Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Amazon Bestseller


  • Werbung




  • Facebook

  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • Rezensionen-Statistiken

    • Total Stats
      • 52 Authors
      • 2,032 Posts
      • 4484 Tags
      • 1,520 Comments
  • « | Home | »

    Das Buch Der Allerletzten Wahrheiten

    Von Dorian | 31.Mai 2002

    Cornelius Murphy und sein zwergenhafter Freund Tuppe -beide aus echtem Heldenstoff gemacht- befinden sich auf einer epischen Abenteuerreise. Im Auftrag eines gewissen Arthur Kobold suchen sie nach dem geheimnisvollen “Buch der allerletzten Wahrheiten”, in dem Hugo Rune die Wahrheit über Kugelschreiber, Igel, Thermoskannen und die sogenannten “Verbotenen Zonen” erzählt. Dieses Buch wollen sie in Kobolds Verlag veröffentlichen, während SIE versuchen, die beiden daran zu hindern. Wobei keiner so genau weiß, wer SIE eigentlich sind. Unterwegs in einem stahlblauen Cadillac Eldorado, müssen Cornelius und Tuppe es mit einem schottischen Monster namens Campbell, seiner Bande von menschenfressenden Rocker-Wikingern und dem “Zug des Trismegistus” aufnehmen. Worum es geht? Um nichts weniger als die Rettung der Menschheit! Und einen Riesenhaufen Kohle natürlich. Der “Hugo-Rune”-Zyklus, dessen erster Band mit “Das Buch der allerletzten Wahrheiten” vorliegt ist eine Abenteuer-Groteske in der besten Tradition der englischen Parodie-Schriftsteller, was man alleine schon an folgendem erkennt: der Zyklus ist eine vierbändige Trilogie, deren dritter Band mit dem Rest nichts zu tun hat. Robert Rankins skurriler, manchmal etwas derber Humor ist treffend und sarkastisch, durchbricht aber -sowohl absichtlich, als auch unabsichtlich- auch des öfteren die Grenzen des guten Geschmacks. Auf keinen Fall jedermanns Sache, aber wer lange genug durchhält und EINES seiner Bücher liest, will früher oder später ALLE lesen. Das Schöne daran: Es ist überhaupt nicht nötig, alle Bücher zu lesen, da sie zwar eine Fortsetzungsgeschichte bilden, aber jeder Band für sich genommen auch einzeln gelesen werden kann. Charakteristisch für den Ton der Bücher ist das Zusammenspiel von Cornelius und Tuppe. Beide sind siebzehn Jahre alt, frisch von der Schule abgegangen und von jeher die besten Freunde, obwohl sie von körperlichen Merkmalen und sozialem Umfeld her nicht unterschiedlicher sein könnten. Sie haben sich in ihre Rollen als großer Held und Heldengehilfe eingelebt, behandeln einander aber gleichberechtigt und teilen sich Freud und Leid, Frauen und Geld, während sie in Mr. Kobolds Cadillac von London nach Schottland, Wales und wieder zurück reisen und dabei die haarsträubendsten Abenteuer erleben. Auch Cornelius Eltern spielen eine typische, wenn auch sehr kleine Rolle in dem Gespinst aus makaberem Humor und zwerchfellerschütternder Action. Der Vater spricht mit den Gartengeräten in seiner Laube (und diese antworten), die Mutter ist augenscheinlich eine recyclingwütige Hausfrau mit Geheimdiensthintergrund, während der Nachbar Chimären und andere Monstrositäten züchtet. Hier eine kleine Leseprobe, die für Rankins Stil signifikant ist: Cornelius und Tuppe sind bei den Murphys zum Essen eingeladen und haben ihre Freundin Anna mitgebracht. Es gibt sechsbeinige Gans. *Tuppe untersuchte die Keule auf seinem Teller. “Was die Gans betrifft…” “Die kam heute morgen in den Garten spaziert. Na ja, gesprungen eigentlich. Sie muss letzte Nacht aus Polgar´s Pet Shop entwichen sein.” Tuppe schob seinen Teller zur Seite. Eine kürzlich fast tödlich verlaufene Begegnung mit einem Pelzfisch stand ihm noch frisch vor Augen. “Hatte ich schon erwähnt, dass ich Veganer geworden bin?” “Oh”, meinte Mrs. Murphy. “Ich wusste gar nicht, dass man Veganer WERDEN kann. Ich dachte, man müsste dort geboren sein.” “Du meinst jetzt die Leute von der Wega”, sagte ihr Mann. “Wega, wie in Wegabyte?” “Vermutlich.” Jack Murphy zuckte die Achseln. “Na, das ist aber schön, Tuppe. Das freut mich, dass du einen anständigen Job gefunden hast. Pendelst du zwischen den Planeten, oder arbeitest du im Büro?” “Im Büro”, sagte Tuppe. “Neben dem Radiator.” “Wie schön. Noch mehr Gans, sagtest du?”* ‚Monty Python treffen Douglas Adams und besaufen sich’, könnte man sagen. Wie gesagt, Rankins Werk ist mit Sicherheit nicht für jeden leicht verdaulich, aber wer Terry Prattchet, Douglas Adams und Konsorten mag, der wird Rankin spätestens nach dem zweiten Buch lieben.

    Robert Rankin
    Das Buch Der Allerletzten Wahrheiten
    Nicht für jeden leicht verdaulich
    ISBN:3404242017
    Bestellen



    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Stimmen)
    Loading ... Loading ...

    ... 735 Aufrufe Kein Kommentar » | Kategorie Allgemein | Tags , , , | Trackback: URL/trackback

    Kommentare und Meinungen

    Was ist Ihre Meinung zu diesem Buch oder der Rezension?



    Top Suchbegriffe:

    • buchbesprechung die frau im pelz
    • das buch der allerletzten wahrheiten
    • vierbändige trilogie rankin
    • robert rankin Das Buch der allerletzten Wahrheiten