Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • « | Home | »

    Tricky Business

    Von hera | 18.März 2004

    „Die Melodie der Meere“ ist ein beliebtes Casinoschiff – wenn man nicht scharf aufs Büfett ist. Aber schließlich wollen die Leute spielen und nicht essen!
    Mit an Bord sind an einem grauenvoll stürmischen Abend, an dem mit Sicherheit kein anders Schiff ausläuft, Arnie und Phil. Diese ausgekochten Schlitzohren sind aus dem „Seniorenheim der Schönen Künste“ oder besser gesagt dem „Senilenheim der schnöden Dünste“ ausgebüxt, um ihrem Stubenarrest zu entgehen. Mit dabei ist auch die Kellnerin Fay, die ihre Tochter in der Obhut ihrer übertrieben gesundheitsbewussten Mutter lassen musste. Zu nennen wäre auch noch Croupier Tina. Sie ist unglaublich attraktiv, aber leider übelriechend. Auch die Band „Jonny und die Prellungen“ sind mit an Bord. Aber keineswegs, um die Leute zu unterhalten.
    Was sich hinter den Kulissen abspielt, ahnen diese Personen zunächst nicht. Dabei sind höchst dunkle Geschäfte angelaufen, welche kein Wetter der Welt verhindern kann. Initiator der üblen Machenschaften ist Lou Tarant, ein wirklich erschreckend brutaler Typ. Kapitän Eddie und auch Bobby Kemp, ein erfinderischer „Unternehmer“ und Besitzer des Schiffes, werden von ihm kurzerhand zur Mitarbeit erpresst.
    Nicht nur Arnie und Phil werden Zeuge des angelaufenen Drogengeschäfts. Doch Mitwisser, egal ob angeheuert oder nicht, kann Lou Tarant nicht gebrauchen. So wird es gefährlich und für den einen oder anderen tödlich enden.

    Es geht ordentlich turbulent zu in diesem Thriller und es gibt viel zu lachen. Der Autor schreibt sagenhaft komisch. Die Akteure sind gut gewählt und alle ziemlich schräg. Jeder scheint hier irgendeine Meise zu haben. Dazu spielt die gut ausgedachte Handlung auf stürmischer See, da entscheidet auch die Seekrankheit über den Verlauf der Geschichte.
    Das Buch liest sich gut. Man kann gar nicht mehr aufhören. Unerwartete Wendungen und das konfuse Verhalten der Akteure, hält die Spannung hoch und die Lachmuskeln am arbeiten. Man staunt über den Ideereichtum des Autors, seinen unschlagbaren Humor und die gut dargestellte Situationskomik.

    Über den Autor:
    Dave Barry ist Pulitzer-Preis-Träger und einer der bekanntesten amerikanischen Kolumnisten und Satiriker.

    Rezension von Heike Rau

    Dave Barry
    Tricky Business
    Aus dem Amerikanischen von Edith Beleites
    296 Seiten, gebunden
    Eichborn Verlag
    ISBN: 3-8218-0938-8
    Bestellen



    ... Kommentare deaktiviert für Tricky Business | Kategorie Allgemein | Tags , , | Trackback: URL/trackback

    Kommentare geschlossen.



    Top Suchbegriffe:

    • Bisher keine...
    ";