Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Amazon Bestseller


  • Werbung




  • Facebook

  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • « | Home | »

    John Stephens: Emerald – Die Chroniken vom Anbeginn

    Von hera | 13.April 2011

    Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
    Nach Jahren in verschiedenen Waisenhäusern sollen die Geschwister Kate, Michael und Emma nun endlich adoptiert werden. Doch sie machen keinen guten Eindruck auf Mrs Lovestock und werden zur Strafe weitergeschickt. Das Waisenhaus in Cambridge Falls ist ein unheimliches Gemäuer. Außerdem sind Kate, Michael und Emma die einzigen Kinder im Haus. Wenigstens werden sie von Miss Sallow und Abraham gut versorgt. Heimlich erkunden sie das alte Haus und entdecken im Keller einen Arbeitsraum. Hier finden sie ein geheimnisvoll aussehendes, jedoch leeres Fotoalbum. Als Michael ein altes Foto hineinlegt, das er von Abraham hat, passiert etwas Unglaubliches. Sie reisen in die Vergangenheit, in die Entstehungszeit des Bildes.

    Hier finden die Geschwister die Kinder von Cambridge Falls. Sie wurden von ihren Eltern auf Geheiß der Gräfin getrennt. Bewacht werden sie nun von schrecklichen Kreaturen, den Kreischern.
    Für die drei Geschwister wird es sehr schnell gefährlich. Doch mit einem Foto, das Michael im Arbeitsraum geschossen hatte und das nun in das Fotoalbum gelegt wird, wird ihre Rückreise ermöglicht. Doch bei der Rückkehr verlieren Kate und Emma ihren Bruder Michael. Er bleibt zurück.

    Die Mädchen lernen den scheinbaren Besitzer des leeren Albums kennen Es ist Dr. Stanislaus Pym. Dass er ein Zauberer sein muss, erkennen die Kinder sofort. Sie erzählen ihre Geschichte und dass sie hoffen, ihre Eltern wiederzufinden.
    Es gelingt den Mädchen noch einmal in die Vergangenheit zu reisen. Doch Michael hat sich verändert. Möglicherweise hat die Gräfin ihn verhext. Denn der Junge verrät seine Schwestern und liefert sie der Gräfin aus.

    Der Gräfin ist jedes Mittel recht, das ihr hilft, das Buch der Magie zu finden. Deswegen hat sie ja die Kinder von Cambridge Falls als Geiseln genommen, um die Väter zu zwingen unter der toten Stadt danach zu graben. Insgesamt gibt es sogar drei Bücher, die „Die Chroniken vom Anbeginn“ genannt werden. Das Album, mit dem die Kinder in der Zeit reisen, ist eines davon. Doch vor den Augen der Anwesenden verschwindet es. Die Kinder sitzen in der Vergangenheit fest. Abraham gelingt es, sie aus den Fängen der Gräfin zu befreien. Doch die schickt die Wölfe hinter ihnen her. Wölfe, die lange gehungert haben.

    Die Geschichte der Geschwister läuft nach der üblichen Form ab. Sie müssen eine Prophezeiung erfüllen und dafür eine bestimmten Weg gehen. Dieser Weg führt durch eine fantasievoll gestaltetet Welt, in der alles möglich scheint. Das Gute und das Böse stehen sich gegenüber und es bleibt abzuwarten, was sich als das Stärkere erweist.

    Die drei Hauptdarsteller sind Kinder, die in ihrem bisherigen Leben wenig Glück hatten. Getrennt von ihren Eltern müssen sie sich durchschlagen, bis sie in den Kampf um „Die Chroniken vom Anbeginn“ verwickelt werden. Wenn sie diese Bücher nicht finden, werden sie auch ihre Eltern nicht wiedersehen. Also legen sie sich ins Zeug. Das Buch ist als Dreiteiler angelegt. Im ersten geht es um das Buch „Emerald“.

    Man wird als Leser in eine sehr turbulente Geschichte verwickelt. Keine Minute Ruhe wird den Geschwistern auf der Jagd nach dem ersten Buch gegönnt. Ein Buch, das natürlich magisch Kräfte besitzt und nicht so recht zu fassen ist. Der Autor hat sich hier eine Menge Faszinierendes einfallen lassen. Man taucht in eine Welt ein, die schrecklicher nicht sein könnte, wird sie doch von der bösartigen Gräfin regiert, die nichts unversucht lässt, die Kinder zu stoppen und für ihre Belange einzuspannen. Sie bedient sich gefährlicher Kreaturen, die kaum aufzuhalten sind.

    Doch auch die Kinder gewinnen Freunde dazu. Zum Beispiel die ganz wunderbar dargestellten Zwerge. Und so schwankt die Waage mal zugunsten des Bösen und mal zugunsten der Kinder. Man darf sich auf spannende Wendungen freuen, bis es zum alles entscheidenden letzten Kampf des Buches kommt.

    Rezension von Heike Rau

    John Stephens
    Emerald – Die Chroniken vom Anbeginn
    Aus dem Amerikanischen von Alexandra Ernst
    464 Seiten, gebunden
    cbj, München
    ISBN-10: 3570152928
    ISBN-13: 978-3570152928
    -> Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen



    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Stimmen)
    Loading...

    ... 1.830 Aufrufe Kein Kommentar » | Kategorie Fantasy, Jugendliteratur | Tags , , , | Trackback: URL/trackback

    Kommentare und Meinungen

    Was ist Ihre Meinung zu diesem Buch oder der Rezension?



    Top Suchbegriffe:

    • die chroniken vom anbeginn im kino
    • kino-werbespot zuemerald - die chroniken vom anbeginn
    • emerald chroniken rezension
    • john stephens
    • emerald buch kritik
    • Buchbesprechung emmerald
    • emerald chroniken
    • john stephens emerald amazon
    • emerald die chroniken von anbeginn online lesen
    • emerald rezension stephens