Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Amazon Bestseller


  • Werbung




  • Facebook

  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • « | Home | »

    Der Pakt

    Von hera | 13.Dezember 2007

    Anna ist fast fünfzehn. Damit ist sie eine Wechslerin, die kurz davor steht, in das Erwachsenen-, und damit in das Berufsleben zu wechseln. Anna ist Überschuss, sie hat keine Daseinsberechtigung und wird ihr Leben als Dienerin eines Unsterblichen fristen und so ihre Schuld abbezahlen. Noch aber lebt sie in Grange Hall, dem Heim für Überschüssige, geboren von Eltern, die keine Recht hatten, ein Kind in die Welt zu setzen.

    Noch nie kam ein Kind das älter als zwölf Jahre alt ist, nach Grange Hall. Deshalb ist Anna neugierig auf Peter, der etwa im selben Alter wie sie selbst ist. Er ist anders, mag sich nicht unterordnen und er stellt Annas Ansichten infrage. Er gibt vor Annas Eltern zu kennen. Er kennt sogar das Muttermal auf ihrem Bauch. Sie hört ihm schließlich zu, als er von der Welt draußen erzählt und es wagt, von Flucht zu sprechen. Dass er sie eine Sklavin nennt, erträgt sie nicht. Doch als sie erfährt, dass er die Wahrheit sagt, kann sie sich vorstellen, das Heim zu verlassen.

    Die Autorin hat ein interessantes Zukunftsmodell unserer Welt entwickelt. Nun gibt es ein Medikament, das Unsterblichkeit verspricht. Jedes illegal geborene Kind, wird zur Gefahr, weil es den Unsterblichen Platz wegnimmt.
    Im Buch wird beschrieben, wie Anna eine strenge Erziehung zuteil wird, die einer Gehirnwäsche gleich kommt. Sie ordnet sich unter, sieht sich tatsächlich als Überschuss ohne Daseinsberechtigung. Erst als Peter ins Heim kommt, beginnt sie eigene Gedanken zuzulassen. Peter ist ihr Retter, geschickt von ihren Eltern, um sie zu befreien.

    Das Buch ist äußerst spannend. Das Thema Unsterblichkeit ist perfekt umgesetzt. Das Kinderheim ist eine sehr passende, außerordentlich beklemmend wirkende Kulisse. Es macht keine Mühe, sich in Anna hineinzudenken. Aber auch die weniger bedeutenden Figuren sind gut ausgearbeitet. Das Buch beunruhigt und regt zum Nachdenken an. Die Geschichte ist unfassbar, aber nicht unrealistisch. Die Autorin vermittelt damit eine klare Botschaft.

    Rezension von Heike Rau

    Gemma Malley
    Der Pakt
    Aus dem Englischen von Ulrike Nolte
    302 Seiten, gebunden
    Bloomsbury Kinderbücher & Jugendbücher
    ISBN: 978-3827052636
    Bestellen



    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Stimmen)
    Loading...

    ... 1.189 Aufrufe Kein Kommentar » | Kategorie Allgemein | Tags , | Trackback: URL/trackback

    Kommentare und Meinungen

    Was ist Ihre Meinung zu diesem Buch oder der Rezension?



    Top Suchbegriffe:

    • der pakt gemma malley rezension
    • rezesion der pakt malley
    • Was+hat+das+Buch+der+Pakt+mit+der+Autorin+Gemma+malley
    • gemma malley der pakt
    • "buchkritik" von der pakt von gemma malley
    • leselupe sklavin
    • der pakt von gemma malley rezension
    • der pakt gemma mally was für erwachsene