Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • « | Home | »

    Charm City

    Von hera | 6.Januar 2004

    Onkel Spike landet übel zusammengeschlagen im Krankenhaus. Tess, Privatdetektivin in Baltimore, muss seinen Windhund Esskay aufnehmen. Onkel Spike kann nicht erzählen, wie er zu dem Hund gekommen ist, er liegt im Koma. Für einen Hund hat Tess auch eigentlich gar keine Zeit. Sie soll herausfinden, wer für die Veröffentlichung eines Artikels über Wink Wynkowski im „Leuchtturm“ verantwortlich ist, der so nicht erscheinen sollte. Nun kennt jeder Winks schmutzige Vergangenheit. Zudem ist er pleite und wohl kaum in der Lage, seine Pläne, eine Basketballmannschaft in die Stadt zu holen, zu verwirklichen.
    Wink Wynkowski begeht überraschend Selbstmord. Damit ist zumindest die Befürchtung, dass er gegen die Zeitung klagen könnte vom Tisch. Und Tess, die im Umfeld des Toten ermittelt, stößt noch auf andere, die etwas zu verstecken haben, das sie auf keinen Fall preisgeben wollen. Die sehen es gar nicht gerne, dass Tess mit ihren Ermittlungen voran kommt.

    Tess ist eine sehr sympathische Ermittlerin, auch wenn sie etwas zu viel Sport treibt und immer sehr auf ihre Figur bedacht ist. Sie hat Beziehungsprobleme und reibt sich mit ihrer Mutter. Mit diesen alltäglichen Problemen, die jeder kennt, wirkt sie so herrlich normal und lebendig. Trotzdem ist sie schlagfertig und raffiniert. So kann man sich an so mancher Stelle im Buch ein Grinsen kaum verkneifen. Dazu kommt ihre Zielstrebigkeit. Stück für Stück räumt sie die Steine, die ihr ständig in den Weg gelegt werden, aus dem Weg.
    Die Autorin lässt zwei Fälle nebeneinander laufen. Natürlich geht es in erster Linie um den verzwickten Fall Wink Wynkowski, aber auch der Fall um Onkel Spike und den Windhund hält Überraschendes bereit. Ein spannender Krimi, besonders für Frauen zu empfehlen!

    Über die Autorin:
    Laura Lippman ist Jahrgang 1959. Sie war Journalistin bei der „Baltimore Sun“ Für ihre Krimis um die Ermittlerin Tess Monaghan erhielt sie alle großen amerikanischen Krimi-Preise. Laura Lippman lebt als freie Schriftstellerin in Baltimore.

    Rezension von Heike Rau

    Laura Lippman
    Charm City
    Aus dem Amerikanischen von Ulrich Hoffmann
    340 Seiten, gebunden
    Rotbuch / Sabine Groenewold Verlage, Hamburg
    ISBN: 3-434-53117-3
    Bestellen



    ... Kommentare deaktiviert für Charm City | Kategorie Allgemein | Tags , , | Trackback: URL/trackback

    Kommentare geschlossen.



    Top Suchbegriffe:

    • lippmann charm cityl Buchkritik
    ";