf andere Weise hoch und erhält auch nicht die typische Backkruste!)
Es gibt im Buch nicht nur süßes Backwerk, sondern auch herzhaftes. Gebacken werden beispielsweise Kräutermuffins, kleine Bauernbrote und Käsestangen.

Es macht Spaß, sich im Buch umzuschauen, die Seiten durchzublättern und die geschmackvollen Fotos zu betrachten. Es ist drin, was gerade angesagt ist, also kleine Kuchen, Muffins, Cake Pops, Cookies, Kuchen im Glas und schön verzierte Törtchen. Die Rezete sind übersichtlich gestaltet und gut nachzuvollziehen. Man kann schnell etwas backen oder sich einen Nachmittag mit einer besonderen Kuchenkreation beschäftigen. Und wenn es einmal nichts Süßes sein soll, kann man auf die herzhaften Varianten ausweichen. Damit sind die Rezepte wirklich sehr abwechslungsreich.

Rezension von Heike Rau

Regine Stoner
Klein geht auch – Kuchen, Tartes & Törtchen
144 Seiten, gebunden
Franckh-Kosmos Verlag
ISBN-10: 3440141179
ISBN-13: 978-3440141175

Kathrin Ertl: Beerenstark! – Süßes aus heimischen Beeren

Kathrin Ertl: Beerenstark! – Süßes aus heimischen Beeren

Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
Heimische Beeren lassen sich vielfältig in der Küche verwenden. Vor allem Himbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren und Brombeeren werden in den Rezepten zu Gebäck und Desserts verarbeitet. Jeweils ein Rezept gibt es dann auch zu Stachelbeeren, Preiselbeeren und Holunderbeeren.

In „Gelöffelt & eiskalt“ findet man beispielsweise eine „Erdbeer-Tapioka-Sommersuppe“ und ein „Rote-Grütze-Parfait“. „Klein & fein“ hat „Heidelbeer-Trifle“ und ein „Frischkäsemousse mit schwarzen Johannisbeeren“ zu bieten. Unter „Warm & überbacken“ kann man „Brombeer-Apfel-Crumbles“ und „Pancakes mit Heidelbeeren“ entdecken. Im letzten Kapitel „Gebacken & gefüllt“ findet man „Cupcake mit Holunderbeerkonfitüre“ und „Tarte mit Heidelbeeren, Mascarpone und weißer Schokoladencreme“.

Die Rezeptseiten sind übersichtlich gestaltet. Ein oder zwei Sätze am Anfang des Rezeptes stimmen auf den bevorstehenden Genuss ein. Es gibt zwar keine Schritt-für-Schritt-Anleitung, aber das stört nur bei längeren Rezepten. Die Rezeptanleitungen selbst, sind gut lesbar und nachvollziehbar. Die Zutatenlisten sind abgegrenzt und in einer anderen Farbe dargestellt. Auf einen Blick sieht man die Zeit, die man für ein Rezept veranschlagen muss und auch, für wie viele Personen es gedacht ist, bzw. die Stückzahl oder wie groß die Backform sein sollte.

Wer also kreative Ideen sucht, um heimisches Beerenobst aus dem Garten oder vom Markt zu verarbeiten, findet reichlich Anregungen in dem Buch. Kuchen, anderes Gebäck und Desserts sind sehr schön und zeitgemäß fotografiert. Dabei gibt es zu jedem Rezept ein Bild in dieser absichtlich nicht ganz perfekten Fotografie, wie es jetzt Trend ist. Schon beim Durchblättern der Seiten freut man sich auf die Beerenzeit! Und bis dahin kann man sich auch einmal gut mit gefrorenen Beeren oder Beerenmischungen behelfen.

Rezension von Heike Rau

Kathrin Ertl
Beerenstark! – Süßes aus heimischen Beeren
64 Seiten, gebunden
Jan Thorbecke Verlag
ISBN-10: 3799506365
ISBN-13: 978-3799506366
-> Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen

Claudia Schmidt: Crumbles & Crisps

Claudia Schmidt: Crumbles & Crisps

Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
Crumbles und Crisps sind fruchtige Kuchen ohne Boden mit knusprigen Streuseln obendrauf. Wer gerne ohne großen Aufwand backt oder wenig Zeit zum Teigkneten hat, sollte diese ausprobieren. Die Autorin hat eine Reihe sehr schöner und abwechslungsreicher Rezepte zusammengestellt.

Es gibt „Stachelbeer-Crumble mit Holunderblütensirup“, „Himbeer-Apfel-Crisp“, „Aprikosen-Heidelbeer-Crisp mit Amarettinistreuseln“, „Pfirsich-Brombeer-Quinoa-Crisp“, „Kirsch-Marzipan-Crumble“, „Weihnachts-Crumble mit Rotweinpflaumen“, „Birnen-Crisp mit Salzkaramell“ und noch viel mehr. Es sind also wirklich tolle Varianten dabei.

Ich habe lange überlegt, was ich im Zuge der Rezension ausprobieren möchte. Die Entscheidung ist bei der guten Rezeptauswahl nicht einfach. Ich habe mich schließlich für den „Müsli-Crumble“ entschieden. Hier sind die Streusel auf sehr kreative Weise gemacht, nämlich unter anderem aus Reis- und Kokosmehl. Statt Butter wird Kokosöl verwendet. Es steht nicht im Rezept, ob es flüssig oder noch fest sein soll. Aber Öl suggeriert ja eher etwas Flüssiges, also habe ich mein Kokosfett etwas erwärmt. Die Streusel habe ich dann, wie es in der Rezeptanleitung steht, im Ofen gemacht. Der Crumble selbst wird nicht gebacken. Vielmehr werden die Zutaten, also Obst, Trockenobst, Haferflocken und Joghurt, in kleine Gläser geschichtet und die fertigen Streusel kommen obendrauf. Das sieht schon mal gut aus. Und es schmeckt auch gut. Den Müsli-Crumble kann man gut zum Frühstück servieren oder auch als nicht so süße Zwischenmahlzeit.

Das Buch ist sehr schön aufgemacht. Die Seitengestaltung und die Fotos gefallen ausgesprochen gut. Man findet Rezepte für jede Jahreszeit. Kann also, was die Zutaten betrifft, mit der Saison gehen, wenn gewünscht. Es gibt im Buch, neben dem alphabetischen Register, auch ein Register nach Frucht. Das macht die Sache natürlich einfach.

Ein wirklich schönes Backbuch mit durchweg guten Rezepten zu Crumbles & Crisps!

Rezension von Heike Rau

Claudia Schmidt
Crumbles & Crisps
Fotos von Veronika Studer
80 Seiten, gebunden
Bassermann Inspiration
ISBN-10: 3572081823
ISBN-13: 978-3572081820
-> Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen

Lene Knudsen: Mug Cakes – Trendige Tassenkuchen in 5 Minuten

Lene Knudsen: Mug Cakes – Trendige Tassenkuchen in 5 Minuten

Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
Kuchen backen ist meist eine aufwendige Angelegenheit. Zubereitung und Backvorgang nehmen viel Zeit in Anspruch. Geht es nicht ein bisschen schneller? Mit Mug Cakes, den kleinen Becherkuchen aus der Mikrowelle, ist das möglich. Schnell wird ein Teig in der Tasse zusammengerührt und in der Mikrowelle gebacken. Wer mag, kann den Kuchen noch mit Glasur oder Creme krönen.

Was genau zu beachten ist, erklärt die Autorin vorn im Buch. Das ist schnell abgehandelt. Die Kuchen, so liest man, sind zum schnellen Verzehr gedacht und werden warm oder lauwarm direkt aus der Tasse gelöffelt.
Grundzutaten für die Kuchen sind Mehl, Backpulver, Butter und Zucker, Milch, Joghurt oder Schlagsahne. Es gibt nur einen Kuchen ohne Ei, das ist der Apfelcrumble. Außerdem gibt es einige Rezepte zu Mug Cookies. Hier ist dann kein Backtriebmittel zugegeben.

Es gibt im Buch über 30 Rezepte, die in verschiedene Rubriken einsortiert sind. In „Mug Cakes klassisch“ sind „Mug Cake Orange“ und „Mug Cake Joghurt“ zu finden.
In „Überraschend anders“ haben wir „Mug Cake Karamell“ und „Mug Cake Schoko-Kokos“.
Weiter geht es mit dem Kapitel „Schön schokoladig“ mit „Mug Cake Nuss-Nougat“ und „Mug Cake Mokka-Marmor“.
In „Tuttifrutti“ findet man „Mug Cake Kandierte Früchte“ und „Mug Cake Grüner Tee mit Himbeeren“.
Den Abschluss bilden die „Cookies im Becher“ mit „Mug Cookie Schokolinsen“ und „Mug Cookie Lebkuchen“.

Ausprobiert habe ich den „Mug Cake Joghurt“ Der Teig besteht aus Ei, Zucker, Vanillezucker, Joghurt, Mehl und Backpulver und war schnell zusammengerührt. Es entstand ein schöner Rührkuchenteig. Die Menge reicht für zwei kleine oder eine große Tasse. Zur Dekoration habe ich, wie im Rezept empfohlen, etwas Puderzucker über den fertigen Kuchen gesiebt. Zu diesem Kuchen gehört ein Fruchtpüree, das aus frischen Früchten oder jetzt im Herbst/Winter aus Beeren aus dem Gefrierschrank und Puderzucker schnell gemacht war. Der Kuchen schmeckte trotz der kurzen Backzeit in der Mikrowelle tatsächlich wie ein locker-saftiger Rührkuchen, der in Verbindung mit dem Fruchtpüree sehr lecker, wenn auch etwas zu süß war. 4 EL Zucker und 1 TL Vanillezucker sind für die Teigmenge dann für meinen Geschmack doch etwas viel.

Das kleine Buch ist sehr schön gestaltet. Auf jeder Doppelseite gibt es ein Rezept. Links steht die Anleitung und rechts ist ein sehr schönes Foto zu sehen. Hier sieht man nicht nur fertige Tassenkuchen und Zutaten, sondern auch einmal den Teig in der Tasse vor dem Backen. Die Schrift ist etwas klein geraten, dabei wäre für eine größere genügend Platz gewesen. Die Rezeptanleitungen sind ansonsten aber übersichtlich gestaltet und einfach nachzuvollziehen.

Rezension von Heike Rau

Lene Knudsen
Mug Cakes – Trendige Tassenkuchen in 5 Minuten
72 Seiten, gebunden
Jan Thorbecke Verlag
ISBN-10: 3799505644
ISBN-13: 978-3799505642
-> Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen