Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • « | Home | »

    Total schaurig!

    Von hera | 29.März 2005

    1. Zeit des Unheils
    Ryan besucht seine Verwandten in einem kleinen Dorf in den Bergen. Ein Schneesturm wütet, macht die Atmosphäre im Haus unheimlich. So hat Ryan gleich in der ersten Nacht einen Albtraum. Und dann übermittelt ihm der kaputte Computer auch noch eine seltsame Botschaft. „Unheil“. Das kann wohl kaum am Wetter liegen.
    Ryan stapft durch den Schnee, er will einer alten Frau ein eiliges Paket bringen. Im Haus dieser Frau entdeckt er ein Bild, dass eine Szene aus seinem Albtraum zeigt. So erfährt er von der „Turmuhr des Unheils“ und der Legende. Ryan ist dazu bestimmt, das Rätsel um die Turmuhr zu lösen und einen Fluch zu bannen.

    Eine spannende Geschichte mit einem sehr schaurigen Einstieg. Allerdings spielt die beängstigende Szene mit dem Hund nur eine untergeordnete Rolle. Es geht vielmehr um die Turmuhr, die erschaffen wurde, die Zeit zu beherrschen. Albtraum und Wirklichkeit verschmelzen und niemand kann ahnen, wo das hinführen wird. Sehr aufregend, aber noch in einem gut verträglichen Maß!

    2. Briefe aus dem Grab
    Kate ist neu in der Klasse. Mary hat es auf sie abgesehen. Doch immer wenn Mary auf Kate losgeht, passieren merkwürdige Dinge. Hier scheint eine unbekannte Macht am Werk zu sein. Und das kann nur eins bedeuten: Kate ist eine Hexe.

    Hinter dieser Geschichte steckt etwas ganz anderes, als man zunächst glauben mag. Das sorgt für unglaubliche Spannung. Immer weiter wird man hineingezogen in diese seltsame Geschichte, in der auch ein Geist eine Hauptrolle spielt. Beängstigende und vor allem zunächst unerklärbare Situationen entstehen, immer mehr spürt man eine unterschwellige Bedrohung. Kaum vermag man, eine Gänsehaut zu unterdrücken. Der Gruselfaktor ist im Vergleich zur ersten Geschichte um einiges angestiegen.

    3. Das Phantom am Fenster
    Stan und Floella haben mit ihrem Vater ein neues Haus bezogen. Direkt gegenüber, in einiger Entfernung, steht ein weiteres, aber verlassenes Haus. Um den ehemaligen Besitzer, einen Hirnforscher, ranken sich beängstigende Gerüchte. Und eines Tages glaubt Stan in einem der Fenster das Gesicht eines Jungen gesehen zu haben. Sicher ist das nur ein seltsames Phänomen oder eine optische Täuschung. Doch wenig später erfährt Stan, dass dieser Junge vermisst wird. Scheinbar hat er sich die seltsame Erscheinung doch nicht eingebildet. Aber was macht der Junge in diesem verlassenen Haus.

    Jetzt geht es richtig zur Sache. Diese Geschichte ist wirklich nichts für schwache Nerven. Stan wird in eine unglaubliche Geschichte hineingezogen, aus der es kein Entkommen zu geben scheint. Es sieht so aus, als könnte er sich gegen bestimmte Einflüsse nicht wehren. Besonders grausige Szenen spielen sich dann in dem angeblich verlassenen Haus ab. Da bleibt einem wirklich fast das Herz stehen.

    Fazit: Für Gruselfans ist das Buch ein Muss. Der Gruselfaktor steigt mit jeder Geschichte. Und der Preis kann sich sehen lassen! 6,00 Euro.

    Rezension von Heike Rau

    Paul Stewart/Felicity Everett/Emma Fischel
    Total schaurig!
    352 Seiten, gebunden
    ab 11 Jahren
    Ravensburger Buchverlag
    ISBN: 3-473-34639-X
    Bestellen



    ... Kommentare deaktiviert für Total schaurig! | Kategorie Allgemein | Tags , , , | Trackback: URL/trackback

    Kommentare geschlossen.



    Top Suchbegriffe:

    • total schaurig zeit des unheils
    • das buch total schaurig die figuren
    • everett stewart paul total schaurig
    • schaurige haus buchkritiken
    • das phantom am fenstbuchbesprechung
    • turmuhr des unheils
    • Briefe aus dem Grab von Felicity Everett
    • verlassene haus kurzgeschichte
    • zeitungsartikel zeit des unheils paul stewart+
    • Felicity Everett
    ";